40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Oeffentlicher Anzeiger
  • » Gewalt in der Neustadt – Nach Messerstecherei schwerverletzt
  • Aus unserem Archiv
    Bad Kreuznach

    Gewalt in der Neustadt – Nach Messerstecherei schwerverletzt

    Was war da nur los in der Bad Kreuznacher Neustadt am vergangenen Wochenende? Gleich zweimal kam es zu Messerstechereien, bei denen zwei Menschen schwer verletzt wurden.

    Von unserer Redakteurin Gabi Vogt

    Mit schweren Verletzungen wurde am Samstagnachmittag das Opfer einer Messerstecherei in ein Bad Kreuznacher Krankenhaus eingeliefert. Zwei Gruppen waren gegen 16.20 Uhr offenbar im Bereich Lämmergasse und Ambrosiusgasse aneinandergeraten.

    Der stark blutende Verletzte sei anschließend auf die Hochstraße gerannt, berichtet ein Augenzeuge gegenüber dem „Oeffentlichen Anzeiger“. Er wurde in ein Bad Kreuznacher Krankenhaus eingeliefert. Nach Auskunft der Polizei schwebte er am gestrigen Sonntag nicht in Lebensgefahr. Entgegen ersten Berichten sei er nicht mit dem Rettungshubschrauber transportiert worden.

    Unklar ist bislang, wie viele Personen an der Schlägerei beteiligt waren. Die Ursache für den Gewaltausbruch ist ebenfalls unbekannt. Auch über die Nationalität der Beteiligten gab es am Wochenende noch keinerlei offizielle Auskunft. Die Bad Kreuznacher und die Mainzer Kriminalpolizei ermitteln in dem schwer zu überschauenden Sachverhalt.

    Bis zum späten Samstagabend sicherten Polizeibeamte Spuren in einem abgesperrten Bereich in der Neustadt. Dem Vernehmen nach ist es zu Festnahmen gekommen. Die Staatsanwaltschaft Bad Kreuznach hat die Pressehoheit übernommen und will sich erst am Montag zu den näheren Umständen der Gewalttat äußern.

    Im sozialen Netzwerk Facebook berichten Augenzeugen, dass einige der Beteiligten sogar mit Baseballschlägern aufeinander losgegangen seien. Stefan Jodeleit, der sei 41 Jahren in der Lämmergasse wohnt, ist schockiert. Zwar sei er froh, dass zu diesem Zeitpunkt seine beiden Kinder nicht in der Straße gespielt hätten. „Doch so etwas hat sich schon seit Längerem angebahnt.“ Wegen der beunruhigenden Verhältnisse dort hatte er schon mit dem Ordnungsamt und der Oberbürgermeisterin Mail-Kontakt. „Ich fühle mich allein gelassen“, sagt er. Bereits am Freitag war es im Nachtigallenweg nahe der Hängebrücke zu einer Messerstecherei gekommen, bei der ein Opfer verletzt wurde. Ob die beiden Taten im Zusammenhang stehen, wollte die Polizei nicht bestätigen.

    Platzverweis für afghanische Ruhestörer – Polizeichef: "Keine große Sache"Betretungsverbot: Bausch sieht Randale-Problem gelöstAufenthaltssperre für Kreuznacher Parks: Polizei bisher noch nicht gefordertThema Sicherheit: Ein Patenrezept hat niemandIntegrationsdebatte: Politiker melden sich zu Wort - Aufenthaltsverbot tritt Dienstagabend in Kraftweitere Links
    Bad Kreuznach
    Meistgelesene Artikel
    UMFRAGE
    UMFRAGE Jamaika ist passé: Wie soll's weitergehen?

    Nach der Aufkündigung der Jamaika-Gespräche durch die FDP: Wie soll es nun weitergehen?

    Anzeige
    Online regional

    Bettina TollkampBettina Tollkamp
    Chefin v. Dienst
    E-Mail

    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Bundestagswahl 2017 im Wahlkreis 201

    Die Kandidaten im Wahlkreis 201: Porträts, Interviews und Aktionen

    epaper-startseite
    Regionalwetter
    Mittwoch

    5°C - 11°C
    Donnerstag

    9°C - 14°C
    Freitag

    8°C - 13°C
    Samstag

    3°C - 10°C
    Nahe am Ball
    Sebo-Startseite-Regiosport-Nahe-am-Ball
    Jahresrückblick 2016