40.000
Aus unserem Archiv
Limburg

Illumination: Limburger Lichtfestival feiert am Dom Premiere

Jeden Abend wird der Limburger Dom angestrahlt und in ein helles Licht getaucht. Das lässt den Dom noch imposanter wirken. Wenn Peter Walker Licht einsetzt, dann ist es farbig, wechselt, lässt Figuren und Formen entstehen und verschwinden. Walker kommt aus Lichfield, der Limburger Partnerstadt. Anfang Dezember ist der englische Künstler in Limburg. Viel Licht verspricht er, Illumination nennt sich das. Und der Dom ist die Fläche, auf der sich alles abspielt.

Illuminationskunst auf dem Limburger Dom, so stellt es sich zumindest der Limburger Zeichner und Illustrator Michi Schmitt vor. Foto: privat
Illuminationskunst auf dem Limburger Dom, so stellt es sich zumindest der Limburger Zeichner und Illustrator Michi Schmitt vor.
Foto: privat

Ein Limburger Lichtfestival, das schwebt Bürgermeister Marius Hahn vor, seitdem er zum ersten Mal mit Peter Walker zusammengetroffen ist. Am 1. und 2. Dezember, Freitag und Samstag, ist es so weit: das erste Limburger Lichtfestival. Peter Walker wagt sich mit seiner Illuminationskunst an den Dom und verwandelt das Limburger Wahrzeichen. Die schnelle Folge der Projektionen lässt den Eindruck entstehen, das seit Jahrhunderten auf dem Felsen stehende Gebäude bewege sich. Der Künstler selbst verspricht „ein festliches Kunstwerk, das ganz der Jahreszeit entspricht“, also weihnachtlich wird. Peter Walker freut sich auf jeden Fall darauf, seine Kunst am Dom präsentieren zu können, und ist dankbar dafür, in Bürgermeister Hahn und den Sponsoren Unterstützer gefunden zu haben, die sein Vorhaben ermöglichen. „In Lichfield haben wir bei den regelmäßigen Lichtfestivals Tausende von Zuschauern, das wünsche ich mir für Limburg auch“, so die Hoffnung von Peter Walker.

„Ich bin gespannt“, sagt Hahn. Gespannt darauf, was Walker alles auf der Frontseite des Doms entstehen lässt, wie er Portal und Türme als Projektionsfläche nutzt, welche Bilder er entwirft und in welchen Folgen sie ineinander übergehen. Walker hat durchaus Erfahrungen mit Kirchen beziehungsweise Kathedralen als Projektionsfläche. Seine Heimatstadt Lichfield verfügt über ein durchaus beeindruckendes Kirchengebäude. Und die Kathedrale seiner Heimatstadt hat der Künstler schon mehrmals für Illuminationen genutzt. Walker darf sich auch „Artist in Residence“ an der Kathedrale in Lichfield nennen, also residierender Künstler an der Kathedrale.

Entsprechend der Jahreszeit werden sich Licht und die mit dem Licht gezeigten Motive an Weihnachten orientieren. Dabei geht es Walker auch um eine Art Vergleich zwischen Lichfield und Limburg, also auch um Weihnachten in England und Deutschland. Um den Part Limburg und Deutschland entsprechend berücksichtigen und gestalten zu können, hat Walker auch den Kontakt und die Zusammenarbeit mit zwei beruflichen Schulen in Limburg gesucht und aufgenommen.

Rund 20 bis 30 Minuten wird eine Show mit großformatigen Projektionen an der Vorderfront des Doms dauern. Das ist nicht nur eine Show für die Augen, sondern auch ein Erlebnis für die Ohren, denn Walkers Lichtillumination wird von Musik begleitet. Für die wiederum zeichnet der Komponist und Klangkünstler David Harper verantwortlich. Zusammen bilden Walker und Harper das Leitungsteam von Luxmuralis, das wiederum Künstler verschiedenster Hintergründe und Disziplinen vereint, um Werke mit vielfältigen Medien und Präsentationsformen zu kreieren. Nicht nur an der Kathedrale in Lichfield haben sie ihr künstlerisches Schaffen gezeigt, sondern auch in Oxford, Portsmouth, Manchester und anderen Orten der Insel. Der Bildhauer Peter Walker hatte im Frühjahr 2016 im Rahmen der Städtepartnerschaft eine Ausstellung in den Kunstsammlungen der Stadt Limburg. Während eines Besuchs im April projizierte Walker dann abends Bilder auf unterschiedliche Gebäude und schnitt diese Projektionen zu einem Film zusammen. Das machte Bürgermeister Hahn neugierig, der Walker daraufhin in seinem Vorhaben unterstützte, mit einer Art Luminale in Limburg aufzuwarten. Die Idee war geboren, und im Herbst vergangenen Jahres ging es darum, die Rahmenbedingungen für ein solches Festival festzuzurren. Dazu gehörte natürlich auch die Finanzierung.

Das Festival wird vor allem von Sponsoren getragen. Für die Zuschauer, die sich am 1. und 2. Dezember auf dem Domplatz einfinden, ist der Besuch des Lichtfestivals kostenfrei. In der Zeit von 19 bis 21 Uhr wird die Lichtprojektion von Walker und Luxmuralis mehrmals gezeigt.

Zum Rahmenprogramm auf dem Domplatz gehört ein kleiner Weihnachtsmarkt, der ganztägig geöffnet ist. Die Stände warten mit exklusiven Getränken und handgeschöpfter Schokolade auf, das Lahn-Marmor-Museum bietet Weihnachtsschmuck und lädt zu Workshops ein, musikalische Begleitung ist selbstverständlich auch vorhanden, für Speis und Trank ist ebenfalls gesorgt.

Einen guten Eindruck von den Illuminationen vermitteln kurze Videos im Internet auf der Seite www.projectionartgallery.com beziehungsweise auf Youtube unter dem Stichwort „Lichfield Luxmuralis“.

Zur Person: Peter Walker

Peter Walker aus Lichfield ist künstlerisch vielfältig aktiv: Bildhauer, Maler, Zeichner sowie Lichtkünstler. Seine Werke bestehen aus großformatigen Skulpturen, Gemälden, Zeichnungen und eben den Lichtinstallationen. Unter dem Motto „Peter Walker – Instrumentalisierung von Linie und Form“ präsentierte er einen Teil seiner Werke im Frühjahr vergangenen Jahres in den Kunstsammlungen der Stadt Limburg.

Walkers Arbeiten sind in Städten des Vereinigten Königreichs und bedeutenden Sammlungen in und außerhalb Großbritanniens zu sehen. Walker ist Mitglied der Königlichen Akademie der Künste und Mitglied der Königlichen Gesellschaft der britischen Bildhauer. Walker leitet das Luxmuralis-Team und realisiert kunstvolle Illuminationen.

Diez
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Markus Eschenauer Markus Eschenauer (me)
Online regional
Tel. 02602/160474
E-Mail
Anzeige
Regionalwetter
Freitag

9°C - 17°C
Samstag

11°C - 20°C
Sonntag

13°C - 20°C
Montag

13°C - 22°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
epaper-startseite