40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Oeffentlicher Anzeiger
  • » Bingen: Neue Facetten für den Hildegardherbst
  • Aus unserem Archiv
    Bingen

    Bingen: Neue Facetten für den Hildegardherbst

    Hildegard von Bingen begreifbar und erlebbar machen, das ist das Ziel der zahlreichen Veranstaltungen im Hildegardherbst.

    Fürstin Gloria von Thurn und Taxis tritt beim Binger Hildegardherbst am 27. September mit dem literarisch-musikalischen Programm "Mystik der Gregorianik" auf.
    Fürstin Gloria von Thurn und Taxis tritt beim Binger Hildegardherbst am 27. September mit dem literarisch-musikalischen Programm "Mystik der Gregorianik" auf.
    Foto: Stadt Bingen

    Bingen - Hildegard von Bingen fasziniert zahlreiche Menschen. In "ihrer" Stadt wird regelmäßig im Herbst ein Programmpaket geschnürt, um der Heiligen zu gedenken, ihre Werke und Wirkungen aufzuarbeiten und zukunftsweisende Impulse daraus zu ziehen.

    Neu im Angebot ist der Internet-Newsletter "Wegweisungen ins Land der heiligen Hildegard", der vierteljährlich erscheinen soll und unter www.landderhildegard.de abzurufen ist. 28 Seiten umfasst das gedruckte Programm für den Hildegardherbst von 13. September bis 28. Oktober. Organisatorin Patricia Neher vom Kulturbüro der Stadt Bingen und Oberbürgermeister Thomas Feser stellten die Angebote rund um die mittelalterliche Kirchenlehrerin detailliert vor.

    Konzerte, Theaterstücke, Vorträge und Exkursionen werden geboten. Beginn ist mit der "Langen Nacht der Hildegard" im Rupertsberger Gewölbe, dem letzten noch sichtbaren Überbleibsel des einstigen Klosters Rupertsberg in Bingerbrück. Einbezogen sind aber auch die weiteren Wirkungsstätten. So führt eine besondere Exkursion am 14. September zur Klosterruine Disibodenberg im Naheland. Dabei wird Hildegards Pflanzenkunde mit den historischen Details ihres Lebens verknüpft.

    In Rüdesheim-Eibingen wird eine romantische Weinprobe "Wisse die Wege" geboten, weitere Veranstaltungsorte sind Kloster Eberbach, Ingelheim und Oberwesel. Mit einer Lichtschau wird das ehemalige Kloster Rupertsberg illuminiert und projiziert; ein Film bringt die Lebenswelt der Heiligen näher. Im Gewölbe des Klosters wird am 12. Oktober ein "Seelenintervall" mit dem Sprechchor Lyrikaden geboten - ein Versuch, ausgewählte Texte Hildegards den globalen Problemen und Verfehlungen der heutigen Menschheit gegenüberzustellen. Die Person Hildegard soll aber auch für Kinder greifbar sein. Die kleinen Gäste erwartet eine Kinderrallye mit spannenden Stationen entlang des Hildegard-Weges in der Stadt.

    Für Interessenten wurden vom Binger Tourismusbüro zwei Wochenendarrangements geschnürt: "Fürstlicher Genuss mit mystischen Momenten" vom 27. bis 29. September sowie "Vorhang auf für unvergessliche Stunden" vom 11. bis 13. Oktober.

    Das komplette Programm zum Hildegard-Herbst 2013 ist im Internet unter www.bingen.de oder www.landderhildegard.de nachzulesen. Programmbroschüren können im Kulturbüro unter Telefon 06721/184-350 oder per E-Mail unter kulturbuero@bingen.de angefordert werden.

    Rainer Gräff

    Bad Kreuznach
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Online regional

    Bettina TollkampBettina Tollkamp
    Chefin v. Dienst
    E-Mail

    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Bundestagswahl 2017 im Wahlkreis 201

    Die Kandidaten im Wahlkreis 201: Porträts, Interviews und Aktionen

    epaper-startseite
    Regionalwetter
    Montag

    9°C - 14°C
    Dienstag

    12°C - 15°C
    Mittwoch

    10°C - 19°C
    Donnerstag

    11°C - 18°C
    Nahe am Ball
    Sebo-Startseite-Regiosport-Nahe-am-Ball
    Jahresrückblick 2016