40.000
Aus unserem Archiv
Kastellaun

Musiker erinnern an vergangene 25 Jahre

Zahlreiche Musikfreunde versammelten sich in der Stadthalle Tivoli in Kastellaun, um den Klängen der insgesamt 90 Musiker des Kreisjugendorchesters und des Kreisorchesters zu folgen.

Beim Nena-Medley stiegen nicht nur musikalische Luftballons in die Höhe. Das Orchester des Kreismusikverbands gab in der Kastellauner Stadthalle Tivoli eindrucksvolle Kostproben seines Könnens. Musikalisch wurde zurückgeblickt auf die vergangenen 25 Jahre, und das kam beim Publikum bestens an.
Beim Nena-Medley stiegen nicht nur musikalische Luftballons in die Höhe. Das Orchester des Kreismusikverbands gab in der Kastellauner Stadthalle Tivoli eindrucksvolle Kostproben seines Könnens. Musikalisch wurde zurückgeblickt auf die vergangenen 25 Jahre, und das kam beim Publikum bestens an.
Foto: Rainer Bersch

Das Musikstück des Kreisjugendorchesters, „Mountain Panorama“ von Manfred Schneider, beflügelte zur Eröffnung die Fantasie der Besucher.

Foto: flipfine – Fotol

Als Kreisjugendleiter begrüßte Christoph Schnaß zum letzten Mal die Anwesenden, insbesondere die zahlreich erschienenen Ehrengäste, darunter auch den Beigeordneten des Rhein-Hunsrück-Kreises, Reinhard Klauer, und den der Verbandsgemeinde Kastellaun, Hugo Alt. Nach mehr als 20-jähriger Tätigkeit im Vorstand der Kreismusikjugend wechselt Schnaß nun als stellvertretender Kreisvorsitzender in den Kreisvorstand und übergab das Zepter an seine Nachfolgerin Julia Arens. Diese danke ihm für seine zahlreichen Verdienste und verlieh ihm die Ehrennadel der Kreismusikjugend.

Im sich anschließenden Konzertteil des Kreisjugendorchesters unter der Leitung von Josef Stenzhorn wurde neben klassischer Blasmusik wie der Polka „Böhmische Liebe“ von Mathias Rauch und dem Marsch „Das Abzeichen“ von Stefan Marinoff auch moderne Filmmusik aus „Frozen“ und „The Polar Express“ präsentiert. Gewürdigt wurden auch, jeweils in einem Medley, die größten Hits von Robbie Williams und Nena. Wobei bei letzterem nicht nur musikalisch Luftballons aufstiegen. Jennifer Arens und Niclas Gödert führten durch diesen ersten Teil des Konzerts und versorgten die Gäste mit Lustigem und Interessantem zu den einzelnen Titeln.

Nach der Pause ließen die Mitglieder des Kreisorchesters unter der Leitung von Uwe Hanß ihre Erinnerungen aus 25 Jahren Verbandsarbeit aufleben. Zur Einstimmung erklangen der 2016 erschienene Marsch „Kaiserin Sissi“ von Timo Dellweg und die 2017 veröffentliche Ouvertüre „Schweizer Mosaik“ von Markus Götz.

Anschließend wurde musikalische Rückschau auf die Lieblingsstücke ihrer ehemaligen Dirigenten gehalten. Für Jürgen Klumb erklang das Stück „Lord of the Dance“ von Ronan Hardiman, für Winfried Liesenfeld „Toccata for Band“ von Frank Erickson und für Franz Josef Hilger „Tanz der Vampire“ von Jim Steinmann. Sabine Hanß und Jürgen Klumb verstanden es dabei, kurzweilig und mit viel Augenzwinkern die begeisterten Zuhörer durch das Programm zu führen.

Der Vorsitzende des Kreismusikverbandes Rhein-Hunsrück, Rainer Bersch, dankte allen Mitwirkenden für ihr Engagement sowie das gelungene Konzert und wies auf zwei besondere Konzerte im kommenden Jahr hin. Die Bläserphilharmonie Rhein-Hunsrück, ein Projektorchester des Kreismusikverbandes, wird am 24. Februar in der Stadthalle Boppard und am 25. Februar in der Stadthalle Kirchberg ausgewählte Oberstufenwerke präsentieren.

Den Abschluss des zweiten Konzertteils bildete das Stück „Cassiopeia“ von Carlos Marques. Der anhaltende Applaus bewies den Musikern auch in diesem Jahr, dass sie den Nerv des Publikums getroffen hatten. Die Zuhörer entließen das Orchester nicht ohne die Zugabe „Graf Waldburg“, einen Marsch von Hans Hartwig, von der Bühne.

Boppard Simmern
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional

Bettina TollkampBettina Tollkamp
Chefin v. Dienst
E-Mail

Regionalwetter
Donnerstag

15°C - 27°C
Freitag

15°C - 27°C
Samstag

14°C - 23°C
Sonntag

14°C - 22°C
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach