40.000
Aus unserem Archiv
Bad Kreuznach

Narrefahrt 2018: Kreuznachs Straßen werden zur Partymeile [Fotogalerien/Videos]

Die 46. Auflage der Narrefahrt hat die Bad Kreuznacher Straßen am Samstagmittag ab 13.33 Uhr wieder in eine bunte Partymeile verwandelt. Rund 55.000 Narren feierten nach ersten Schätzungen der Polizei mit den aufwändig in Szene gesetzten Fastnachtsgruppen. Damit waren – womöglich aufgrund des kälteren Wetters – rund 10.000 Besucher weniger als im vergangenen Jahr an der Zugstrecke.

Quelle: YouTube (erweiteter Datenschutzmodus)

Für den Verein Kreiznacher Narrefahrt, der den Umzug ausrichtet und jährlich rund 75.000 Euro für die Festivitäten zu Altweiber und Fastnachtssamstag investiert, war das Wetter allerdings kein Grund für eine getrübte Stimmung. Frau Zugmarschall Cornelia Christmann-Faller betont: „Wir sind hart gesottene Fastnachter. Wir nehmen es, wie es kommt!“ Immerhin hatten die Narren nur mit der Kälte zu kämpfen, nicht aber etwa mit Regen oder Schnee: „Da hat so mancher eben ein bisschen gebibbert, aber es hätte ja viel schlimmer kommen können.“

Mit der Resonanz zeigt sich die Vorsitzende des Vereins trotzdem zufrieden: „An manchen Stellen standen etwas weniger Menschen als sonst, an anderen war es dafür umso voller.“ Und auch der Ablauf hat aus sich der Organisatoren größtenteils reibungslos funktioniert. Der einzige Kritikpunkt der Frau Zugmarschall: „ Es gab ein paar Stockungen.“ Die waren hauptsächlich dadurch verursacht, dass Zuschauer gemeinsame Fotos mit den Zugteilnehmern schießen wollten, die so aufgehalten wurden. Das riss einige größere Lücken in die närrische Parade.

Kleine Schwierigkeiten verursachte aber auch die Länge des Zuges. 82 Teilnehmer waren zur Narrefahrt angemeldet – so viele wie schon lange nicht mehr. Dadurch staute es sich dann am Zugende. „Der Abfluss lief nicht optimal“, kommentiert Christmann-Faller die Situation. Sollte die Resonanz der Zugteilnehmer in den kommenden Jahren weiter steigen, muss die Organisation der Narrefahrt überdacht werden: „Wenn es mehr wird, müssen wir sehen, ob wir die Strecke ändern.“

Erst um 16.45 Uhr zog das Zugende auf dem Kornmarkt ein, wo schließlich noch bis 20 Uhr – und teils auch darüber hinaus – weitergefeiert wurde. „Der Kornmarkt war knüppelvoll“, beschreibt Christmann-Faller ihren Ausblick, den sie von der Bühne aus hatte.

Dort wartete neben den Gruppenprämierungen und der Schlüsselübergabe zudem noch eine Überraschung auf die scheidende Vorsitzende des Vereins Kreiznacher Narrefahrt. Ihre Vorstandskollegen überreichten ihr zum Dank einen großen Blumenstrauß. Sentimental wird Christmann-Faller trotzdem noch nicht: „Ich will ja weiterhin Zugmarschall bleiben.“ Ob diese Hoffnung, die von den Teamkollegen mitgetragen wird, in Erfüllung geht, wird sich allerdings erst bei der nächsten Mitgliederversammlung im Juni entscheiden.

Auf ihren letzten Zug als Vorsitzende kann Cornelia Christmann-Faller jedenfalls stolz zurückblicken. Einfallsreich kostümierte Teilnehmer und aufwendig gestaltete Wagen boten auch in diesem Jahr wieder ein buntes Bild in Kreuznachs Straßen.

Von unserer Reporterin Désirée Thorn

Friedlich Narrefahrt gefeiert:  Polizei muss nur wenig eingreifen

Bad Kreuznach. Die 46. Kreuznacher Narrefahrt verlief ohne besondere Vorkommnisse. Das meldet die Kreuznacher Polizei. Die etwa 55.000 Besucher feierten fröhlich.

Quelle: YouTube (erweiteter Datenschutzmodus)

 Nach Zugende kam es im Zusammenhang mit der Abschlussveranstaltung auf dem Kornmarkt zu mehreren Vorfällen, die ein polizeiliches Einschreiten erforderten: So registrierte die Polizei bis zum Veranstaltungsende insgesamt fünf Körperverletzungsdelikte und eine Beleidigung. Die Beteiligten erlitten zum Glück nur leichte Verletzungen und standen fast ausnahmslos unter Alkoholeinfluss.

