40.000

Bad KreuznachAngeklagter fordert höhere Strafe für sich selbst: Beim Opfer im Gerichtssaal entschuldigt

Christine Jäckel

Über einen langen Zeitraum hielt ein 33-jähriger Bad Kreuznacher die Polizei so in Atem, dass die Beamten immer mit zwei Streifenwagen ausrückten, wenn es zu einem Einsatz gegen den als gewalttätig bekannten Mann kam. „Wir kannten seine Personalien schon auswendig“, hatte ein Zeuge von der Polizei in einem früheren Verfahren ausgesagt. Nun verblüffte der 33-Jährige die Juristen bei einer Verhandlung vor dem Landgericht, indem er seinem Verteidiger nach dessen Plädoyer widersprach und ihn beim Strafantrag um einen Monat überbot.

Das Amtsgericht hatte den Kreuznacher 2017 wegen Körperverletzungsdelikten sowie mehrfachen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte tateinheitlich mit Beleidigungen und Bedrohungen und wegen wiederholten Fahren ohne Fahrerlaubnis mit nicht versicherten Autos und Unfallfluchten ...

Lesezeit für diesen Artikel (417 Wörter): 1 Minute, 48 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Bad Kreuznach
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional

Bettina TollkampBettina Tollkamp
Chefin v. Dienst
Online
E-Mail

News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Anzeige
Regionalwetter
Freitag

-2°C - 3°C
Samstag

-2°C - 1°C
Sonntag

1°C - 2°C
Montag

2°C - 5°C
epaper-startseite