40.000
Aus unserem Archiv
Bad Sobernheim

Jugendfußball: FC Bad Sobernheim übernimmt im Sommer vom TV

sig

Die Jugendfußballer des TV 1867 Bad Sobernheim werden im Sommer zum FC Bad Sobernheim 2015 wechseln. Damit werden sie in der komemnden Spielzeit 2018/2019 für den vor drei Jahren neu gegründeten Fußballverein an den Start gehen. Darauf haben sich die Vorstände von TV und FC jetzt verständigt.

TV-Jugendleiter Volker Kohrs (Hintergrund) hat 2011 die TV-Fußballjugendabteilung ins Leben gerufen. Doch ab Sommer werden die Nachwuchskicker die blau-weißen Trikots gegen die rot-weißen Leibchen des FC austauschen.
TV-Jugendleiter Volker Kohrs (Hintergrund) hat 2011 die TV-Fußballjugendabteilung ins Leben gerufen. Doch ab Sommer werden die Nachwuchskicker die blau-weißen Trikots gegen die rot-weißen Leibchen des FC austauschen.
Foto: TV Bad Sobernheim

In einer gemeinsamen Pressemitteilung informieren TV und FC über diesen Schritt. Derzeit sind beim TV etwa 90 Kinder und Jugendliche in acht Mannschaften aktiv. Die Mannschaften der G-, F- und E-Junioren spielen eigenständig, die D- und C-Junioren kooperieren mit der JSG Disibodenberg (Duchroth, Odernheim und Rehborn).

Die A-Jugendlichen, die von Tim Meyer betreut werden, sind bereits zu Saisonbeginn 2017/18 vom TV zum FC gestoßen. Mit Kickern aus Meddersheim, Odernheim, Duchroth, Merxheim und Monzingen bilden sie aktuell die A-Jugendmannschaft der JSG SooNahe.

Rückblick: Nachdem der Traditionsverein SC Bad Sobernheim 2008 Insolvenz anmelden musste, stand der Fußball in der Felkestadt vor dem Bankrott. Nicht nur die verbliebenen aktiven Spieler suchten in Vereinen aus der näheren Umgebung eine neue Herausforderung, auch der Nachwuchs orientierte sich und suchte Spielmöglichkeiten in umliegenden Vereinen. Vor allem in Meddersheim, Monzingen oder Waldböckelheim gab es in dieser Zeit viele Zugänge aus Bad Sobernheim.

Dem TV ist es zu verdanken, dass diese negative Entwicklung gestoppt und der Totalausverkauf in Sachen Fußball verhindert wurde. Volker Kohrs, Triathlet im Turnverein, war es, der 2011 beim TV die Fußballjugendabteilung ins Leben gerufen hat und seitdem auch leitet. „Wir wollten in erster Linie die Kinder von der Straße holen und zum Sport bringen“, sagt TV-Vorsitzender Rolf Beilke. Gut 15 Kinder zwischen drei und sechs Jahren bildeten vor knapp sieben Jahren das erste Bambiniteam, das die Farben blau-weiß vertreten hat. Schritt für Schritt, Jahr für Jahr, kamen weitere Mannschaften hinzu. Großen Anteil daran hatten auch die Brüder Hans-Joachim und Andreas Nitsch, die unter anderem als Trainer oder Betreuer fungierten.

„Der TV – allen voran Jugendleiter Kohrs, Geschäftsführer Dirk Weber und TV-Mitarbeiter Frank Anders – hat in den vergangenen Jahren eine tolle Jugendarbeit geleistet“, sagt Andreas Nitsch, der vor wenigen Wochen beim FC den Posten des Jugendleiters übernommen hat. „Da gibt es absolut nichts auszusetzen. Aber mit Gründung des FC im Jahr 2015 haben sich die Vorzeichen geändert“, erklärt Nitsch. In der Tat: FC-Vorsitzender Martin Rupp und seine Mitstreiter machten von Anfang an keinen Hehl daraus, über kurz oder lang auch eine Jugendabteilung bilden zu wollen.

Schon im vergangenen Jahr wurden erste Gespräche zwischen den Vorständen geführt, zwischenzeitlich sind auch die betroffenen Eltern befragt worden. Ergebnis: Für viele Mütter und Väterist es sinnvoller, wenn ihre Kinder das Kicken in einem Fußballverein erlernen. Diesem Ansinnen wollten sich auch die TV-Verantwortlichen nicht verschließen. Derzeit laufen beim FC die Vorbereitungen, um den Wechsel reibungslos über die Bühne zu bekommen. TV-Jugendleiter Kohrs hat jegliche Unterstützung zugesagt.

Einige der derzeit noch in Diensten des TV stehenden Trainer sind auch Mitglieder des FC. Ein Wechsel stellt für sie kein Problem dar. Der FC würde sich freuen, wenn sich auch die übrigen Übungsleiter und Betreuer für diese Neuausrichtung begeistern könnten.

Die FC-Vorstandmitglieder haben einen ersten Entwurf für ein Jugendkonzept erstellt. Das Papier soll noch verfeinert und anschließend allen Betroffenen – Vorständlern, Trainern, Betreuern, Spielern und Eltern – ausgehändigt werden. Ein ganz wichtiger Punkt ist: Alle Kinder und Jugendliche müssen für das Jahr 2018 im FC keinen Mitgliedsbeitrag bezahlen, auch wenn sie schon jetzt zum FC wechseln. „Die meisten haben beim TV einen Jahresbeitrag geleistet. Wir wollen vermeiden, dass die Eltern der Schützlinge bei einem Wechsel finanziell doppelt belastet werden“, sagt FC-Schatzmeister Hans-Joachim Nitsch. Die Zukunft des Jugendfußballs beim FC Sobernheim 2015 hat begonnen.

Weitere Informationen zum Jugendspielbetrieb beim FC Bad Sobernheim 2015 gibt es bei FC-Jugendleiter Andreas Nitsch, Telefon 06751/4615, per E-Mail an andynitsch@t-online.de oder unter www.facebook.com/andreas.nitsch.56

Bad Kreuznach
Meistgelesene Artikel
Anzeige
UMFRAGE
Wer will an der Uhr drehen?

Sommerzeit: Soll es dabei bleiben, dass wir im Frühsommer die Uhren eine Stunde vorstellen?

Anzeige
Online regional

Bettina TollkampBettina Tollkamp
Chefin v. Dienst
Online
E-Mail

News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
UMFRAGE (beendet)
Markt am Samstag?

Das Mainzer Markt-Frühstück ist ein Kult-Event. Wäre das auch etwas für Bad Kreuznach?

Ja, unbedingt!
69%
Nein, eher nicht.
31%
Stimmen gesamt: 109
Anzeige
Regionalwetter
Donnerstag

17°C - 31°C
Freitag

14°C - 27°C
Samstag

15°C - 27°C
Sonntag

16°C - 28°C
epaper-startseite