40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Rhein-Hunsrück-Zeitung
  • » Simmern: Einsatz von Rettungswagen endet an Ampelmast
  • Aus unserem Archiv
    Simmern

    Simmern: Einsatz von Rettungswagen endet an Ampelmast

    Blaulicht trifft Rot-Gelb-Grün: In Simmern hat am Mittwochabend ein Rettungswagen bei einem Ausweichmanöver einen Ampelmasten umgefahren. Verletzte gab es nicht.

    Die Einsatzfahrt eines Rettungswagens endete in Simmern an einer Ampel. Foto: Andreas Roth/Feuerwehr Simmern
    Die Einsatzfahrt eines Rettungswagens endete in Simmern an einer Ampel.
    Foto: Andreas Roth/Feuerwehr Simmern

    Der Rettungswagen war am Mittwochabend mit Blaulicht auf dem Weg zu einem Einsatz, als es an der Ampelkreuzung An der Bleiche/Kirchberger Straße passierte, Der Wagen fuhr gegen 17.40 Uhr die Straße „An der Bleiche“ in Richtung „Gerbereistraße“. 

    Mast und Rettungswagen wurden erheblich beschädigt. Foto: Andreas Roth/Feuerwehr Simmern
    Mast und Rettungswagen wurden erheblich beschädigt.
    Foto: Andreas Roth/Feuerwehr Simmern

    In Höhe der Ampelkreuzung stieß der Rettungswagen aufgrund eines Ausweichmanövers frontal gegen einen Ampelmast. Mast und Rettungswagen wurden bei dem Unfall erheblich beschädigt; Personen wurden nicht verletzt. Die Feuerwehr Simmern sicherte die Unfallstelle gemeinsam mit der Polizei ab, fing auslaufende Betriebsstoffe auf.

    Während der Einsatzmaßnahmen war die Kirchberger teilweise und vorübergehend in Fahrtrichtung Gerbereistraße voll gesperrt. Der abendliche Innenstadtverkehr wurde dadurch beeinträchtigt.

    Die Feuerwehr Simmern sicherte die Unfallstelle mit der Polizei ab und fing auslaufende Betriebsstoffe auf. Foto: Andreas Roth/Feuerwehr Simmern
    Die Feuerwehr Simmern sicherte die Unfallstelle mit der Polizei ab und fing auslaufende Betriebsstoffe auf.
    Foto: Andreas Roth/Feuerwehr Simmern

    Update: Inzwischen ist auch der Unfallhergang klarer. Ein Autofahrer, der sich laut Polizei bereits nach links zum Abbiegen eingeordnet hatte, war nach rechts gezogen, um den von hinten herannahenden Rettungswagen vorbeizulassen. Doch dessen Fahrer hatte angesetzt, rechts an dem Auto vorbeizufahren. Die Spur war für ihn versperrt, er wich nach rechts aus und krachte frontal gegen die Ampel. Die Ampel musste abgebaut, Stromkabel abgeklemmt werden. Für mehrere Stunden war die Kreuzung deshalb gesperrt. Die Polizei schätzt den Sachschaden am Rettungswagen auf etwa 10 000 Euro, an der Ampel auf rund 1500 Euro. mal

     

    Boppard Simmern
    Meistgelesene Artikel
    Online regional

    Bettina TollkampBettina Tollkamp
    Chefin v. Dienst
    E-Mail

    Anzeige
    epaper-startseite
    Regionalwetter
    Dienstag

    9°C - 20°C
    Mittwoch

    9°C - 18°C
    Donnerstag

    10°C - 17°C
    Freitag

    8°C - 13°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Jahresrückblick 2016 der RHZ
    Anzeige