40.000
Aus unserem Archiv
St. Goar

Tag der offenen Tür in St. Goar: Schifffahrtsamt gewährt Einblicke

Vor einem Jahr wurde der Neubau des Wasser- und Schifffahrtsamtes Bingen Außenbezirk St. Goar in Betrieb genommen. Aus diesem Anlass findet auf dem weitläufigen Betriebsgelände am Stadthafen am Samstag, 6. September, ein Tag der offenen Tür statt.

Vor einem Jahr ist der Außenbezirk St. Goar des Wasser- und Schifffahrtsamtes Bingen in den Neubau umgezogen. Die Mitarbeiter haben sich eingelebt. Zeit, die Tür für die Allgemeinheit zu öffnen und Interessierte vor Ort über die Arbeit zu informieren.
Vor einem Jahr ist der Außenbezirk St. Goar des Wasser- und Schifffahrtsamtes Bingen in den Neubau umgezogen. Die Mitarbeiter haben sich eingelebt. Zeit, die Tür für die Allgemeinheit zu öffnen und Interessierte vor Ort über die Arbeit zu informieren.

Von unserer Mitarbeiterin Suzanne Breitbach

Von 10 bis 18 Uhr sind Interessierte zur Besichtigung des Neubaus eingeladen, die neue Dienststelle zu inspizieren und sich Informationen zu den Aufgaben des Wasser- und Schifffahrsamtes, über die Vielfalt der Ausbildungsberufe in den Außenbezirken und über die Arbeit und Funktion der Revierzentrale Oberwesel zu verschaffen.

Ein buntes Programm erwartet die kleinen und großen Besucher. Auffällig sind die roten und grünen Tonnen, die die Fahrrinne auf Gewässern markieren. Wie werden die Tonnen verankert, damit die Schiffer die Fahrrinne durchfahren können? Welche Funktionen haben die Tonnen? Wird damit die Grundberührung der Schiffe vermieden? Erklärungen gibt es von den Fachleuten vom Außenbezirk St. Goar.

Höhere Verkehrsbelastung ist Thema

An vier Ständen informiert die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung. Zum einen werden die die unterschiedlichen Ausbildungsberufe (Binnenschiffer, Wasserbauer, Vermessungstechniker, Metallbauer Fachrichtung Konstruktionstechnik) vorgestellt. Ein weiterer Stand befasst sich mit der Zukunft auf dem Rhein. Prognostiziert werden mehr Schiffe in den kommenden Jahren. Die höhere Verkehrsbelastung auf deutschen Flüssen trifft auch den Rhein. Damit könnte die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung mehr Arbeit bekommen.

Das umfangreiche Pegelwesen, das den Rheinschiffer besonders beim Beladen seines Schiffes interessiert, wird an einem weiteren Infostand anschaulich dargestellt. Dazu gehört nicht nur der Pegel Kaub, das gesamte Pegelwesen ist wesentlich umfangreicher.

Der Außenbezirk der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung in St. Goar benötigt für seine Arbeit eine Menge von technischen Fahrzeugen. Im Rahmen des Tages der offenen Tür können Besucher die umfangreiche Fahrzeugausstellung sowie die technischen Hilfsmittel aus der Nähe betrachten, was erstmals möglich sein wird.

Rundfahrten mit den neuen Wasserfahrzeugen

Rundfahrten mit den drei neuesten Wasserfahrzeugen MS St. Goar, Wirbeley und dem Peilschiff Hildegard von Bingen werden angeboten. An Bord des Peilschiffs wird den Gästen erklärt, wie der Grund von Vater Rhein beschaffen ist und wie wichtig die Peilung für den Arbeitsalltag und die Schifffahrt ist.

Havarien und die aufwendige Bergung werden anhand von Fotomaterial gezeigt, die in einer Ausstellung zu sehen sind. Darüber hinaus steht die Wasserschutzpolizeistation St. Goar mit Auskünften über ihre Arbeit ebenfalls beim Tag der offenen Tür zur Verfügung.

Die Versorgung der Gäste mit Speis' und Trank rundet das Programm ab. Kostenlose Parkplätze stehen in begrenzter Anzahl zur Verfügung.

Boppard Simmern
Meistgelesene Artikel
Online regional

Bettina TollkampBettina Tollkamp
Chefin v. Dienst
E-Mail

Anzeige
epaper-startseite
Regionalwetter
Dienstag

-4°C - 3°C
Mittwoch

-6°C - 2°C
Donnerstag

-7°C - 1°C
Freitag

-8°C - -1°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Jahresrückblick 2016 der RHZ
Anzeige