40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Oeffentlicher Anzeiger
  • » Bus erleichtert Alltag im Heim
  • Aus unserem Archiv
    Kirn

    Bus erleichtert Alltag im Heim

    Das evangelische Alten- und Pflegeheim Bergfrieden ist um viele Alltagsprobleme ärmer und um einen Schatz reicher: Das Heim verfügt jetzt über einen eigenen Bus, berichtet Leiterin Kerstin Pérez.

    Kirn. Das evangelische Alten- und Pflegeheim Bergfrieden ist um viele Alltagsprobleme ärmer und um einen Schatz reicher: Das Heim verfügt jetzt über einen eigenen Bus, berichtet Leiterin Kerstin Pérez.

    Kleine Details lassen den Bus zu einer großen Hilfe im Pflegebetrieb werden: Der Bus verfügt über eine spezielle Rampe, um auch Personen mit Rollstuhl befördern zu können. Um das Einsteigen für die Senioren zu erleichtern, ist ein zusätzlicher elektrischer Fußtritt angebracht.
    „Das ist für die Bewohner ein Stück Lebensqualität, denn jetzt können wir sie bequem in die Stadt fahren, vielleicht mal zum Eisessen oder Spazieren. Auch für Arztbesuche und Ausflüge werden wir das Fahrzeug einsetzen“, erläutert Pérez. Auch alles, was im Haus benötigt wird, wie Bauteile oder Lebensmittel, sind jetzt wesentlich leichter zu transportieren. Und für die gemeinsamen Fortbildungen reicht den Mitarbeitern ein Fahrzeug.
    Die Umbaumaßnahmen sowie die Beschriftung hat das Alten- und Pflegeheim mit eigenen Mitteln finanziert. Den Erwerb des Busses hat jedoch die Dr.Wolfgang und Anita Bürkle Stiftung ermöglicht. Sie übernahm die Anschaffungskosten von rund 30 000 Euro. Hans-Gert Dhonau, der Vorsitzende der Stiftung und Gudrun Wiest, Kuratoriumsmitglied, übergaben den Bus Anfang September offiziell. Heimleiterin Peréz machte dabei deutlich, wie dankbar sie der Stiftung für die schnelle und unbürokratische Bearbeitung ihres Finanzantrags ist.
    Dennoch hatte das Heim zunächst Pech mit der Errungenschaft: Der Bus musste in die Werkstatt, weil ein Müllwagenfahrer das auf einem großen Parkplatz stehende Fahrzeug beschädigt hatte. Die Heckklappe war eingedrückt, die Heckscheibe zertrümmert, die Rampe demoliert. Mittlerweile ist alles wieder repariert. „Unser Haustechniker überlegt bereits, wie er für unser Schmuckstück preiswert einen Carport bauen kann“, freut sich Pérez.

    Kirn
    Meistgelesene Artikel
    UMFRAGE
    UMFRAGE Jamaika ist passé: Wie soll's weitergehen?

    Nach der Aufkündigung der Jamaika-Gespräche durch die FDP: Wie soll es nun weitergehen?

    Anzeige
    Online regional

    Bettina TollkampBettina Tollkamp
    Chefin v. Dienst
    E-Mail

    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Bundestagswahl 2017 im Wahlkreis 201

    Die Kandidaten im Wahlkreis 201: Porträts, Interviews und Aktionen

    epaper-startseite
    Regionalwetter
    Dienstag

    7°C - 11°C
    Mittwoch

    6°C - 11°C
    Donnerstag

    9°C - 14°C
    Freitag

    7°C - 13°C
    Nahe am Ball
    Sebo-Startseite-Regiosport-Nahe-am-Ball
    Jahresrückblick 2016