40.000
Aus unserem Archiv
Hahnstätten

Pfarrhaus wird energetisch saniert

Rund 190 000 Euro kostet die anvisierte, umfassende energetische Sanierung des Pfarrhauses in der Kirchgasse in Hahnstätten. Das Gebäude wurde 1965 gebaut und Ende der 70er-Jahre den damaligen Standards angepasst.

Hahnstätten – Rund 190 000 Euro kostet die anvisierte, umfassende energetische Sanierung des Pfarrhauses in der Kirchgasse in Hahnstätten. Das Gebäude wurde 1965 gebaut und Ende der 70er-Jahre den damaligen Standards angepasst.

„Es wird allerhöchste Zeit, dass wir das Haus den heutigen Bedingungen anpassen“, schildert Pfarrer Robert Kuhn-Ristau die Situation in einem Gespräch mit dem Landtagsabgeordneten Frank Puchtler. Die Renovierung wurde durch undichte Stellen im Schieferdach ins Rollen gebracht.
Finanziert wird das Projekt aus Mitteln des Ökofonds der Evangelischen Kirche Hessen-Nassau. Der Umweltfonds wird im Rahmen der Bauzuweisungen für Kirchengemeinden und Dekanate geführt und soll zur Sicherung der natürlichen Lebensgrundlagen beitragen, insbesondere durch Reduzierung des Energieverbrauchs sowie der Verringerung der Emission von Schadstoffen. Der Fonds soll darüber hinaus die baulichen Ausgangsbedingungen für die Bewirtschaftung kirchlicher Gebäude verbessern. Aus dem Topf fließen 50 000 Euro in die Finanzierung. Weiter gewährt die Kirche einen Zuschuss von 60 000 Euro. 70 000 Euro werden als zinsgünstiges Darlehen mit einer Laufzeit von 15 Jahren gewährt. „Den Rest von etwa 10 000 Euro steuert die Kirchengemeinde bei“, berichtet Robert Kuhn-Ristau weiter. Kleinere Vorarbeiten in Eigenleistung, werden von Mitgliedern der Gemeinde vorgenommen.
Die Sanierung umfasst den Austausch der etwa 30 Jahren alten und 25 Einheiten umfassenden Holzfenster, eine neuen Außenanstrich, die Innendämmung des Daches und eine neue Abdeckung mit Kunst- und Naturschiefer. „Auf eine Außendämmung haben wir bewusst verzichtet, da bereits eine fünf Zentimeter dicke Isolierschicht vorhanden ist. „Eine zusätzliche Dämmung war nicht mehr rentabel, da wir dadurch den Dachabstand hätten verbreitern müssten“, berichtet Kuhn-Ristau weiter. Noch in dieser Woche soll die Submission der einzelner Gewerke durch das beauftragte Architekturbüro erfolgen. Geplanter Baubeginn ist im April. Bis Ende August sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. In dem Pfarrhaus ist das Büro der Kirchengemeinde und die Wohnung des Pfarrers eingerichtet. up

Diez
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Markus Eschenauer Markus Eschenauer (me)
Online regional
Tel. 02602/160474
E-Mail
Anzeige
Regionalwetter
Montag

5°C - 16°C
Dienstag

5°C - 17°C
Mittwoch

7°C - 20°C
Donnerstag

10°C - 23°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
epaper-startseite