40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Oeffentlicher Anzeiger
  • » Selbsthilfe in Feilbingert: Samstags kommt der Bäckerwagen
  • Aus unserem Archiv
    Feilbingert/Norheim

    Selbsthilfe in Feilbingert: Samstags kommt der Bäckerwagen

    Nachdem die Bäckerei Kurz Insolvenz angemeldet hatte, hat man in Feilbingert und Norheim zur Selbsthilfe gegriffen. Zwar steht hier keiner in der Backstube, aber man hat Bäckereien gefunden, die zumindest an bestimmten Tagen in ihren Verkaufswagen Brötchen, Brot und vieles mehr anbieten.

    Markus Christmann hatte die Idee, in seinem Hof einen Brotverkauf für Feilbingert anzubieten. Der Andrang ist groß. Foto:  Josef Nürnberg
    Markus Christmann hatte die Idee, in seinem Hof einen Brotverkauf für Feilbingert anzubieten. Der Andrang ist groß.
    Foto: Josef Nürnberg

    Einer der überzeugt ist, dass zumindest samstags die 1700-Einwohner-Gemeinde Feilbingert frische Backwaren braucht, war Markus Christmann. Der Landwirt nahm kurz nach Bekanntwerden der Insolvenz Kontakt zu mehreren Bäckereien auf. Dabei erhielt er zunächst Absagen. Schließlich sagte die Bäckerei Grünewald zu.

    Die ersten Wochen verkaufte Christmann die Backwaren in seinem Hofladen. Doch der Andrang war zu groß. „Das konnten wir nicht nebenher zum Verkauf der Hofprodukte leisten“, sagt Christmann. Die Feilbingerter rannten ihm regelrecht die Türen ein.

    Die Bäckerei Grünewald hatte verstanden und reagierte schnell. Dank Grünewald-Mitarbeiterin Sabine Grube, die bereit war, zunächst eine sechs Tage Woche auf sich zu nehmen, kommt jetzt das Bäckereiauto in Christmanns Hof. Samstagmorgen um 6.45 herrscht großer Andrang. Es gibt hier alles, was es auch in Bäckereifilialen gibt. Lediglich Torten sind nicht mit an Bord. Doch auf Bestellung werden auch sie angeboten.

    „Was ein Glück, dass es hier wieder einen Bäckereiverkauf gibt“, freut sich Gertrud Nagel. Mit ihr freut sich Leo Bretz, der Vorsitzende des Verkehrsvereins. Gerade für Menschen wie Gertrud Nagel, die im fortgeschrittenen Alter sind, sei das Angebot ganz wichtig, meint er.

    Der Brotwagen, der bis 11 Uhr öffnet, ist längst zum samstäglichen Treff in Feilbingert geworden. Nebenbei kann man auch Produkte kaufen, die auf den Feldern rund um Feilbingert wachsen.

    Was wäre, wenn das Brotauto nicht käme? „Dann bliebe den Leuten nur die Möglichkeit, in Bad Münster am Stein oder Obermoschel Brötchen zu kaufen“, sagt Christmann. Er hat aber festgestellt, dass die Menschen am Samstagmorgen nicht gleich weiterfahren wollen.

    Ein anderes Modell verfolgt die 1400-Einwohner-Gemeinde Norheim nach Schließung des Bäckerwagens Kurz in der Ortsmitte. Hier ist nun die Bäckerei Andrae aus Waldböckelheim mit ihrem mobilen Verkaufswagen an drei Tagen in der Woche unterwegs und übernimmt die Grundversorgung mit Backwaren im Ort. Der Wagen fährt montags ab 10.30, donnerstags ab 10.45 sowie samstags ab 10.15 Uhr viele Straßen in Norheim an. Haltepunkte und Uhrzeiten regeln sich nach Bedarf. Neben Backwaren sind teilweise auch andere Grundlebensmittel wie Kartoffeln, Nudeln, Milch oder Butter an Bord. Vorbestellungen werden gerne entgegengenommen.

    Von unserem Reporter Josef Nürnberg

    Kirn
    Meistgelesene Artikel
    UMFRAGE
    UMFRAGE Jamaika ist passé: Wie soll's weitergehen?

    Nach der Aufkündigung der Jamaika-Gespräche durch die FDP: Wie soll es nun weitergehen?

    Anzeige
    Online regional

    Bettina TollkampBettina Tollkamp
    Chefin v. Dienst
    E-Mail

    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Bundestagswahl 2017 im Wahlkreis 201

    Die Kandidaten im Wahlkreis 201: Porträts, Interviews und Aktionen

    epaper-startseite
    Regionalwetter
    Donnerstag

    10°C - 14°C
    Freitag

    8°C - 13°C
    Samstag

    3°C - 10°C
    Sonntag

    3°C - 7°C
    Nahe am Ball
    Sebo-Startseite-Regiosport-Nahe-am-Ball
    Jahresrückblick 2016