40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Oeffentlicher Anzeiger
  • » Fahrradabstellstation am Bahnhof erweitert
  • Aus unserem Archiv
    Bad Kreuznach

    Fahrradabstellstation am Bahnhof erweitert

    Im Rahmen der Modernisierung und des barrierefreien Ausbaus des Bad Kreuznacher Bahnhofs wurde am neuen Südausgang zur Bosenheimer Straße auch eine Fahrradabstellstation mit 34 überdachten Unterstellmöglichkeiten sowie zehn Fahrradboxen eingerichtet. Seit August 2014 gibt es das Angebot. Es wird von Bahnpendlern so gut angenommen, dass die Stadt die Station jetzt erweitert hat.

    Die Fahrradabstellstation am Südausgang des Kreuznacher Bahnhofs wird so gut angenommen, dass sie jetzt erweitert wurde.
    Die Fahrradabstellstation am Südausgang des Kreuznacher Bahnhofs wird so gut angenommen, dass sie jetzt erweitert wurde.
    Foto: Harald Gebhardt

    Zu den 34 überdachten Abstellplätzen kommen weitere 18 hinzu, erläuterte Thomas Fischer, der bei der Stadtplanung für die Radwege zuständig ist. Außerdem sind vier weitere Fahrradboxen aufgestellt worden. Sie können für 12,50 Euro im Monat bei der Stadt angemietet werden. Alle zehn Boxen sind belegt. Es gibt sogar schon eine Warteliste, erklärte Fischer. Am Montag oder Dienstag soll die Erweiterung fertig sein. Sie kostet die Stadt insgesamt 34000 Euro. Fischer will außerdem ein paar Stellplätze für Roller schaffen.

    Oberbürgermeisterin Heike Kaster-Meurer sieht sich in ihrer Auffassung bestätigt: "Wenn man ein Angebot schafft, steigt auch der Bedarf." Bei einer entsprechenden guten Infrastruktur funktioniere es auch, die Menschen zum Umsteigen vom Auto aufs Fahrrad und die Bahn zu bewegen, ist sie überzeugt.

    Allerdings: Die Anbindung der Fahrradstation am Südausgang des Bahnhofs an das städtische Radwegenetz ist nach wie vor unbefriedigend und ein Problem. Eine Radwegmarkierung auf der Bosenheimer Straße habe der Bad Kreuznacher Landesbetrieb Mobilität (LBM) abgelehnt. Und um ihn auf dem Fußweg anzulegen, müsste dieser verbreitert werden. Dies ist auch eine Kostenfrage. Man sei noch auf der Suche nach einem Kompromiss, betonte die OB. Auch in der Gustav-Pfarrius-Straße ist eine Freigabe der dortigen Busspur für Radfahrer nicht möglich.

    Auf der anderen Seite, am Haupteingang, ist eine Mobilstation mit einem großen Fahrradparkhaus geplant. Auch hier ist die Anbindung das Problem. Mittelfristig soll deshalb der Bahnhofsvorplatz, der Europaplatz, umgestaltet werden, erklärt Kaster-Meurer. So soll dort ein zentraler Bushalteplatz entstehen, eine richtige Raumkante, und es soll eine bessere Orientierungsmöglichkeit geben, so zum Beispiel, wo es zur Innenstadt geht. Auf dem Bahnhofsgelände selbst hat als letztes Gebäude nun auch das Stellwerk einen neuen Anstrich bekommen, wie das Hauptgebäude nach dem Konzept des Bad Kreuznacher Farbdesigners Jörg Gniesmer.

    Von unserem Redakteur Harald Gebhardt

    Bad Kreuznach
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Online regional

    Bettina TollkampBettina Tollkamp
    Chefin v. Dienst
    E-Mail

    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Bundestagswahl 2017 im Wahlkreis 201

    Die Kandidaten im Wahlkreis 201: Porträts, Interviews und Aktionen

    epaper-startseite
    Regionalwetter
    Dienstag

    9°C - 20°C
    Mittwoch

    9°C - 19°C
    Donnerstag

    11°C - 19°C
    Freitag

    10°C - 17°C
    Nahe am Ball
    Sebo-Startseite-Regiosport-Nahe-am-Ball
    Jahresrückblick 2016