40.000

KatzenelnbogenRitterspiele im Aufwind: Durch neue Ideen in goldene Zukunft

Fred Struben strahlt: Zehn Tage nach den elften Ritterspielen kann er endlich durchschnaufen. Turnierwiese und Weiherwiese sind im ursprünglichen Zustand, der genaue Kassensturz ist noch nicht erfolgt, aber es sieht wohl gut aus. Nicht nur mit dem finanziellen Ergebnis, sondern auch mit den Aussichten für das Fest, dass offensichtlich von Jahr zu Jahr beliebter wird. Struben strotzt nur so vor Tatendrang und hat schon wieder neue Ideen für die nächste Auflage.

Dass der Stadtrat ihr zustimmen wird, ist wohl unbestritten, denn der Schultheiß alias Bürgermeister Horst Klöppel, der momentan im Urlaub ist, hat dem Organisator gegenüber signalisiert: „Die schwarze Null ist ...

Lesezeit für diesen Artikel (432 Wörter): 1 Minute, 52 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Diez
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Markus Eschenauer Markus Eschenauer (me)
Online regional
Tel. 02602/160474
E-Mail
Anzeige
Regionalwetter
Donnerstag

10°C - 21°C
Freitag

9°C - 18°C
Samstag

11°C - 20°C
Sonntag

12°C - 22°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
epaper-startseite