40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RLZ Diez
  • » Hangsicherung: Gerölllawinen künftig vermeiden
  • Aus unserem Archiv
    Burgschwalbach

    Hangsicherung: Gerölllawinen künftig vermeiden

    Allein in diesem Jahr ist es in der Paul-Morant-Allee, der Auffahrt zur Burg, zum Märchenwald und zum Sportplatz aus dem Ort heraus, zu mehreren Schlamm- und Gerölllawinen gekommen, die sich infolge von Starkregen aus dem Hang gelöst hatten. Bereits zuvor bereitete der Hang Sorgen, wurde die Straße doch mehrfach überflutet. Zum Teil spülte der Regen das Gestein bis auf die Ortsdurchfahrt und weiter.

    Die Paul-Morant-Allee in Burgschwalbach: Von dort kommt es immer wieder zu Schlamm- und Gerölllawinen, die sich bis in den Ort erstrecken.  Foto: Uli Pohl
    Die Paul-Morant-Allee in Burgschwalbach: Von dort kommt es immer wieder zu Schlamm- und Gerölllawinen, die sich bis in den Ort erstrecken.
    Foto: Uli Pohl

    Darauf reagiert die Gemeinde und will den Hang nachhaltig sichern. Noch ist nicht geklärt wie, doch klar ist, dass etwas getan werden muss. In der Sitzung des Gemeinderates am Donnerstag, 19. Oktober, 19.30 Uhr, im Rathaus steht das Thema auf der Tagesordnung. „Erste Kostenschätzungen für die Hangsicherung ergaben einen Betrag von rund 200.000 Euro. Das können wir alleine nicht finanzieren. Deshalb soll der Rat einen Grundsatzbeschluss zur Sanierung fassen. Danach können wir einen Zuschuss aus dem Investitionsstock des Landes beantragen“, berichtet Ortsbürgermeister Ehrenfried Bastian. Allein die Säuberung der Straße nach den Starkregen verursacht regelmäßig immense Kosten. Zuletzt musste die Auffahrt vor dem Benefizspiel der Lotto-Elf auf dem Sportplatz am Stellweg gereinigt werden; Kosten, die durch eine grundlegende Hangsicherung künftig vermieden werden sollen.

    Eine Variante, den Hang zu sichern, ist, das lose Material bis auf den Fels abzutragen und danach das Gestein mit Netzen zu überspannen. Weiter im Gespräch sind Gabionen, die, am Straßenrand platziert, das Geröll auffangen. Welche Variante gewählt wird, darüber muss der Rat entscheiden. Klar ist, dass etwas getan werden muss; insbesondere mit Blick auf die künftige Nutzung der Burg Schwalbach und den damit weiter ansteigenden Fahrzeugverkehr in der Paul-Morant-Allee. Zur genauen Analyse soll noch ein Gutachter hinzugezogen werden.

    Von unserem Redakteur Uli Pohl

    Diez
    Meistgelesene Artikel
    Online regional
    Markus Eschenauer

    Regio-CvD Online

    Markus Eschenauer

    Mail | 02602/160 474

    Regio-Reporterin
    Sabrina Rödder

    Regio-Reporterin

    Sabrina Rödder

    Mail | 0170/6137957

    Anzeige
    Regionalwetter
    Donnerstag

    3°C - 7°C
    Freitag

    1°C - 6°C
    Samstag

    1°C - 6°C
    Sonntag

    2°C - 5°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    epaper-startseite
    Anzeige