40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Rhein-Hunsrück-Zeitung
  • » Sperrung der Rheinallee erfolgt zur Unzeit
  • Aus unserem Archiv
    Boppard

    Sperrung der Rheinallee erfolgt zur Unzeit

    Die Straßenbauarbeiten um die Kurfürstliche Burg neigen sich dem Ende zu. Im letzten Schritt erfolgt die Fertigstellung der Rheinallee im Bereich der Kurfürstlichen Burg. Dafür ist es erforderlich, die Rheinallee von Montag, 14., bis einschließlich Dienstag, 22. August, für den Fahrzeugverkehr zu sperren.

    Ab Montag stellt die Autofähre Boppard bis zum 22. August ihren Betrieb ganz ein. Grund dafür sind die Asphaltarbeiten in der Rheinallee, die notwendig sind, um die Umfeldgestaltung der Kurfürstlichen Burg zum Ende zu bringen. 
    Ab Montag stellt die Autofähre Boppard bis zum 22. August ihren Betrieb ganz ein. Grund dafür sind die Asphaltarbeiten in der Rheinallee, die notwendig sind, um die Umfeldgestaltung der Kurfürstlichen Burg zum Ende zu bringen. 
    Foto: Suzanne Breitbach

    Der Verkehr wird umgeleitet ab der Bundesstraße 9 aus Richtung Bad Salzig kommend über die Abfahrt Boppard „Mitte“ zur Simmerner Straße, Am Alten Posthof, Karmeliterstraße zur Rheinallee bzw. Eltzerhofstraße zum Marktplatz. Von dort wird der Verkehr über die Untere Marktstraße, Lilientor zur Rheinallee in Richtung B 9/Koblenz umgeleitet.

    Der innerörtliche Verkehr und der Verkehr, der sich trotz Umleitungsbeschilderung aus Richtung Bad Salzig kommend in der Rheinallee befindet, wird am Sandtor (Gemeindezentrum St. Michael) auf die Vollsperrung der Rheinallee „Kurfürstliche Burg“ hingewiesen und an der Ordensritterstraße, Oberstraße in Richtung Mainzer Straße umgeleitet.

    Der Fährbetrieb (Autofähre Boppard) zur Bundesstraße 42 wird für die Zeit der Vollsperrung komplett eingestellt. „Das ist für mich als Betreiber fatal“, klagt Fährmann Tony Deleu. Im fünfstelligen Bereich bewegt sich der Ausfall seines Verdienstes, der als Polster für die Wintermonate notwendig ist. Tatenlos will der Fährmann nicht zuschauen. Er erwägt rechtliche Schritte. „Wie gut, dass ich dem Fährbund Mittelrhein beigetreten bin. So haben die Besitzer von Zehner-, Wochen-, Monats- und Jahreskarten wenigstens die Möglichkeit, die Fähre St. Goar zu benutzen, ohne dass zusätzliche Kosten für die Fährüberfahrt fällig werden“, erläutert Deleu.

    Deleu ist stinksauer. Er hat sich eine Fertigstellung im sensiblen Bereich von Fähre und Burg, die täglich stark frequentiert ist, nach dem zweiten Weinfestwochenende gewünscht. Mit seiner Meinung ist er nicht alleine. Auch einige Hoteliers an der Rheinfront und die Schifffahrtsgesellschaften hätten eine zeitliche Verschiebung in den Herbst bevorzugt. Die Einstellung des Fährbetriebs hat auch Folgen für die Schülerbeförderung. Nach Rücksprache mit den Fachabteilungen des Rhein-Lahn-Kreises und des Rhein-Hunsrück-Kreises wird die Schülerbeförderung vom rechten ans linke Rheinufer über die Personenschifffahrt Weinand von Kamp-Bornhofen nach Boppard sichergestellt.

    „Die unmittelbaren Anwohner bzw. die entsprechenden Gewerbebetriebe werden über den Stand der jeweiligen Bauphasen von der bauausführenden Firma rechtzeitig informiert sowie mit den Anliegern des Sperrbereiches die Zugangs- und Zufahrtsmöglichkeiten zu den Grundstücken geregelt“, teilt die Stadtverwaltung in einer Pressemitteilung mit.

    Die Straßen Burgplatz, Burggraben, Ablassgasse und Untere Marktstraße können von den Anliegern und den Nutzern der Tiefgarage Hotel „Résidence Bellevue“ während der Baumaßnahme nur vom Marktplatz über die Obere Marktstraße und die Burgstraße erreicht werden. Der abfließende Verkehr von dort erfolgt über die Mittlere Marktstraße. Das Hotel „Rebstock“ ist aus der Burgstraße während der Asphaltarbeiten erreichbar.

    Für die Fußgänger und Radfahrer wird während der gesamten Bauphase in der Rheinallee eine Rad- u. Fußgängerführung eingerichtet. Der Lieferverkehr für den Marktplatz, Eltzerhofstraße, Untere Marktstraße, Burgstraße, Burgplatz, Burggraben und Ablassgasse ist nur in der Zeit von 5 Uhr bis 10 Uhr während der Baumaßnahme freigegeben. Dieser Lieferverkehr kann über den vorderen Marktplatz, Kirchgasse, Oberstraße oder Angertstraße Richtung Heerstraße abfließen. Der detaillierte Beschilderungsplan zu den Verkehrsbeschränkungen sowie Umleitungen sind auf der Homepage der Stadt Boppard www.boppard.de unter Pressemitteilungen ersichtlich.

    Die Stadt Boppard bittet die Anlieger um Verständnis und die Verkehrsteilnehmer um besondere Aufmerksamkeit und Rücksichtnahme. sub

    Boppard Simmern
    Meistgelesene Artikel
    Online regional

    Bettina TollkampBettina Tollkamp
    Chefin v. Dienst
    E-Mail

    Anzeige
    epaper-startseite
    Regionalwetter
    Donnerstag

    11°C - 19°C
    Freitag

    10°C - 15°C
    Samstag

    8°C - 15°C
    Sonntag

    6°C - 10°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Jahresrückblick 2016 der RHZ
    Anzeige