40.000
Aus unserem Archiv
Wahlenau

Statt Rente: Lauermann arbeitet für andere

In den meisten Haushalten fliegen sie achtlos in den Restmüll, die Korken der Wein- und Sektflaschen. Für Walther Lauermann aus Wahlenau hingegen haben sie einen besonderen Wert.

In seiner kleinen Manufaktur, der „Schieferlaus“, fertigt Walther Lauermann kleine Kunstwerke aus Schiefer, die er zum Kauf anbietet. Den Erlös spendet der 77-Jährige an das Epilepsiezentrum der Diakonie im baden-württembergischen Kork. Doch das ist bei weitem nicht das einzige, was der Rentner für den guten Zweck auf die Beine gestellt hat.
In seiner kleinen Manufaktur, der „Schieferlaus“, fertigt Walther Lauermann kleine Kunstwerke aus Schiefer, die er zum Kauf anbietet. Den Erlös spendet der 77-Jährige an das Epilepsiezentrum der Diakonie im baden-württembergischen Kork. Doch das ist bei weitem nicht das einzige, was der Rentner für den guten Zweck auf die Beine gestellt hat.
Foto: Charlotte Krämer-Schick

Seit 15 Jahren sammelt der 77-Jährige die braunen Verschlüsse im Rahmen der Aktion „Korken für Kork“ und unterstützt damit das Epilepsiezentrum der Diakonie im kleinen Örtchen Kork bei Kehl (Baden-Württemberg).

Als Lauermann vor 17 Jahren in den Hunsrück siedelte, um in Wahlenau seinen Ruhestand zu genießen, stolperte er über einen Artikel in unserer Zeitung. Marita König aus Niederburg rührte damals die Werbetrommel für ihre Korksammelstelle in der Verbandsgemeinde St. Goar-Oberwesel. Sofort war für Lauermann klar: „Das könnte ich auch machen.“ Denn gemütlich auf der Couch sitzen und Nichtstun kam für den aktiven Rentner überhaupt nicht in Frage. Schnell fand er Mitstreiter, setzte sich mit den Verantwortlichen in Kork in Verbindung, tingelte durch Gaststätten und Restaurants und sprach mit der Abfallentsorgung. „Das funktionierte dann wie ein Schneeballsystem“, erzählt Lauermann. Mehr als 100 gefüllte Säcke mit einem Fassungsvermögen von 250 Litern sind über die Jahre bereits zusammengekommen.

Irgendwann reichte dem 77-Jährigen das bloße Korksammeln aber nicht mehr aus, und an Ideen, wie er zusätzlich Spendengelder generieren könnte, mangelte es Lauermann keineswegs. „Wir haben angefangen, Briefmarken zu sammeln“, erzählt er, 2008 legte er mit Bürgermeister Rolf Müller auch noch ein Sonnenblumenfeld an, das seither alljährlich für zusätzliche Spendeneinnahmen sorgt. Unterstützung gibt es auch von den Bikers Hunsrück, die die Kollekte ihres jährlich stattfindenden Bikergottesdienstes an Lauermann weitergeben. „Die wird von den Bikern dann auch immer noch ordentlich aufgerundet“, freut sich der Rentner über das Engagement der Motorradfahrer. Und dann sind da noch die „Wahler Strickfrauen“, die kleine Bärchen stricken, die der 77-Jährige etwa auf Märkten verkaufen kann.

Auf Frühjahrs- und Herbstmärkten in der Region bietet der engagierte Rentner selbstgemachte Schieferkunstwerke an, die er – meist auf Bestellung – in seiner kleinen Manufaktur „Schieferlaus“ fertigt. Immer wieder stellen ihm auch andere Kunsthandwerker Schmuckstückchen zur Verfügung, die er auf Märkten oder in seinem Diakonie-Mini-Shop, wie Lauermann ihn nennt, anbietet. Außerdem fertigt der Rentner in mühevoller Kleinarbeit aus Walnüssen mehr als 200 Glücksnüsse, in die Losnummern verpackt werden. Zu einem Preis von 2 Euro verkauft er sie an die Wahlenauer Bürger, die damit beim Gemeindeabend allerhand gewinnen können. Die Preise für die Verlosung bekommt er von einem Sägewerk geschenkt.

Wie viel Spendengelder der engagierte 77-Jährige bereits gesammelt hat in den vergangenen 15 Jahren, kann er dank seiner Aufzeichnungen relativ genau nachvollziehen. „Bis Juni dieses Jahres waren es mehr als 16.600 Euro, die ich nach Kork überwiesen habe“, resümiert er. Eine stolze Summe, die er dank der Unterstützung vieler tatkräftiger Helfer – unter ihnen natürlich auch seine Frau Ingrid – für den guten Zweck zusammenbekommen hat.

15 Jahre „Korken für Kork“ in Wahlenau

Den 15-jährigen Geburtstag ihres Engagements für die Aktion „Korken für Kork“ feiern Ingrid und Walther Lauermann am Samstag, 18. November, ab 14 Uhr im Idarblick 8 in Wahlenau. Für Kaffee, Kuchen und Glühwein sorgen die Wahlenauer Frauen, Lauermann wird seine handgefertigten Schieferarbeiten zum Verkauf anbieten. Zudem hat er eine Bildergalerie zusammengestellt, die über Leben und Arbeiten im Epilepsiezentrum Kork informiert. Spenden, auch in Form von Briefmarken und Korken, werden gerne entgegengenommen.
Weitere Infos zur Aktion gibt es unter www.diakonie-kork.de

Von unserer Reporterin Charlotte Krämer-Schick

Boppard Simmern
Meistgelesene Artikel
Online regional

Bettina TollkampBettina Tollkamp
Chefin v. Dienst
E-Mail

Anzeige
epaper-startseite
Regionalwetter
Freitag

-7°C - 0°C
Samstag

-9°C - 1°C
Sonntag

-12°C - -3°C
Montag

-12°C - -6°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Jahresrückblick 2016 der RHZ
Anzeige