40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RLZ Diez
  • » IHK Limburg für Erweiterung der "Werkstadt"
  • Aus unserem Archiv
    Limburg

    IHK Limburg für Erweiterung der "Werkstadt"

    In dem Interessenkonflikt um den weiteren Ausbau des Einkaufs- und Dienstleistungszentrums Werkstadt auf dem Gelände des ehemaligen Bahn-Ausbesserungswerks hat die Industrie- und Handelskammer (IHK) Limburg Stellung bezogen. In einer Sondersitzung haben sich die gewählten Unternehmer mehrheitlich für die Erweiterung ausgesprochen, wie sie derzeit von der Stadt Limburg vorgesehen ist.

    Das Einkaufs- und Dienstleistungszentrum Werkstadt in Limburg soll erweitert werden - die IHK Limburg hat dagegen nichts einzuwenden. In der rheinland-pfälzischen Nachbarstadt Diez dürfte man die Pläne der Limburger allerdings mit Argwohn betrachten. Es steht zu befürchten, dass noch mehr Kaufkraft aus der Stadt abgezogen wird.
    Das Einkaufs- und Dienstleistungszentrum Werkstadt in Limburg soll erweitert werden - die IHK Limburg hat dagegen nichts einzuwenden. In der rheinland-pfälzischen Nachbarstadt Diez dürfte man die Pläne der Limburger allerdings mit Argwohn betrachten. Es steht zu befürchten, dass noch mehr Kaufkraft aus der Stadt abgezogen wird.

    Limburg - In dem Interessenkonflikt um den weiteren Ausbau des Einkaufs- und Dienstleistungszentrums Werkstadt auf dem Gelände des ehemaligen Bahn-Ausbesserungswerks hat die Industrie- und Handelskammer (IHK) Limburg Stellung bezogen. In einer Sondersitzung haben sich die gewählten Unternehmer mehrheitlich für die Erweiterung ausgesprochen, wie sie derzeit von der Stadt Limburg vorgesehen ist.

    Die Pläne, die von der Mehrheit der CDU, FWG und FDP in der früheren Stadtverordnetenversammlung unterstützt werden, sehen eine Verdreifachung der Flächen auf 14 500 Quadratmeter für Einzelhandel, Gastronomie und Dienstleistungen vor. Das Vorhaben war unter anderem beim City-Ring und dem Altstadtkreis auf Proteste gestoßen. Sie befürchten durch einen Zuwachs von 10 000 Quadratmetern Schaden für die Innenstadt.
    Die IHK Limburg war im Planungsverfahren als sogenannter Träger öffentlicher Belange aufgefordert, zu der Bauleitplanung der Stadt im Bereich Werkstadt Stellung zu nehmen. Um eine umfassende Meinungsbildung innerhalb der Unternehmerschaft im Landkreis Limburg-Weilburg zu erreichen, hatten sich bereits die IHK-Fachausschüsse Handel, Industrie und Verkehr von dem Gutachter über die Handels- und Verkehrsverträglichkeit informiert. Umstritten waren die Auswirkungen auf den Einzelhandel und die bereits jetzt vorhandene teilweise Überlastung des Verkehrskreisels in der Diezer Straße. Dennoch hat sich die eindeutige Mehrheit der Vollversammlung für die Erweiterung der Werkstadt entschieden und für die Prüfung einer direkten Zufahrt aus Richtung Diez über die Schaumburger Straße ausgesprochen. Zudem vertrat die Mehrheit die Auffassung, dass nur eine Südumgehung für Limburg eine deutliche Entlastung für den innerstädtischen Verkehr in Limburg bringen würde. Deshalb soll in der Stellungnahme an die Stadt im Zusammenhang mit einer Erweiterung der Werkstadt vor allem eine „schnellstmögliche Umsetzung der geplanten Südumgehung“ eingefordert werden. flu

    Diez
    Meistgelesene Artikel
    Online regional
    Markus Eschenauer

    Regio-CvD Online

    Markus Eschenauer

    Mail | 02602/160 474

    Anzeige
    Regionalwetter
    Montag

    10°C - 15°C
    Dienstag

    13°C - 17°C
    Mittwoch

    12°C - 21°C
    Donnerstag

    12°C - 20°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    epaper-startseite
    Anzeige