40.000

DiezErlesene Instrumente erklangen im Schloss

In der Kapelle des Schlosses Oranienstein schält Antoine Tamestit behutsam ein kleines, glänzendes Streichinstrument aus einem schwarzen Stoffbeutel – die Stradivarius „Gustav Mahler“. Die 1672 gebaute Viola hat Kriege und andere Katastrophen überdauert. Das Instrument des genialen italienischen Geigenbauers Antonio Stradivari zählt zu den neun oder zehn seiner Bratschen, die bis heute erhalten geblieben sind. Nur vier von ihnen werden in der Öffentlichkeit gespielt. Die berühmteste unter ihnen, die „Gustav Mahler“, war nun in der Reihe „Stradivari Collection“ bei den Oraniensteiner Konzerten zu hören. Sie könnte die kostbarste Bratsche der Welt sein.

Diez - In der Kapelle des Schlosses Oranienstein schält Antoine Tamestit behutsam ein kleines, glänzendes Streichinstrument aus einem schwarzen Stoffbeutel – die Stradivarius „Gustav Mahler“. Die 1672 gebaute Viola hat ...

Lesezeit für diesen Artikel (458 Wörter): 1 Minute, 59 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Diez
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Markus Eschenauer Markus Eschenauer (me)
Online regional
Tel. 02602/160474
E-Mail
Anzeige
Regionalwetter
Dienstag

3°C - 7°C
Mittwoch

6°C - 9°C
Donnerstag

6°C - 9°C
Freitag

8°C - 10°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
epaper-startseite