40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RLZ Diez
  • » Verkaufsfläche zu klein: Aldi erwägt Neubau seiner Filiale im Industriegebiet
  • Aus unserem Archiv
    Diez

    Verkaufsfläche zu klein: Aldi erwägt Neubau seiner Filiale im Industriegebiet

    Die Aldifiliale in Diez ist – gemessen an den Vermarktungsansprüchen des Discounters selbst – zu klein und soll erweitert werden. Sogar ein Abriss des alten und der Bau eines neuen Marktes ist möglich. Derzeit laufen laut Walter Bredler, Leiter der Filialentwicklung bei Aldi Süd, entsprechende Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen. Eine Entscheidung werde bald getroffen. Mit der Umsetzung der Pläne – Erweiterung oder Neubau – rechnet Bredler im zweiten Quartal 2018. Die voraussichtliche Bauzeit werde acht Monate betragen. Zu unmittelbaren Beeinträchtigungen der Kunden werde es dabei während der Arbeiten nicht kommen.

    Wird möglicherweise abgerissen und im oberen Teil des Parkplatzes an der Industriestraße in Diez neu gebaut: die Aldifiliale. Derzeit prüft das Unternehmen, ob eine Erweiterung oder ein Neubau sinnvoller ist.  Foto: Hans Georg Egenolf
    Wird möglicherweise abgerissen und im oberen Teil des Parkplatzes an der Industriestraße in Diez neu gebaut: die Aldifiliale. Derzeit prüft das Unternehmen, ob eine Erweiterung oder ein Neubau sinnvoller ist.
    Foto: Hans Georg Egenolf

    Kommunalpolitisch sind dafür die Voraussetzungen geschaffen. Bereits im Oktober 2015 hatte der Diezer Stadtrat ein positives Votum zu der geplanten Erweiterung abgegeben, unter der Voraussetzung eines gutachterlichen Nachweises, der belegt, dass die Erweiterung keine schädlichen Auswirkungen auf den im Einzelhandelskonzept festgesetzten zentralen Versorgungsbereich von Diez hat. Dieser Nachweis wurde mittlerweile im Rahmen einer sogenannten Verträglichkeitsuntersuchung vorgelegt. Auf dieser Grundlage hat die Stadt Diez bei der Kreisverwaltung einen Antrag auf vereinfachte raumordnerische Prüfung sowie einen Antrag auf Zulassung einer Abweichung vom Landesentwicklungsprogramm gestellt, woraufhin die Kreisverwaltung ein entsprechendes Beteiligungsverfahren eingeleitet hat. Sowohl im Stadtrat als auch im Verbandsgemeinderat gab es keine Bedenken gegen die Erweiterungspläne.

    „Es ist ein bisschen eng. In der Werkstadt oder auf der Dietkircher Höhe sind wir wesentlich entspannter und größer unterwegs“, beschreibt Walter Bredler die Situation in der Diezer Filiale und lobt ausdrücklich Stadtbürgermeister Frank Dobra, der sich viel Zeit genommen und sehr intensiv über die Erweiterungspläne informiert habe. Laut Bredler stehen auch bei vielen anderen Filialen in der Region Veränderungen an. Dabei geht es um ein neues Verkaufskonzept. So soll die sogenannte „Filiale der Zukunft“ Zug um Zug auch an Standorten im Rhein-Lahn-Kreis und im Kreis Limburg-Weilburg umgesetzt werden. „Schöner und moderner“ will Aldi daherkommen. Wie das aussieht, kann der Kunde in der Filiale in Beselich-Obertiefenbach sehen.

    Von unserem Redaktionsleiter
    Hans Georg Egenolf

    Diez
    Meistgelesene Artikel
    Online regional
    Markus Eschenauer

    Regio-CvD Online

    Markus Eschenauer

    Mail | 02602/160 474

    Regio-Reporterin
    Sabrina Rödder

    Regio-Reporterin

    Sabrina Rödder

    Mail | 0170/6137957

    Anzeige
    Regionalwetter
    Donnerstag

    10°C - 17°C
    Freitag

    7°C - 15°C
    Samstag

    3°C - 10°C
    Sonntag

    3°C - 7°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    epaper-startseite
    Anzeige