40.000
Aus unserem Archiv
Diez-Freiendiez

SV-Turnhalle: Dachreparatur geht ins Geld

Heinz Burkhard Westerweg

Kleiner Einschlag, große Wirkung: Ein Feuerwerkskörper hat am Dach der Turnhalle auf dem Wirt einen Schaden von rund 25.000 Euro angerichtet. Um Schäden vom Innenraum abzuwenden, steht nach erfolgter Not-Reparatur die Erneuerung der kompletten Dachhälfte (zum Sportgelände) an. Mit Folgen für den SV Diez-Freiendiez: Die Versicherung trägt nur die Kosten für eine Fläche von 40 Quadratmetern rund um den Raketentreffer, etwa 15.000 Euro muss der Verein aus seinen Rücklagen beisteuern. Vor der Hauptversammlung wies Vorsitzender Axel Fickeis auf Gespräche mit der Stadt über eine Kostenbeteiligung hin.

Ein Feuerwerkskörper hat das Dach der SV-Turnhalle beschädigt. Den Verein kommt das nun teuer zu stehen.  Foto: Hans Georg Egenolf
Ein Feuerwerkskörper hat das Dach der SV-Turnhalle beschädigt. Den Verein kommt das nun teuer zu stehen.
Foto: Hans Georg Egenolf

Nicht mal ein halbes Jahr nach der Hauptversammlung im vergangenen November kamen die Mitglieder nun erneut zusammen. Der Grund: Baumaßnahmen, für deren Umsetzung Beschlüsse gefasst werden mussten. Wenigstens konnte Fickeis, nach Turbulenzen im Rahmen der Vorstandswahlen derzeit kommissarisch im Amt, ankündigen, dass die andere Dachhälfte nach der Sanierung 1989 „noch ein paar Jahre hält“.

Außerhalb des Protokolls ging Fickeis kurz auf die Problematik Turnhalle ein. Der Unterhalt werde weiter steigen, verriet der Vorsitzende den Mitgliedern kein Geheimnis, was je nach Finanzsituation dazu führen könne, das Bauwerk an die Stadt zu übergeben. Ein Blick auf den Boden reicht aus, um dessen Sanierungsbedarf nicht zuletzt durch Beanspruchung bei Veranstaltungen außerhalb des Sports zu erkennen.

Nach mehr als 30 Betriebsjahren steht für die Tennisplätze auf dem Wirt eine dringend nötige Erneuerung an, nur so kann Spiel- und Trainingsbetrieb ermöglicht werden. Die voraussichtlichen Kosten wurden mit 75.000 Euro veranschlagt, von denen der Sportverein einen Eigenanteil von bis zu 20.000 Euro (wieder aus den Rücklagen) zu tragen hat. Für die Anlage hat der Verein einen Pachtvertrag über 25 Jahre mit der Stadt abgeschlossen. Zuschussanträge bei Stadt, Landkreis und Stadt wurden gestellt, durch Platz vier auf der Rangliste kann voraussichtlich 2020 mit finanzieller Förderung gerechnet werden.

Am Sportplatz (Eigentum der Stadt) möchte der SV Diez-Freiendiez einen Unterstand für die Zuschauer errichten. Die Mittel von rund 5000 Euro werden dem laufenden Geschäftsbetrieb des Vereins mit derzeit 1005 Mitgliedern entnommen. Obwohl Axel Fickeis es nicht beim Namen nannte, aus den Worten bei der außerordentlich gut besuchten Mitgliederversammlung ließ es sich ableiten: Der Kunstrasenplatz ist so etwas wie eine Zentrale Sportanlage, Teil zwei. Nachbarvereine aus Niederneisen, Altendiez, Heistenbach, Birlenbach und Holzappel nutzten in den vergangenen Wochen mangels eigener bespielbarer Sportanlagen die optimalen Bedingungen in Freiendiez, was nicht folgenlos für die Heim-Kicker war. Die Fußballer, die im nächsten Jahr das 110-jährige Bestehen ihrer Abteilung feiern, mussten ihre Trainingsmöglichkeiten einschränken oder sogar ganz verzichten.

Als erfolgreich bezeichnete Axel Fickeis die Frauen- und Mädchenspielgemeinschaft mit dem VfL Altendiez sowie die Kooperation mit der Behinderten-Sport-Gemeinschaft. Intensiviert werden soll die Zusammenarbeit mit der Lebenshilfe. In Kursen soll Behinderten eine angemessene Beteiligung am Vereinsleben ermöglicht werden.

2018 stehen in Freiendiez die Kreispokalendspiele der Fußballjunioren an, es gibt eine Beteiligung am Ferienprogramm und das Ferien-Camp der Tennisabteilung. 2019 wird der 5. Diezer Stadtlauf auf vielleicht veränderter Streckenführung ausgerichtet.

Fußball-Abteilungsleiter Alexander Wiediker wurde in der Versammlung mit der Verdienstnadel in Bronze ausgezeichnet, ebenso der scheidende Pressewart Markus Doss. Ihm wurde ein Bild von Willi Herr mit Motiven der Grafenstadt geschenkt. Die Verdienstnadel in Silber und ein Bild erhielt Margit Doss. Mit der bronzenen Ehrennadel des Fußball-Verbandes Rheinland zeichnete Kreisvorsitzender Oliver Stephan den Kassenwart und ehemaligen Jugendleiter und Schiedsrichter Dieter Schwarz aus.

Von unserem Mitarbeiter
Heinz Burkhard Westerweg

Kosten für die Bewirtschaftung der Halle aufgerechnet

Der Kritik von VdK und Feuerwehr an den Mietkosten für die Turnhalle setzte Axel Fickeis in der Hauptversammlung eine Kostenaufstellung entgegen: Auf 45.000 Euro beläuft sich der Unterhalt pro Jahr, davon 18.000 Euro Energiekosten, 15.000 Euro Darlehenstilgung, 6000 Euro Personalkosten, 4000 Euro Reparaturen und 2000 Euro Aufwand für sonstige Zwecke. An Einnahmen stehen Miete von der Verbandsgemeinde (10.000 Euro für die Nutzung als Schulturnhalle), Kostenzuschuss der Stadt (11.000 Euro) und Mieteinahmen (15.000 Euro) gegenüber. Die Differenz von 9000 Euro muss aus den Mitgliedsbeiträgen finanziert werden.

Fickeis: „Das ist eine deutlich Benachteiligung des Vereins gegenüber Vereinen ohne eigene Anlagen. Leistungen an den Verein sind also keine freiwilligen Ausgaben.“ Zielsetzung müsse es für den Verein sein, die Halle kostendeckend zu unterhalten. Der Vorsitzende wies auf die Halle als Veranstaltungsort und den SV als Dienstleister hin. Zur Verbesserung der Innenausstattung wurden im Frühjahr Toiletten und Duschen saniert. Außer Reinigungsarbeiten nahmen Alte Herren und Turnerfrauen kleine Reparaturen vor. Für eine bessere Zusammenarbeit mit den Ortsvereinen soll ein Veranstaltungsmanagement eingeführt werden. hbw

Diez
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Markus Eschenauer Markus Eschenauer (me)
Online regional
Tel. 02602/160474
E-Mail
Anzeige
Regionalwetter
Donnerstag

16°C - 31°C
Freitag

10°C - 23°C
Samstag

9°C - 20°C
Sonntag

14°C - 21°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
epaper-startseite