40.000
Aus unserem Archiv
Mittelrhein/Hunsrück

Jetzt geht's los: Karnevalisten haben die heiße Phase eingeläutet [Fotos, Fotos]

Pünktlich um 11.11 Uhr stürmten die Närrinnen und Narren in die heiße Phase des Straßenkarnevals. Von Boppard bis Kirchberg wurden Rathäuser gestürmt und nicht nur die Möhnen hatten ihren Spaß dabei.

Was soll er da machen, der „schöne Peter“, wenn er sich plötzlich einer Übermacht närrischer Weiber gegenüber sieht? Da hilft nur noch der geordnete Rückzug. Die närrischen Weiber waren einfach in der Überzahl, denn sie kamen nicht nur aus dem eigenen Rathaus, vom ECV Emmelshausen, sondern auch aus Gondershausen, Norath, Schwall, Ney und Dörth. So trat der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Emmelshausen dann auch den Rückzug an, nicht ohne seiner Hoffnung Ausdruck zu verleihen, dass Stadtbürgermeisterin Andrea Mallmann den Frauen nun noch „die Leviten lesen werde“, was für großes Gelächter sorgte.

Das erntete auch sein Kollege Michael Boos in Simmern, als er vollmundig erklärte: „Den Rathausschlüssel, den kriegt Ihr nicht.“ Er kapitulierte schließlich stillschweigend. Da blieb dem Simmerner Verwaltungschef nur noch, in die Zukunft zu schauen, denn am Aschermittwoch ist schließlich alles vorbei. Und außerdem trug Boos die Zukunft ja sogar auf seinem Bauch: „Sim-Böllen – Verbandsgemeinde“ stand da auf seinem T-Shirt zu lesen – eine Anspielung auf die Fusion der Verbandsgemeinden Rheinböllen und Simmern. Und weil er den Kapitänshut eh schon aufhatte, musste man nicht lange über seine Pläne spekulieren. Doch den Zahn zog ihm Hermann Rössel, seines Zeichens Silberprinz in Simmern. Vor 25 Jahren hatte er mit seiner Lieblichkeit Barbara die Jecken in Simmern angeführt. Jetzt durfte er der Obrigkeit ein weiteres Mal den Marsch blasen.

Quelle: YouTube (erweiteter Datenschutzmodus)

Dem närrischen Spiel entzogen hatte sich Bürgermeister Walter Bersch in Boppard, der seine Kur in die fünfte Jahreszeit verlegt hat und diese im hohen Norden nicht zu fürchten braucht, denn sein derzeitiger Aufenthaltsort liegt jenseits des Alaaf- und Helau-Äquators. Die Schlüsselübergabe an Knorrköpp und Baudobriga erledigte Beigeordnete Ruth Schneider routiniert. Als Weib fiel es ihr vielleicht sogar leichter, vor den Möhnen in die Knie zu gehen. Ein Spiel, dass Arno Imig in Rheinböllen seit Jahren kennt. Und mit der Rheinböller Obermöhn verscherzt man es sich schließlich nicht. Elke Dressler und ihr Gefolge waren entsprechend resolut – aber nach der Schlüsselübergabe spitzten sie ihre süßen Lippen dann doch schnell wieder zum Bützje.

Denen konnte sich auch der Kirchberger Verwaltungschef nicht entziehen. Mit seinem Astralkörper und der langen Mähne war Harald Rosenbaum einfach unwiderstehlich, auch wenn seine Affenband brüllte. Nebst Stadtbürgermeister Udo Kunz sah er sich der karnevalistischen Übermacht aus dem Kirchberger Land gegenüber. Die Möhnen kamen aus Kappel, Gemünden, Sohren und Dickenschied. Im Kirchberger Rathaus feierte gestern auch die neu gegründete Karnevalsgesellschaft Kirchberg (KKG) ihren ersten Dicken Donnerstag. Die Stimmung war bestens wie eh und je.

For die Umziesch simma geriescht: Thomas Torkler iewa die bunte Fassenacht

Wenn dat Weere jo so halle duht, wie gisda, hommer allegare en Hoppehaaf Spass die nächsde Daach. Et ist jo aach schon lang genuuch so grau drouße. Wenn dann die Sunn scheine duht, is dat jo en ganz anner Sach.

Thomas Torkler kommentiert
Thomas Torkler kommentiert

Awa se hon jo als schun gemeld, dat am Wucheenn et wiere annasda were soll. Wenn et bloß nit rähne dät, simma jo all zefriere. Dodefor hon sisch die Narre jo viel Mieh gäb mit ihre Wahn un Kosdüme. Awa wenn dä Hiemel sollt wiere so dusder sinn, dann hommer wenischdens die bunte Jecke, die for e bissje Fareb sorje.

Dat gefillt mer jo allewäh am besde, wenn die Fassenacht scheen bunt is. Frieher wär mer dat egal gewäß, als mer noch uf Schwazweiß-Film fodografeert hon. Awa houtzedaach misse die Farwe knalle. Deswähe duht auch nit wunnere, wenn eisch mit de Kamera uffem Umzuch stehn un all die schwarze Kosdüme dorischwinke. Bunde Narre siehn ähnfach scheener ous in de Zeirung. Ma sieht sisch, Helau!

Boppard Simmern
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Online regional

Bettina TollkampBettina Tollkamp
Chefin v. Dienst
E-Mail

Regionalwetter
Mittwoch

13°C - 21°C
Donnerstag

13°C - 20°C
Freitag

15°C - 24°C
Samstag

15°C - 26°C
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Anzeige