40.000
Aus unserem Archiv
VG Rüdesheim

CDU-Kandidat für hauptamtlichen Rüdesheimer VG-Beigeordneten: Büroleiter Heinz-Martin Schwerbel (1. Aktualisierung: Samstag, 10.50 Uhr)

Nach 50 Jahren schwarz-roter Ratskooperation in der Verbandsgemeinde Rüdesheim fährt der Zug nun in Richtung schwarze Doppelspitze: VG-Büroleiter Heinz-Martin Schwerbel (55, Wallhausen) ist der Kandidat der CDU für den ersten hauptamtlichen Beigeordneten der Verbandsgemeinde Rüdesheim.

Freude am Freitagabend über die einstimmigen Beschlüsse in Rüdesheim: VG-Bürgermeister Markus Lüttger (2. von links), stellvertretender Fraktionschef Michael Fluhr (links), Beigeordneten-Kandidat Heinz-Martin Schwerbel (Mitte), Fraktionschef Jürgen Frank und ehrenamtlicher Beigeordneter Franz-Josef Jost (rechts).  Foto: VG-CDU
Freude am Freitagabend über die einstimmigen Beschlüsse in Rüdesheim: VG-Bürgermeister Markus Lüttger (2. von links), stellvertretender Fraktionschef Michael Fluhr (links), Beigeordneten-Kandidat Heinz-Martin Schwerbel (Mitte), Fraktionschef Jürgen Frank und ehrenamtlicher Beigeordneter Franz-Josef Jost (rechts).
Foto: VG-CDU

Vorausgesetzt, der VG-Rat wählt ihn in geheimer Abstimmung, würde er Sozialdemokrat Michael Schaller (Roxheim) folgen. Schaller tritt, so war seit Tagen aus SPD-Kreisen zu hören und wurde am Samstag von Schaller bestätigt, nicht mehr an; seine fast neunjährige Amtszeit endet am 31. Mai 2018. Er will der Kommunalpolitik der VG Rüdesheim verbunden bleiben.

Mit 18 Stimmen – zwei Mitglieder der neuen und 20-köpfigen und mit absoluter Mehrheit ausgestatteten CDU-VG-Ratsfraktion fehlten – und damit einhellig wurde Schwerbel am Freitagabend auf Vorschlag von VG-Bürgermeister, Urwahl-Triumphator und CDU-Vorsitzendem Markus Lüttger in der VG-Verwaltung nominiert. Lüttger wie Schwerbel freuten sich über das einstimmige Ergebnis. „Vor allem freue ich mich auf die Arbeit in den Gemeinden“, betonte Schwerbel für den Fall seiner Wahl. Der Wallhäuser, der in Bad Kreuznach geboren wurde, hat mit seiner Frau Annette, die in der Stadtverwaltung Bingen arbeitet, zwei Söhne (9 und 12). Seit 2009 ist Schwerbel in der VG-Verwaltung Rüdesheim tätig; zuvor arbeitete er ebenfalls in der Stadtverwaltung Bingen – von 1991 bis 2009 (Rechnungsprüfungsamt). Die Rüdesheimer VG-Büroleitung – sie wird nach A 14 besoldet, der Erste Beigeordnete kriegt einige Hundert Euro mehr und damit A 16 – hat er seit 2012 inne, war drei Jahre davor Stellvertreter unter seinem Vorgänger Karl-Heinz Weidmann. Der CDU gehört Heinz-Martin Schwerbel seit 1989 an, saß 20 Jahre im Wallhäuser Rat, davon fünf Jahre als Beigeordneter. Zu seinen Hobbys zählt der Fußball (1. FC Kaiserslautern und Mainz 05), außerdem ist er ein „Weinfan“.

Weitere ebenfalls einstimmige Personalentscheidungen: Der Gutenberger Ortsbürgermeister Jürgen Frank bleibt CDU-Fraktionschef im VG-Rat, sein Stellvertreter ist Michael Fluhr (Hargesheim). Einen der ehrenamtlichen Beigeordneten-Posten wird der Wallhäuser Ortsbürgermeister Franz-Josef Jost bekommen; er hatte den VG-Ratseinzug (5700 Stimmen) kürzlich knapp verpasst. Um den Wahlvorschlag Schwerbel rasch durchzubringen, müsste der neue 36-köpfige VG-Rat in seiner konstituierenden Sitzung am 21. März mit Zweidrittel-Mehrheit (24 Stimmen) beschließen, auf eine Ausschreibung zu verzichten. Die FWG habe bereits ihre Zustimmung zum Personalvorschlag Schwerbel signalisiert, war gestern ferner zu erfahren.

Clou im Personalkonzept Markus Lüttgers: Nach Schwerbels möglicher Wahl wird der Stuhl des VG-Büroleiters frei. Gut denkbar, betonte Bürgermeister Lüttger, dass diesen „echten Vertrauensposten“ nun ein namhafter Sozialdemokrat bekomme, möglicherweise gar einer aus der VG-Verwaltung. Dazu der Kommentar des scheidenden VG-Beigeordndeten Michael Schaller am Samstagmorgen: "Ich sehe das Angebot der CDU, einen SPD-Mann als Büroleiter einzusetzen, als Mogelpackung an."

Die SPD des VG-Rates (neun Sitze) und der Ortsvereine trifft sich am heutigen Samstag. Im Vorfeld klang an, dass der Waldböckelheimer Ortsbürgermeister Helmut Schmidt als neuer VG-Ratsfraktionschef dem Winterbacher Markus Stein folgen könnte. Außerdem sei die Kandidatur eines SPD-Mannes für den Ersten hauptamtlichen VG-Beigeordneten noch immer nicht ganz ausgeschlossen. Dazu ein Genosse gestern Abend: „Wir haben mehrere Kandidaten.“ mz

Bad Kreuznach
Meistgelesene Artikel
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
WM-Tipp: Deutschland - Mexiko

Wie spielen die Deutschen im WM-Auftaktspiel gegen Mexiko am Sonntag? Wir machen's ganz einfach:

Sieg
56%
Niederlage
23%
Unentschieden
21%
Stimmen gesamt: 151
Anzeige
Online regional

Bettina TollkampBettina Tollkamp
Chefin v. Dienst
E-Mail

News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
UMFRAGE (beendet)
Markt am Samstag?

Das Mainzer Markt-Frühstück ist ein Kult-Event. Wäre das auch etwas für Bad Kreuznach?

Ja, unbedingt!
69%
Nein, eher nicht.
31%
Stimmen gesamt: 109
Anzeige
Regionalwetter
Mittwoch

17°C - 29°C
Donnerstag

10°C - 23°C
Freitag

10°C - 19°C
Samstag

11°C - 20°C
epaper-startseite