40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RLZ Diez
  • » VG Diez gegen Wildwuchs bei Windenenergieanlagen
  • Aus unserem Archiv

    VG Diez gegen Wildwuchs bei Windenenergieanlagen

    Diez – Im Diezer Verbandsgemeinderat wurde ein Konzept für mögliche Standorte von Windenergieanlagen auf der Fläche der VG präsentiert. Wegen einer Vielzahl von Ausschlusskriterien entfallen große Teile der VG, es verbleiben zwei größere und zwei kleine Areale, auf denen die Rotoren gebaut werden könnten.

    Diez -  Im Diezer Verbandsgemeinderat wurde ein Konzept für mögliche Standorte von Windenergieanlagen auf der Fläche der VG präsentiert. Wegen einer Vielzahl von Ausschlusskriterien entfallen große Teile der VG, es verbleiben zwei größere und zwei kleine Areale, auf denen die Rotoren gebaut werden könnten.


    Diplom-Ingenieur Dirk Frings vom Büro Sprengnetter und Partner stellte den Ratsleuten die Untersuchung vor. „Es gibt verschiedene Tabuzonen, in denen keine Anlagen errichtet werden dürfen“, betonte Dirk Frings. Ausgeschlossen sind beispielsweise die Wohnbebauungen, die einen Puffer von 1000 Metern erhalten, in denen keine Windanlagen aufgebaut werden dürfen. Für einzelne Gehöfte gibt es einen Abstand von 600 Metern bis zu einem möglichen Standort für Windkraft. Berücksichtigt werden müssen auch Naturschutzgebiete, Biotope, Wasserschutzgebiete der Zone 1 und FFH-Gebiete (Flora, Fauna, Habitat-Zonen mit schützenswerten Tieren und Pflanzen), wobei in Naturschutzgebieten aber auch Ausnahmeregelungen greifen können. Wenn alle Tabuzonen auf die Karte der VG Diez aufgetragen sind, dann bleiben letztlich wenige Ecken übrig, die für Windanlagen verwendet werden könnten. „Es bleibt eine Fläche von rund 1400 Hektar, die für Windanlagen verwendbar ist“, unterstrich Dirk Frings. Ein Gebiet zieht sich rund um den 1000-Meter-Puffer von Hirschberg mit Schwerpunkt in Richtung Eppenrod, Görgeshausen, Hambach, Heistenbach und Altendiez. Das andere große Areal zieht sich südlich von Balduinstein und Birlenbach bis in Richtung Holzheim. Ein großer Teil der Fläche liegt auf Holzheimer Gemarkung. Zwei kleinere Gebiete sind westlich und südlich von Dörnberg verzeichnet worden.
    Dirk Frings machte außerdem deutlich, dass die Windhöffigkeit, also die erwartete Stärke des Winds, eine große Rolle bei der Suche nach Standorten spielt. „Die Verbandsgemeinde Diez gehört zu den Regionen mit einer eher durchschnittlichen Windhöffigkeit“, betonte er.
    Michael Schnatz, der Erste Beigeordnete der VG Diez, hatte zuvor die Rahmenbedingungen erläutert. Eine Herausforderung unserer Zeit bestehe darin, dass der Anstieg an Emissionen von der Zunahme des Energiekonsums entkoppelt werden müsse. Außerdem müsse die Versorgungssicherheit zu erträglichen Preisen gewährleistet sein. Rheinland-Pfalz strebt einen Energiemix an, bei dem Windenergie bis 2020 verfünffacht werden soll. Perspektivisch soll bis 2030 der gesamte Strom aus erneuerbaren Energien kommen.
    „Zur Energiewende und zum Klimaschutz will die Verbandsgemeinde Diez ihren Beitrag leisten“, hob Michael Schnatz hervor. „Unser Ziel ist die Ausweisung von Vorrangbereichen für die Errichtung von Windenergieanlagen“, machte der Erste Beigeordnete deutlich. Die Anlagen dürfen dann nur innerhalb der Vorrangflächen erstellt werden, außerhalb sind sie ausgeschlossen. Die Untersuchung des Büros Sprengnetter sei wichtig, weil im aktuellen Flächennutzungsplan spezifische Regelungen für Windanlagen fehlen. Wildwuchs und die Verspargelung der Landschaft müssen vermieden werden. „Mit dem Konzept wollen wir die Konzentration an windhöffigen Standorten und mit einem Puffer um die Ortsgemeinden einen optimalen Schutz der Menschen erreichen“, unterstrich Michael Schnatz.
    Das Konzept wurde von VG-Rat einstimmig angenommen. Nun wird die Verwaltung damit beauftragt, die landesplanerische Stellungnahme dazu einzuholen. (ag)

    Diez
    Meistgelesene Artikel
    Online regional
    Markus Eschenauer

    Regio-CvD Online

    Markus Eschenauer

    Mail | 02602/160 474

    Regio-Reporterin
    Sabrina Rödder

    Regio-Reporterin

    Sabrina Rödder

    Mail | 0170/6137957

    Anzeige
    Regionalwetter
    Mittwoch

    3°C - 7°C
    Donnerstag

    3°C - 10°C
    Freitag

    0°C - 7°C
    Samstag

    -1°C - 5°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    epaper-startseite
    Anzeige