40.000
Aus unserem Archiv
Altenahr

Ahrtalradweg: Lückenschluss naht

Der rund 1,7 Kilometer lange Abschnitt des Ahrtalradwegs zwischen dem Ortsausgang von Laach bis zum Bahnhof in Altenahr soll unter der Voraussetzung, dass keine unvorhergesehene Ablaufstörungen eintreten, bis zur Fahrradsaison im Mai 2015 fertiggestellt sein.

Durch den linken, auf diesem Foto noch in der Restaurierungsphase befindlichen, inzwischen aber längst fertigen Tunnel führt der neue Radweg.
Durch den linken, auf diesem Foto noch in der Restaurierungsphase befindlichen, inzwischen aber längst fertigen Tunnel führt der neue Radweg.
Foto: tar

Dies teilte der Landesbetrieb Mobilität Cochem-Koblenz auf Anfrage der Verbandsgemeinde Altenahr mit. Laut Diplom-Ingenieur Dirk Hieronimus sind alle erforderlichen Arbeiten zur Fertigstellung des Radweges mit den entsprechenden Baufirmen vertraglich vereinbart. Noch einige technische Probleme gilt es bis zur Fertigstellung zu meistern. Dazu gehört unter anderem am Ortsausgang von Laach eine 47 Meter lange Stahlbrücke, die in einem Stück ohne Zwischenpfeiler die Ahr von der rechten zur linken Seite überqueren soll. Ein Seilpaar hält sie in der Mitte, das wiederum an einem Pylon auf der westlichen Ahruferseite gehalten wird.

Gefertigt wird die Brücke derzeit in einem Stahlwerk in Duisburg. Zu etwa 85 Prozent ist sie bereits fertig. Mit einem Schwertransport sollen die Brückenteile über die Ahrtalstraße voraussichtlich am Montag, 20. Oktober, angeliefert werden. Der Pylon muss aufgrund seiner Abmessungen aus zwei Einzelteilen angeliefert und vor Ort in horizontaler Lage montiert werden, bevor man ihn aufgerichtet.

Voraussichtlich in der Zeit von Dienstag, 28. Oktober, bis Donnerstag, 30. Oktober, werden unter Einsatz eines Autokranes die Brückenteile montiert. Bis November sollen die Arbeiten an der Brücke abgeschlossen sein.

Die folgenden rund 300 Meter wird der Radweg weiter stromaufwärts entlang einer Arkadenwand und über eine inzwischen instand gesetzte Bogenbrücke am Hang geführt. Danach sollen die Radfahrer über eine rund 100 Meter lange Aufständerung aus Stahl am steilen Hang entlang fahren. Die Stahlbauteile dazu werden zurzeit montiert. Die folgende Trasse parallel zur Bahnlinie bis zum Viadukt westlich der Engelsley ist bereits erstellt. Es muss nur noch die oberste Deckschicht aufgebracht werden.

Das rund 90 Meter lange und aus drei Stützfeldern bestehende Viadukt war jahrzehntelang ungenutzt und wurde zu Jahresbeginn aufwendig instand gesetzt. Hinter dem Viadukt erreicht die Trasse den 75 Meter langen Engelsley-Tunnel unterhalb der Burg Are. Die Tunnelröhre wurde bereits verstärkt. Die Portale sind teilweise erneuert.

Danach verläuft der Radweg über eine Brücke von zehn Meter Stützweite, die die B 267 überführt. Dann gilt es, über eine dreifeldrige, ebenfalls bereits sanierte Brücke den Parkplatz an der Ahr zu überwinden, um schließlich den Endpunkt Bahnhof in Altenahr zu erreichen. Die gesamte Strecke muss dann vor seiner Eröffnung mit einer glatten Deckschicht überzogen werden. Erst dann ist die lange bemängelte Lücke entlang der schmalsten Stelle des Ahrtales geschlossen, und die Biker können sicher und verkehrsunabhängig bis und von Altenahr fahren.

Von unserem Mitarbeiter Jochen Tarrach

Bad Neuenahr-Ahrweiler
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Online regional
Nina Borowski

Nina Borowski

Regio-CvD Online

 

Mail

Anzeige
epaper-startseite
Regionalwetter Bad Neuenahr-Ahrweiler
Mittwoch

3°C - 10°C
Donnerstag

2°C - 8°C
Freitag

1°C - 8°C
Samstag

-1°C - 6°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach