40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Rhein-Hunsrück-Zeitung
  • » Geschichten aus der Pferdsweide
  • Aus unserem Archiv
    Rohrbach

    Geschichten aus der Pferdsweide

    Die Geschichte und Geschichtchen rund um das Rohrbacher Neubaugebiet Pferdsweide waren es, die Karlheinz Wies interessierten und ihn auf die Suche gingen ließen.

    Karlheinz Wies freut sich, dass wieder viele Kinder im Rohrbacher Neubaugebiet Pferdsweide leben. In seinem Buch jedoch erzählt er die Geschichten der Kinder, die den damals dort vorherrschenden Buchenwald unsicher machten.
    Karlheinz Wies freut sich, dass wieder viele Kinder im Rohrbacher Neubaugebiet Pferdsweide leben. In seinem Buch jedoch erzählt er die Geschichten der Kinder, die den damals dort vorherrschenden Buchenwald unsicher machten.
    Foto: Charlotte Krämer-Schick

    Auf die Suche nach der Frage etwa, warum vor 50 Jahren überhaupt an dieser Stelle Baugebiet ausgewiesen wurde. Und welche Menschen daran beteiligt waren, welche Entscheidungen getroffen und welche verwaltungsrechtlichen sowie bau- und wassertechnischen Voraussetzungen geschaffen werden mussten. Als Ergebnis seiner intensiven Recherche ist nun das Buch „1967–2017 – 50 Jahre Neubaugebiet Pferdsweide der Gemeinde Rohrbach“ entstanden. Das Jubiläum des Wohngebiets, das Wies mit dem Datum der ersten Baugenehmigung vom 27. Juni 1967 festsetzte, feierten die Rohrbacher am vergangenen Wochenende. Der Erlös des Fests kam der Freizeitanlage der Gemeinde zugute.

    Nicht nur die alten Gemeinderatsprotokolle und einige Baupläne finden sich in dem mehr als 40 Seiten umfassenden Buch, es sind vor allem die Geschichten der Rohrbacher Bürger, die manche Besonderheit des Gebiets zutage brachten. Lange bevor Bewohner die Pferdsweide zu ihrem Zuhause machten, waren es die Kinder der Gemeinde, die den damals dort vorherrschenden Buchenwald unsicher machten. Nicht nur, dass sie sich mit Sammeln der Bucheckern bis in die 1950er-Jahre ihr Taschengeld aufbesserten. Besonders im Frühjahr durchkämmten sie den Wald, um Maikäfer von den noch jungen Bäumen herunterzuschütteln. Diese wanderten in Gläser und Schachteln, bis sie aus mangelndem Interesse manchem Huhn zum Fraß vorgeworfen wurden. Die zahlreich vorkommenden Ameisenhaufen hingegen nutzten die Kinder, um ihre Ostereier zu verschönern, denn durch die Säure der Krabbeltiere bekamen die bemalten Eier eine besonders hübsche Farbstruktur.

    Auch während der Schulzeit wurde das Gelände oberhalb des Ortskerns von den Kleinen genutzt. Auf dem Grundstück der Pferdsweide 2 befand sich einst ein großer Schulgarten, in dem fleißig gehackt, gesät und gejätet wurde. Die Bewässerung der Beete erfolgte über den nahen Dorfweiher, der auch als Brandweiher genutzt wurde. Sein Entwässerungsgraben wurde auf Höhe des Gartens gestaut, so hatten die Kinder immer genügend Wasser in der Nähe. Auch die Sportanlage der Dorfschule befand dort oberhalb des alten Ortskerns. Heute sind Reck und Barren ersetzt durch Schaukel und Spielgeräte, die nicht nur Rohrbacher Kinder gern nutzen.

    Viele weitere Geschichten weiß Wies aus früheren Zeiten zu erzählen. Sie wechseln sich ab mit zahlreichen Fotografien aus alter und jüngster Zeit. Zudem hat Wies für jedes der 13 Häuser in der Pferdweide Fotos zusammengesucht, die zeigen, wann und von wem sie gebaut wurden, und wer sie heute sein Zuhause nennt. Besonders freut es den gebürtigen Rohrbacher, dass heute so viele Familien Einzug in im Neubaugebiet gehalten haben. Ihnen und ihren Kindern wünscht Wies weitere glückliche 50 Jahre in der Pferdsweide. ces

    Boppard Simmern
    Meistgelesene Artikel
    Online regional

    Bettina TollkampBettina Tollkamp
    Chefin v. Dienst
    E-Mail

    Anzeige
    epaper-startseite
    Regionalwetter
    Samstag

    -1°C - 6°C
    Sonntag

    0°C - 2°C
    Montag

    2°C - 3°C
    Dienstag

    1°C - 4°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Jahresrückblick 2016 der RHZ
    Anzeige