40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RLZ Diez
  • » Kosten laufen davon: Sozialkaufhaus kämpft ums Überleben
  • Aus unserem Archiv

    LimburgKosten laufen davon: Sozialkaufhaus kämpft ums Überleben

    Eigentlich müsste das Komitee für Nothilfe (KfN) sein Sozialkaufhaus am Jahresende schließen, denn die Erlöse aus Verkäufen und die Zuschüsse decken längst nicht mehr die laufenden Kosten. Dabei mangelt es nicht am reichhaltigen Sortiment, vielmehr bleiben die Kunden aus. Deshalb will der gemeinnützige Verein jetzt mit Sonderaktionen und Tiefstpreisen Interesse in der Bevölkerung wecken. Eine Privatinitiative hat sich an die Stadt gewandt.

    Zugegeben, die 800 Quadratmeter große Halle steht etwas versteckt im rückwärtigen Bereich der Rudolf-Schuy-Straße und kann nur über eine schmale Zufahrt angefahren werden. Eine auffällige Beschilderung soll dieses Manko in Kürze beheben. Der KfN-Vorsitzende Dr. Martin Richard und Betriebsleiterin Stacey Omar bekräftigen, dass es sich beim Sozialkaufhaus keineswegs um ein Kaufhaus für Arme handelt. „Dann müsste jeder Flohmarkt den Stempel ‚nur für Hilfsbedürftige‘ tragen“, versucht Richard Normalverdienern die Hemmschwelle zu nehmen. Hier gibt es Rares für Bares.

    In mehreren Vorstandssitzungen habe sich das Komitee für Nothilfe mit der prekären Situation befasst. Richard sagt: „Wir wollen alles versuchen, damit es weitergeht, und hoffen auch auf die Unterstützung durch Sponsoren.“ Sonderaktionen sollen helfen, Interesse quer durch die Bevölkerung zu wecken. Zum Beispiel gibt es sehr schöne Kaffeeservice und Keramik aus Nachlässen, günstige Werkzeuge und Büroartikel, wieder begehrt und gesucht: Vinyl-Schallplatten, aber auch Musikkassetten und CDs, gut erhaltene Kinderkleidung, Bücher und Spielsachen, Puppen, Kinderwagen und Autositze, Aber auch eine Auswahl an Kaffeemaschinen und Bügeleisen sind zu Schnäppchenpreisen zu haben. Für Vieles zahlt der Kunde einen Bruchteil des sonst üblichen Preises.

    Die Kleiderständer hängen voll. „Wir haben vorsorglich die Herbst- und Winterkleidung nach vorne geholt“, sagt Betriebsleiterin Stacey Omar. Eine große Auswahl Pelzmützen warte auf kluge Köpfe; denn wer jetzt schon zugreife, habe für die kalte Jahreszeit ausgesorgt.

    Ein Paar Schuhe kostet derzeit bis zu 5 Euro, eine Lederjacke bis zu 10 Euro. „Jeder findet etwas anderes schön, und mit zunehmendem Alter ändert sich auch der Geschmack“, gibt Heinrich Richard zu bedenken.

    18 Menschen aus dem regelmäßigen Besucherkreis haben nach Bekanntwerden der finanziellen Notsituation des Komitees für Nothilfe in einem Schreiben Limburgs Bürgermeister Dr. Marius Hahn (SPD) um seine und die Unterstützung der Kommunalpolitiker gebeten. Sie verweisen darauf, dass es in unserer heutigen Wegwerfgesellschaft wichtig sei, zu zeigen, dass es auch anders gehen kann, indem Verbraucher kleine und große Schätze aus unterschiedlichen Zeiten finden können, die es wert sind, dass sie erhalten bleiben. Dafür sei das kostengünstige Sortiment dieses Warenhauses ein Glücksfall. Es dürfe deshalb nicht von der Bildfläche in der Domstadt an der Lahn verschwinden. „Wir sollten unseren Kindern vorleben, dass Altes und Gebrauchtes noch erhaltenswert ist. Zudem können und wollen sich nicht alle Menschen in teuren Boutiquen einkleiden“, heißt es in dem Brief, in dem die Unterzeichner auch auf den Erhalt der Arbeitsplätze hinweisen.

    Das Warenhaus in der Rudolf-Schuy-Straße nahe der Stadtgrenze Diez ist montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr und jeden ersten Samstag im Monat von 10 bis 13 Uhr geöffnet.

    Von Dieter Fluck

    Diez
    Meistgelesene Artikel
    Online regional
    Markus Eschenauer

    Regio-CvD Online

    Markus Eschenauer

    Mail | 02602/160 474

    Anzeige
    Regionalwetter
    Dienstag

    10°C - 20°C
    Mittwoch

    12°C - 21°C
    Donnerstag

    12°C - 20°C
    Freitag

    13°C - 22°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    epaper-startseite
    Anzeige