40.000

SchuldArchäologische Stätte: Römervilla soll zugänglich werden

Ute Müller

Oberhalb von Schuld, weitestgehend unter Bäumen und Brombeerranken verborgen, zeugen alte Bruchsteinmauerreste von der ehemaligen Existenz eines römischen Gutshofes, der, so zeigen archäologische Funde, bereits im ersten Jahrhundert nach Christus besiedelt war. Jetzt ist es dem Förderverein Römischer Gutshof Schuld nach längeren Verhandlungen gelungen, mit dem Eigentümer der knapp 2800 Quadratmeter großen Parzelle einen zunächst auf zwölf Jahre festgelegten Nutzungsvertrag zu schließen.

Die zugewachsene Ruine soll freigelegt und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Foto: Ute Müller

Durch diesen Nutzungsvertrag erhoffen sich die Vereinsmitglieder, die archäologische Stätte nach Absprache mit dem Eigentümer, ...

Lesezeit für diesen Artikel (435 Wörter): 1 Minute, 53 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Kreis Ahrweiler
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski Nina Borowski (nbo)
Online regional

E-Mail
Anzeige
epaper-startseite
Regionalwetter Bad Neuenahr-Ahrweiler
Mittwoch

4°C - 7°C
Donnerstag

1°C - 6°C
Freitag

-3°C - 3°C
Samstag

-3°C - 2°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach