40.000

Dörrebach120 Sorten: In Dörrebach dreht sich (fast) alles um Tomaten

Charlotte Krämer-Schick

Königin der Nacht, Venusbrüstchen, Grünes Zebra, Limetto – was klingt wie aus Oper oder Märchen, ist in Wirklichkeit gar nicht so exotisch, wie es scheint. Dennoch sind die selteneren und zum Teil sehr alten Sorten der Solanum lycopersicum – der Tomate – nach wie vor rar gesät in den Gärten der Region. Dabei sind die farbenfrohen Ausführungen, die Ellen und Uwe Herrmann in ihrem Gewächshaus in Dörrebach anbauen, derart schmackhaft und hübsch anzusehen, dass sie durchaus mehr Aufmerksamkeit verdient hätten. Um diese Vielfalt populärer zu machen, lädt das Ehepaar Herrmann für kommenden Sonntag, 12. August, von 10 bis 18 Uhr im Rahmen der „Offenen Gartentür“ des Arbeitskreises Zaunblicke zu einer Tomatenverkostung ein.

„Als wir mit dem eigenen Garten angefangen haben, wollten wir einfach auch mal andere Sorten ausprobieren“, erzählt Uwe Herrmann von den Anfängen vor knapp 20 Jahren. Doch gleich im ersten ...

Lesezeit für diesen Artikel (692 Wörter): 3 Minuten, 00 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Boppard Simmern
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional

Bettina TollkampBettina Tollkamp
Chefin v. Dienst
Online
E-Mail

Regionalwetter
Sonntag

15°C - 26°C
Montag

15°C - 24°C
Dienstag

16°C - 25°C
Mittwoch

16°C - 26°C
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach