40.000
Aus unserem Archiv
Kreis Ahrweiler

Die Ahr: Von der Quelle bis zur Mündung

Faszinierende Natur, große Geschichte, exzellenter Wein: Das Ahrtal hat all dies und noch mehr zu bieten. Die Rhein-Zeitung wird diese einzigartige Natur- und Kulturlandschaft in den kommenden Monaten in einer großen Serie vorstellen.

Die Ahrschleife.
Die Ahrschleife.
Foto: Hans-Jürgen Vollrath

Von unserer Mitarbeiterin Petra Ochs

Bei der Reise durch das gesamte Ahrtal – von der Ahrquelle in Blankenheim (Kreis Euskirchen), wo die Quelle gefasst in einem aus dem Jahre 1726 gebauten Fachwerkhaus zu sehen ist, bis zu den Ahrauen bei Kripp und der Ahrmündung in den Rhein – sollen die verschiedenen Facetten des Flusses und seiner umgebenden Landschaft beleuchtet werden. Und es gibt viel zu erzählen.

Schließlich beginnt erst ab Altenahr das Gebiet, das den Touristen als „Ahrtal" bekannt ist – mit Weinbau und pittoresker Felsenlandschaft, die der Fluss in seinem Verlauf mit seinem 467 Meter tiefen Einschneiden ins Ahrgebirge geschaffen hat. Doch bis zu diesem Punkt hat die Ahr schon viele Kilometer hinter sich gelassen, die allerersten dabei auf nordrhein-westfälischem Gebiet. Und auch wenn der kleine Fluss auf rheinland-pfälzisches Gebiet trifft und durch den Kreis Ahrweiler fließt, gibt es viel zu sehen und zu entdecken. Wiesen und Wälder, Steilhänge, Weinberge und Flussauen sind die malerische Kulisse eines der kleinsten Seitentäler des Rheins. Genau genommen ist der Fluss in drei Abschnitte unterteilt: die obere, die mittlere und die untere Ahr.

Das Ahr-Einzugsgebiet gehört zu den niederschlagsärmeren Flussgebieten in Rheinland-Pfalz.
Das Ahr-Einzugsgebiet gehört zu den niederschlagsärmeren Flussgebieten in Rheinland-Pfalz.
Foto: Hans-Jürgen Vollrath

An die 30 Ortschaften – vom Dörflein bis zur ausgewachsenen Stadt – säumen den beschaulichen Fluss, der sich bei Hochwasser aber durchaus auch von seiner bedrohlichen Seite zeigen kann. Wie lebten und leben die Menschen an und mit der Ahr? Inwiefern war und ist der Fluss für die regionale Wirtschaft bedeutsam? Nicht nur diesen Fragen will die Ahrtal-Serie bei Besuchen vor Ort nachgehen. „Exkursionen" runden das Bild ab: Geschichtliche, geologische und kulturelle Besonderheiten des Gebietes, seine Flora und Fauna und nicht zuletzt Umweltfragen der heutigen Zeit sollen in dieser Serie näher beleuchtet werden.

Weit vorangeschritten ist die touristische Erschließung des Ahrtals – nicht zuletzt durch die Weinfeste und andere Veranstaltungen, den Rotweinwanderweg, den Ahr-Radweg und den neuen Ahrsteig. Auch die Bauwerke, die ihre Existenz (mehr oder weniger) dem Fluss zu verdanken haben, allen voran Mühlen, Brücken und Burgen, werden in der Serie vorgestellt – genauso wie besondere Menschen, die im weitesten Sinne an der Ahr „wirken".

Hier lesen Sie unsere Serie "Die Ahr: Das Leben am Fluss"

Bad Neuenahr-Ahrweiler
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach