40.000
Aus unserem Archiv
Medard

Verkehrsberuhigung, Expansion und ein Feuerteufel: Viel Diskussionsstoff für Gemeinderäte in Medard

Mehr als drei Stunden nahm sich der Gemeinderat Zeit, um über die Erweiterung von IGM-Fassaden zu beraten. Das Unternehmen will expandieren. Eine Lager- und Logistikhalle – 260 Meter lang, 30 Meter breit, 10 Meter hoch – soll auf dem Gelände der ehemaligen Porzellangroßhandlung Greiner entstehen. Entgegen dem bisherigen Bebauungsplan benötigt der Neubau aber rund 800 bis 1000 Quadratmeter mehr Grundfläche in Richtung Bahnhofstraße. Zwei besorgte Anwohner machten deshalb im Rat ihrem Unmut darüber Luft, dass der Lärm unerträglich werden könne.

Die Böschung zwischen der Bundesstraße 420 und dem IGM-Erweiterungsgelände wird vermessen. Für die Dauer von drei Monaten wird die viel befahrene Straße ab dem 4. April an dieser Stelle dann halbseitig gesperrt.  Foto: Martin Köhler
Die Böschung zwischen der Bundesstraße 420 und dem IGM-Erweiterungsgelände wird vermessen. Für die Dauer von drei Monaten wird die viel befahrene Straße ab dem 4. April an dieser Stelle dann halbseitig gesperrt.
Foto: Martin Köhler

Doch die Gemeindespitze um Ortsbürgermeister Albert Graf beschwichtigte, dass die Grenzwerte eingehalten werden, nicht zuletzt weil ein Lärmgutachten es vorschreibe. Die Erweiterung sollte zudem weniger Lärm verursachen als zunächst geplant, denn das neue Gebäude war zuerst als überdachte Freifläche geplant worden.

Bebauungsplan liegt aus

Der geänderte Bebauungsplan liegt vier Wochen in der VG-Verwaltung aus. Weiterhin werden drei Abteilungen der Kreisverwaltung und der LBM Kaiserslautern von den Änderungen informiert und können Stellung nehmen. Der Gemeinderat genehmigte das Verfahren einstimmig, auch weil das Unternehmen alle Planungskosten übernimmt.

Weil die Riesenhalle von IGM nahe an die B 420 heranrückt, muss die Böschung dazwischen besonders gesichert werden. Das geschieht mittels Bohrwandpfählen, die ins Erdreich getrieben werden. Baubeginn ist Mittwoch, 4. April. Eine halbseitige Sperrung mit Ampelbetrieb wird notwendig. Die maximale Bauzeit sollte drei Monate nicht überschreiten, so Graf. Eine Woche später wird dann auch die Bahnhofstraße für rund vier Wochen gesperrt: Dort wird der Kanal vergrößert, um die zusätzlichen Abwässer von IGM aufzunehmen.

Fünf Brände seit dem 15. Februar

Die Brandstiftungen im Ort liefen in diesem Spätwinter endgültig aus dem Ruder: Fünf Brände zählte der Ortschef seit dem 15. Februar. Nicht jedes Mal musste die Feuerwehr ausrücken, die Polizei war aber immer vor Ort und suchte nach Spuren. Die Medarder Bevölkerung wird nun gebeten, bis auf Weiteres keine Fotos von Brandstellen mehr ins Internet zu stellen. „Ich glaube, der oder die Brandstifter sind süchtig nach der öffentlichen Darstellung“, begründete Albert Graf. Ferner wurde mit der Polizei abgesprochen, dass verstärkt in Medard patrouilliert wird – sowohl in Uniform und Polizeiautos als auch in Zivil und mit Privatfahrzeugen.

Ein weiteres Thema: Die Einwohnerversammlung von Anfang Februar zur Verkehrsberuhigung wirkt immer noch nach. Auch weil damals rund 200 Medarder in der Gemeindehalle Flagge gezeigt hätten „und mit stichhaltigen Argumenten überzeugen konnten“, so Graf, habe die Gemeindespitze in Kooperation mit den übergeordneten Behörden drei Verbesserungen entlang der B 20 auf den Weg gebracht: Zunächst wolle man die Bundesstraße besser ausleuchten, was vor allem in der dunklen Jahreszeit und bei Schmuddelwetter geboten sei. Bald gebe es dazu einen Ortstermin mit dem Stromversorger OIE. Die in der Einwohnerversammlung angedachte orange Blinkleuchte auf Höhe der südwestlichen Bushaltestelle sei rechtlich erlaubt und könne vermutlich installiert werden. Zusätzlich wolle man eine Mittelstreifentrennung im Vollausbau (Beton/Stein) für die lange Gerade am Ortseingang von Lauterecken kommend anstreben – nach dem Vorbild am Wiesweilerer Zebrastreifen. Wie Albert Graf weiter mitteilte, hat kürzlich eine Fußgängerzählung zwischen 6 und 8 Uhr an zwei Abschnitten im Dorf stattgefunden. Die Ergebnisse werden noch zeitnah bekannt gegeben. Die Zählung ist wichtig, um herauszufinden, ob mehr als 50 Menschen pro Stunde die Bundesstraße queren. Ist das der Fall, kann beispielsweise ein Zebrastreifen beantragt werden.

Von unserem Reporter
Martin Köhler

Kirn
Meistgelesene Artikel
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Nach WM-Aus: Wem jetzt den Daumen drücken?

Fußball ohne Freund und Feind ist nur halb so schön. Also wem schenkt der deutsche Fan/die Fanin nun Herz und Daumen? Dies wären unsere Kandidaten:

Frankreich
15%
Spanien
4%
Russland
8%
Portugal
4%
England
10%
Schweiz
22%
Belgien
37%
Stimmen gesamt: 428
Anzeige
Online regional

Bettina TollkampBettina Tollkamp
Chefin v. Dienst
E-Mail

News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
UMFRAGE (beendet)
Markt am Samstag?

Das Mainzer Markt-Frühstück ist ein Kult-Event. Wäre das auch etwas für Bad Kreuznach?

Ja, unbedingt!
69%
Nein, eher nicht.
31%
Stimmen gesamt: 109
Anzeige
Regionalwetter
Dienstag

17°C - 31°C
Mittwoch

16°C - 30°C
Donnerstag

16°C - 30°C
Freitag

17°C - 30°C
epaper-startseite