Des Weiteren wurde bei einem Besucher ein verbotener Elektroschocker sichergestellt. Eine junge Besucherin wurde zudem von einem bislang unbekannten Mann unsittlich berührt. Dabei entwendete der Täter auch deren Handy. Ein Strafverfahren wegen sexueller Belästigung und Diebstahls wurde eingeleitet.

Positiv war, dass die Polizei keine Verstöße gegen das Jugendschutzgesetz registrieren musste. Eine Vielzahl von Gegenständen wurde als verloren gemeldet. Bei der Polizeiinspektion in der Ringstraße wurden bis in die späten Abendstunden Geldbörsen, Handys und andere Gegenstände abgegeben. Die Verlierer können sich unter der Telefonnummer 0671/8811-0 melden.

Beste Zugnummern der 46. Narrefahrt: Kreuznach ist kunterbunt - und singt

Bad Kreuznach. Grandiose Stimmung herrschte noch lange nach dem Zug auf dem Kornmarkt, wo auch nach der Kreuznacher Narrenfahrt noch einige tausend Menschen friedlich miteinander feierten. Das beeindruckte auch Oberbürgermeisterin Heike Kaster-Meurer, die dem so prächtig aufgelegten närrischen Volk dafür ein extra dickes Lob aussprach.

Quelle: YouTube (erweiteter Datenschutzmodus)

Ebenso friedlich und ohne Unfälle verlaufen war der große Zug mit 80 Zugnummern, wo in diesem Jahr wieder fast 60.000 Narren an den Straßen und Plätzen für Stimmung und Jubel über die lauten, bunten und phantasievollen Auftritte sorgten.

Die Entscheidung über die schönsten Wagen und Fußgruppen war der Jury in diesem Jahr trotzdem leicht gefallen. Es gab keine langen Diskussionen und Zugmarschallin Cornelia Christmann-Faller konnte pünktlich um kurz nach 17 Uhr die Entscheidungen bekannt geben.

Bei den Motivwagen mit Technik

  • holten sich Platz 1 die Spabrücker Herrgottcher mit der fantastisch bunten Unterwasserwelt von Clownfisch Nemo.
  • Platz zwei ging an die Beckelumer Spitzbube (Waldböckelheim) mit ihren wilden Dschungeltieren aus „Madagaskar“.
  • Die Traumtänzer aus Spabrücken erzielten den dritten Platz für ihre Umsetzung von Walt Disneys bekannter Mäusefamilie Mickey, Minni und Co.

Die „Cocktails“ des Marienwörth - Platz 2 bei den Fußgruppen
Die „Cocktails“ des Marienwörth - Platz 2 bei den Fußgruppen

Bei den Motivwagen ohne Technik
  • räumten mit Winni Puuh, Tigger, I-Aah und Ferkel die Spabrigger Bacardischer den 1. Platz ab.
  • Die zauberhaften China-Impressionen mit Drachen und Geishas prämierte die Jury der „Hüttenkracher“ aus Sommerloch mit dem 2. Platz.
  • Platz 3 ging an die St. Patricks-Kobolde unter dem Regenbogen der „Knubber vom Lande“ aus Allenfeld.

Fußgruppen

  • Platz 1 erhielten die knallbunten Lollipos, Popcorns und Ahoi-Brausen der FUN tastics Spabrücken.
  • Vom neuen Nierenzentrum hatten sich die „Cocktails“ des Marienwörth inspirieren lassen und wurden dafür mit Platz 2 belohnt.
  • Die aufwendigen Kaugummi-Spezialitäten der Fußgruppe des KKC Grün-Gelb belohnte die Jury mit dem 3. Platz.

Komiteewagen

  • Hier waren die Winzenheimer Jerrys mit ihrem Narrengefährt á la Zirkus Spitze und auf Platz 1
  • Der 2. Platz ging an die Blauen Jungs des MTV .
  • Platz 3 belegten die Creiznacher Zwerge.

Den Jugendpreis erhielten die BK Cheerleader

Der Sonderpreis der Jury ging in diesem Jahr an die „Kuckuks“ aus Sommerloch.

Von unserer Reporterin Christine Jäckel

Bad Kreuznach
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional

Bettina TollkampBettina Tollkamp
Chefin v. Dienst
E-Mail

News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
UMFRAGE
Markt am Samstag?

Das Mainzer Markt-Frühstück ist ein Kult-Event. Wäre das auch etwas für Bad Kreuznach?

Anzeige
Regionalwetter
Sonntag

17°C - 29°C
Montag

18°C - 30°C
Dienstag

18°C - 29°C
Mittwoch

17°C - 28°C
epaper-startseite