40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Ahrweiler
  • » Wanderung: Bürgermeister schnürt wieder die Stiefel
  • Aus unserem Archiv

    BrohltalWanderung: Bürgermeister schnürt wieder die Stiefel

    Mit Rucksäcken, Sonnenhüten und Wanderstöcken ausgerüstet werden sich am Dienstag, wieder Dutzende Brohltal-Wanderer auf den Weg machen. Mittendrin: Verbandsbürgermeister Johannes Bell, die heimliche Hauptperson der Veranstaltung – nicht umsonst nennt sich die schließlich „Wandern mit dem Bürgermeister“.

    Verbandsgemeindebürgermeister Johannes Bell (Dritter von links) tauscht gerne seinen Anzug gegen die Wanderkluft.
    Verbandsgemeindebürgermeister Johannes Bell (Dritter von links) tauscht gerne seinen Anzug gegen die Wanderkluft.
    Foto: Petra Ochs

     Drei aufeinanderfolgende Sommertage tauscht Bell alljährlich seinen Anzug gegen die Wanderkluft – und das in diesem Jahr schon zum zehnten Mal. „Das ist für mich ein Höhepunkt des Jahres“, sagt Bell. Doch den Startschuss gab sein Amtsvorgänger Hermann Höfer, der 1996 erstmals zu „Wandern und Spaß mit dem Bürgermeister im Allgäu“ einlud. Angeregt vom RZ-Wandertag im Brohltal kam Höfer im Jahr 2003 die Idee, seine Wandertouren mit Bürgern direkt vor die Haustüre in den Vulkanpark Brohltal/Laacher See zu verlegen. Schon im Jahr darauf ging’s los. Als es 2007 am neuen Amtsträger Johannes Bell war, darüber zu entscheiden, ob er die Tradition fortführen möchte, zögerte er nicht. „Ich finde es so schön, dass man mal aus dem Büro rauskommt“, sagt er.

    Für den Verwaltungschef des Brohltals sind die Wanderungen eine willkommene Abwechslung vom stressigen Berufsalltag. Das Handy hat er zwar auch im Wald und auf der Wiese mit dabei – „aber ich versuche, nicht dran zu gehen“, meint er. Baseballkappe auf dem Kopf, hölzerner Wanderstab in der Hand: Auf seinen jährlichen Wandertouren geht der bürgernahe Bürgermeister in der Wandergruppe auf, ist ansprechbar für jeden und alles, offen für Lob, Kritik und Anregungen.

    Doch die meisten wandern eigentlich nur um des lieben Wanderns willen mit. Etwa Giacomo Cogodi, der stets an der Spitze unterwegs ist. Der aus Sardinien stammende Italiener war es auch, der dem Bürgermeister vor zwei Jahren den kunstvoll verzierten Wanderstab aus Ahorn schnitzte.

    Neben Cogodi gibt es weitere „Wiederholungstäter“, und manch einer wandert Jahr für Jahr sogar an allen drei angebotenen Terminen mit. Durchschnittlich 50 Wanderer – die meisten von ihnen Angehörige der Ü-40-Generation – laufen pro Tour mit. 34 Touren (einschließlich der diesjährigen) gab es bislang, bei denen zusammengenommen rund 450 Kilometer gewandert wurden. Es ging etwa schon durchs Vinxtbach zum Rodder Maar, durch die Hannebacher Ley zum Perler Kopf, zur Waberner Heide, zum Schöneberg und dem Gänsehals, zum Schloss Burgbrohl und der Propstei Buchholz, durch die Wacholderheiden rund um Hohenleimbach, zu den Weiberner Tuffsteinbrüchen, von Dedenbach und Königsfeld über die Köhler- und Loheroute, in den Wehrer Kessel und den Erlebniswald Steinrausch, zum Laacher See, auf den Brohltal-Uferweg und zur Hohen Acht.

    Die einzelnen Touren ähneln sich schon mal, doch es gibt immer wieder etwas Neues zu sehen oder zu entdecken. Ziel ist es, jede Ecke des Brohltals einmal zu erwandern. Seit einigen Jahren führen die Touren aber auch darüber hinaus in die benachbarten Verbandsgemeinden. Neue Wanderwege wie die Eifelleiter, der Vulkan- und Panoramaweg oder die 4-Dörfer-Tour werden einbezogen, genauso wie neue Attraktionen, etwa 2016 der Kinderrechteweg in Schalkenbach. Denn die Touren sollen ja schließlich auch immer Werbung für die Schönheit der Landschaft und Natur im Brohltal sein.

    Auch das ist Tradition: Das Picknick bei der Mittagsrast wird nach allen Regeln der Kunst zelebriert. Genau so hat es Mike Meder, der ehemalige Hausmeister der Verbandsgemeindeverwaltung, eingeführt. Und auch nach seiner Pensionierung wird das so beibehalten.

    Doch manchmal muss das Helferteam lange auf die Wanderer warten. So im vergangenen Jahr, als die Gruppe unter Führung von Walter Müller eine zugewachsene Wegeabbiegung verpasste und mit einiger Verspätung eintrudelte.

    Von unserer Mitarbeiterin Petra Ochs

    Die Touren 2017

    Bei „Wandern mit dem Bürgermeister“ geht es heute auf die „Traumhafte Eifelleiter“. Start der von Karl-Heinz Kurth geführten Wanderung ist um 10 Uhr am Vinxtbach Café in Königsfeld. Durch das Vinxtbachtal führt die Tour über Franken und die Mönchsheide wieder zurück nach Königsfeld. Am Mittwoch, 21. Juni, wird der neue Vulkan- und Panoramaweg Burgbrohl erwandert. Mit Wanderführer Walter Müller geht es um 10 Uhr an der Brohltalaue in Burgbrohl los. Am Donnerstag, 22. Juni, führt Peter Krebs die „Eifeler Fenstertour rund um Spessart“ an. Start ist um 10 Uhr am Landgasthof Bockshahn in Spessart.

    Die Kosten pro Wanderung betragen 8 Euro (inklusive Mittagspicknick). Anmeldung: Tel. 02636/194 33, E-Mail info@vulkanregion-laacher-see.de. Schmankerl für alle ehemaligen Mitwanderer: Sie können bei der geselligen Mittagsrast beim dritten Wandertermin dabei sein. Der Kostenbeitrag für Picknick und kleine Überraschung beträgt 5 Euro, der Treffpunkt wird bei Anmeldung bekannt gegeben. peo

    Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Online regional
    Nina Borowski

    Nina Borowski

    Regio-CvD Online

     

    Mail

    Anzeige
    Anzeige
    epaper-startseite
    Regionalwetter Bad Neuenahr-Ahrweiler
    Freitag

    11°C - 19°C
    Samstag

    11°C - 19°C
    Sonntag

    11°C - 19°C
    Montag

    11°C - 18°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach