40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RLZ Diez
  • » Liebe, Intrige, Lug und Trug: Wer mordet da auf der Burg Ardeck?
  • Aus unserem Archiv
    Holzheim

    Liebe, Intrige, Lug und Trug: Wer mordet da auf der Burg Ardeck?

    Für das historische Stück um Liebe, Intrige, Lug und Trug, das die Burgfestspiele Ardeck mit dem Titel „Die Ahnungslosen der Burg Ardeck“ in diesem Jahr auf die Bühne bringen, laufen die Proben auf Hochtouren. Die RLZ hat bei der Kostümprobe am Samstag vorbeigeschaut. Das Lampenfieber bei den Akteuren steigt, das war deutlich spürbar.

    Die Schauspieler des Ensembles sehen den Ardeck-Burgfestspielen – dieses Jahr unter dem Titel „Die Ahnungslosen der Burg Ardeck“ – gespannt entgegen.  Foto: Anna Manz
    Die Schauspieler des Ensembles sehen den Ardeck-Burgfestspielen – dieses Jahr unter dem Titel „Die Ahnungslosen der Burg Ardeck“ – gespannt entgegen.
    Foto: Anna Manz

    Anno Domini 1467: Die Burg Ardeck wird zum historischen Schauplatz von hinterlistigen Intrigen, einer tragischen Liebesgeschichte, gar einer Entführung und eines grausigen Mordes. Die Akteure sind dabei aber vor allem eines: ahnungslos. Dietrich von Diez ahnt nicht, dass er vom Vogt der Burg Ardeck nach Strich und Faden belogen und betrogen wird. Belinga, seine Frau, ahnt, dass mit dem neuen Vogt und seinem Büttel etwas nicht stimmen kann. Konrad ahnt überhaupt nichts, braucht er auch nicht, da er in die Zukunft sehen kann. Marie ahnt, dass sie den Schmiedegesellen Hannes liebt, doch dieser ahnt nicht, wie übel ihm in dieser Geschichte noch mitgespielt wird. Der Graf von Katzenelnbogen ahnt nicht, dass er 10.000 Gulden verliert, zurückgewinnt und seine vermisste Enkelin wiedersieht. Der Geist des Grafen Adolf, welcher seit der Erbauung der Burg durch das Gemäuer spukt, hat sowieso zu Lebzeiten alles schon immer geahnt.

    Eines Tages verschwindet Marie spurlos, und ein lang gezogener Todesschrei hallt durch die Burgmauern. Wer mordet auf der Ardeck? Ist es der geheimnisvolle Fremde, welcher seit Tagen nicht von der Herrschaft empfangen wird? Die Situation eskaliert, als die Bauern von Holzheim sich gegen die Ahnungslosen der Burg Ardeck erheben. Da taucht der Landgraf von Hessen auf, und die Dinge nehmen eine überraschende Wende. Autor des Stückes ist der aktive Schauspieler Stefan Toennes, der vor zwei Jahren erstmalig auf der Bühne stand. Mit „Die Ahnungslosen der Burg Ardeck“ hat er eine spannende fiktive Erzählung rund um reale historische Persönlichkeiten gesponnen. „Eine Besonderheit ist, dass das komplette Stück auf die Ardeck zugeschnitten ist und extra für uns geschrieben wurde“, betont Kerstin Müller, zweite Vorsitzende des unterstützenden Vereins. Darüber hinaus feiert Marcel Blaeschke sein Debüt als Regisseur der Burgfestspiele. „Wir haben viel Spaß mit ihm. Er macht seine Sache wirklich gut“, fügt Irina Friedrich, die Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit, lächelnd hinzu.

    Anlässlich einer Kostümprobe trafen sich nun jüngst die insgesamt 36 Schauspieler und schlüpften – zumindest äußerlich – bereits in ihre Rollen. Mächtige Herrscher, Mägde, Ritter und Bauern werden die Freilichtbühne vor der Burg in ihren authentischen Kostümen zurück ins finstere Mittelalter des 15. Jahrhunderts versetzen, in die Glanzzeit der heutigen Ruine.

    Bereits zum 17. Mal werden die Festspiele nun das kulturelle Angebot Holzheims bereichern und damit eine weitaus mehr als 30 Jahre alte Tradition fortführen. Die Veranstalter hoffen auf zahlreiche Gäste bei dieser spektakulären Zeitreise. Auch gutes Wetter ist selbstverständlich mehr als erwünscht. Das Stück von Stefan Toennes wird insgesamt vier Mal aufgeführt: an den Freitagen, 18. und 25. August, sowie an den Samstagen, 19. und 26. August. Beginn ist jeweils um 20 Uhr, Einlass ist bereits ab 18 Uhr. Die Besucher sollten sich angesichts der Vorführung im Freien wetterfest anziehen.

    Weitere Informationen zum Stück gibt es auf www.ardeck-burgfestspiele.de

    Von unserer Mitarbeiterin
    Anna Manz

    Tickets, Preise, Parkplätze

    Als Anlaufstellen für den Ticketvorverkauf dienen in Holzheim Sigis Haarstudio und das Gasthaus Euler, die Diezer Tourist-Info, die Bäckerei Schug-Müller in Flacht, die Bäckerei Lieber in Niederneisen sowie der Limburger Schlüsseldienst Schimansky und AH Lebensart in Niederhadamar. Karten für Erwachsene kosten 11 Euro, an der Abendkasse 13 Euro. Kinder zahlen 6 Euro.

    Ab der Ardeckhalle steht ein Pendelbus für Zuschauer bereit. Die Parkplätze bei Diasys dürfen genutzt werden.

    Diez
    Meistgelesene Artikel
    Online regional
    Markus Eschenauer

    Regio-CvD Online

    Markus Eschenauer

    Mail | 02602/160 474

    Anzeige
    Regionalwetter
    Samstag

    10°C - 19°C
    Sonntag

    9°C - 15°C
    Montag

    9°C - 15°C
    Dienstag

    9°C - 15°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    epaper-startseite
    Anzeige