40.000
Aus unserem Archiv
Dillendorf

„Erfunden von Müttern, entwickelt von Nerds": Hunsrücker Hightech-Holzklötzchen ausgezeichnet

Die Matoi GmbH aus Dillendorf hat mit dem Klötzchenset Imagno Gold beim German Design Award gewonnen. Mit mehr als 1200 Teilnehmern aus Politik, Wirtschaft, Design und Presse ist die Verleihung eines der bedeutendsten Design-Events in Frankfurt. Imagno Farm, das erste Projekt des Hunsrücker Start-ups, wurde dort für herausragende Designqualität ausgezeichnet.

Stolz präsentiert das Matoi-Team – Professor Saqib Bukhari, Kerstin Rudat, Anissa Wagner und Deepan Jayaseelan – seinen Preis. Foto: Matoi
Stolz präsentiert das Matoi-Team – Professor Saqib Bukhari, Kerstin Rudat, Anissa Wagner und Deepan Jayaseelan – seinen Preis.
Foto: Matoi

„Wir freuen uns riesig und sind sehr stolz über die Auszeichnung. Für uns als Gründerinnen ist das eine tolle Bestätigung, dass wir mit unseren Ideen auf dem richtigen Weg sind“, sagte Matoi-Mitgründerin und Geschäftsführerin Kerstin Rudat.

Imagno verbindet traditionelles Holzspielzeug mit Hightech. Auf den ersten Blick sind es klassische Klötzchen. Doch im Inneren befinden sich Magnete und Sensoren. So können Eltern über eine Smartphone-App Tierfiguren wählen. Beim Zusammensetzen der Klötzchen erhält das Kleinkind dann akustische Feedbacks – zum Beispiel entsprechende Tierstimmen, passende Lieder oder Geschichten. Zudem ist die gebaute Figur auch als Bluetoothplayer für das Kinderzimmer geeignet.

Als Start-up wurde die Firma Matoi in Dillendorf/Hunsrück von Kerstin Rudat und Anissa Wagner im Herbst 2016 gegründet. Nach erfolgreicher Teilnahme an diversen Wettbewerben war das Konzept der beiden Mütter und Marketingfachfrauen innerhalb von zwölf Monaten gewachsen. So wurde Matoi mit Imagno Sieger im Ideenwettbewerb Rheinland-Pfalz, 1,2,3, go! Businessplan in der Großregion und sogar von der Bundesregierung als Kultur- und Kreativpiloten ausgezeichnet. Inzwischen hat sich auch die Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) über die Wagnisfinanzierungsgesellschaft für Technologieförderung in Rheinland-Pfalz (WFT) am Unternehmen beteiligt.

„Erfunden von Müttern, entwickelt von Nerds“, sagen sie augenzwinkernd – in Frankfurt stellten die beiden Gründerinnen offiziell das neue Toptechteam von Matoi vor: Prof. Dr. Ing. Saqib Bukhari und Deepan Jayaseelan, zwei hochqualifizierte Mitarbeiter des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kaiserslautern und Experten in Software und Internet of Things (IOT).

„Wir sind stolz, diese beiden Supernerds an unserer Seite begrüßen zu können“, sagte Geschäftsführerin und Co-Gründerin Anissa Wagner. „Wirkliche Innovationen wie unsere smarten Klötzchen sind nicht mal eben so in Masse umgesetzt. Da gibt es Aufs und Abs, da braucht man viel Durchhaltevermögen und interdisziplinäres Wissen. Nächstes Ziel ist jetzt, gemeinsam mit weiteren Partnern die Marktreife und erste große Serienproduktion zu realisieren“. Geplant ist der reguläre Verkauf ab Herbst, doch zurzeit werden schon Vorbestellungen über die Website entgegengenommen.

Neben der Markteinführung von Imagno verfolgt das neue Matoi-Team bereits weitere Projekte, um das Leistungsspektrum zu erweitern. Immerhin wurden sie nun in Frankfurt von mehr als 5000 Einreichungen aus 65 Ländern als einer der 45 Goldgewinner ausgezeichnet.

„So ein internationaler Award inspiriert uns auf jeden Fall für neue Herausforderungen. Abgesehen von eigenen Ideen werden wir nun auch externe Digitalprojekte samt Marketing und Konsumenteninsights entwickeln, plus das technologische Wissen anbieten, wie man diese konkret in Produkte umsetzt“, erläutert Kreativdirektorin Kerstin Rudat. „Es geht doch darum, Trends zu erkennen, Dinge neu zu interpretieren. Zum Beispiel ein traditionelles Holzspielzeug mit Hightechelementen. Solche Verbindungen können dann völlig andere Spielerlebnisse bieten. Da gibt es noch viel Potenzial.“

Der German Design Award

Der German Design Award zeichnet innovative Produkte und ihre Hersteller und Gestalter aus, die in der deutschen und internationalen Designlandschaft wegweisend sind. Das garantiert die hochkarätig besetzte, internationale Jury. Der Wettbewerb soll einzigartige Gestaltungstrends präsentieren und die designorientierte Wirtschaft voranbringen.

Vergeben wird der German Design Award vom 1953 auf Initiative des Deutschen Bundestages als Stiftung gegründeten Rat für Formgebung, der deutschen Marken- und Designinstanz, während der Konsumgütermesse „Ambiente“ jährlich in Frankfurt.

Boppard Simmern
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional

Bettina TollkampBettina Tollkamp
Chefin v. Dienst
Online
E-Mail

Regionalwetter
Sonntag

15°C - 26°C
Montag

15°C - 24°C
Dienstag

16°C - 25°C
Mittwoch

16°C - 26°C
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach