40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Oeffentlicher Anzeiger
  • » Überraschung zum Jubiläum des VBW-Chefs
  • Aus unserem Archiv
    Meisenheim

    Überraschung zum Jubiläum des VBW-Chefs

    Er ist ein alter Hase, was die Organisation von Kulturveranstaltungen angeht, aber jedes Konzert, jeder Vortrag fasziniert ihn aufs Neue: Werner Keym bereitet in diesem Jahr seine 250. Veranstaltung vor. Der Chef des Meisenheimer Volksbildungswerkes (VBW), der zugleich Stadtbürgermeister ist, kündigt an: „Zum Jubiläum lasse ich mir eine Überraschung einfallen.“

    Im Haus der Begegnung in Meisenheim ist Musikkabarett vom Feinsten angesagt: Cocoflanell. Hinreißend komödiantisch, mitreißend spritzig, aufreizend weiblich, musikalisch perfekt – so präsentieren die Bundespreisträgerinnen Ilona Schulz (Gesang) und Corinna Korff (Klavier) vor allem freche Schlager und frivole Chansons der 30er-Jahre.
    Im Haus der Begegnung in Meisenheim ist Musikkabarett vom Feinsten angesagt: Cocoflanell. Hinreißend komödiantisch, mitreißend spritzig, aufreizend weiblich, musikalisch perfekt – so präsentieren die Bundespreisträgerinnen Ilona Schulz (Gesang) und Corinna Korff (Klavier) vor allem freche Schlager und frivole Chansons der 30er-Jahre.

    Meisenheim - Er ist ein alter Hase, was die Organisation von Kulturveranstaltungen angeht, aber jedes Konzert, jeder Vortrag fasziniert ihn aufs Neue: Werner Keym bereitet in diesem Jahr seine 250. Veranstaltung vor. Der Chef des Meisenheimer Volksbildungswerkes (VBW), der zugleich Stadtbürgermeister ist, kündigt an: „Zum Jubiläum lasse ich mir eine Überraschung einfallen.“

    Im März 1991 nahm die Erfolgsgeschichte ihren Anfang, als der Lehrer einen Chansonabend mit Liz und Wolf organisierte. Hobbymusiker Werner Keym ist jetzt immer noch voll bei der Sache und stellt fest: „Das Schöne ist, dass dieses private Hobby einen motiviert und die Öffentlichkeit etwas davon hat. Bei Briefmarkensammlern oder Modelleisenbahnfreunden wäre dies weniger der Fall.“ Worauf der VBW-Vorsitzende Wert legt: „Es ist eine ganz große Besonderheit, dass die Veranstaltungen dank Sponsoren die Stadt keinen Cent kosten.“ Im Übrigen habe sich Meisenheim als Veranstaltungsort einen guten Ruf aufgebaut. „Mehr als die Hälfte der Besucher kommt von außerhalb“, weiß Keym. Zu diesem Erfolg trägt auch bei, dass Margrit Büttner (evangelische Kirchengemeinde), Günther Lenhoff (Synagogenverein) und Werner Keym ihre jeweiligen Termine miteinander abstimmen und so Überschneidungen vermeiden.

    Höhepunkte unter den schon stattgefundenen Veranstaltungen im Programm 2012/13 des Volksbildungswerkes waren das faszinierende Hamlet-Spiel „Sein oder nichts sein“ mit dem Chawwerusch-Theater und der glänzende Auftritt des Kareol-Tanzorchesters mit neun Instrumentalisten, Sänger, Moderator und Stepptänzer.

    Auch die nächsten Veranstaltungen des Meisenheimer Volksbildungswerkes im Jahr 2013 bieten ein breites Spektrum, das durch zwei Konzerte des örtlichen Synagogenvereins am Mittwoch, 23. Januar, und Dienstag, 30. April, ergänzt wird.

    Am Sonntag, 13. Januar, 17 Uhr, gibt es Musikkabarett mit Cocoflanell im Haus der Begegnung: Ilona Schulz (Gesang) und Corinna Korff (Klavier) präsentieren freche Schlager und frivole Chansons, besonders aus den 30er-Jahren.

    Klezmer-Musik mit dem Frankfurter Trio Klezmers Techter erklingt am Mittwoch, 23. Januar, um 19.30 Uhr ebenfalls im Haus der Begegnung, der alten Synagoge.

    Der traditionelle Höhepunkt ist das große Orchester-Konzert mit dem Dirigenten Franz-Josef Staab am Sonntag, 3. Februar, 17 Uhr, im Paul-Schneider-Gymnasium. Das Programm umfasst Mozarts Symphonie Nr. 36 („Linzer“) und Beethovens Violinkonzert mit dem preisgekrönten Geiger Yumi Arata. Kinder, Jugendliche und Studenten haben zu dieser attraktiven Veranstaltung freien Eintritt.

    Marie-Luise Neunecker (Horn) und Stipendiaten spielen Werke für Bläser von Mozart, Schumann und Villa-Lobos in einem Villa Musica-Konzert am Sonntag, 3. März, 17 Uhr, im Haus der Begegnung.

    Am Freitag, 15. März, 20 Uhr, wird das Oldtime Blues & Boogie Duo mit Boogiepianist Thomas Scheytt das Brauhaus zum Beben bringen.

    Alle zwei Jahre verzaubert die Moskauer Spitzenpianistin Ekaterina Derzhavina ihr Publikum im Haus der Begegnung, Saarstraße. Diesmal interpretiert sie Werke von Haydn, Schubert und Messiaen am Sonntag, 14. April, 17 Uhr.

    Die Gruppe Reinig, Braun und Böhm spielt „pfälzisch, akustisch, handgemacht“ Folk bis Kammerblues am Dienstag, 30. April, 19.30 Uhr, im Haus der Begegnung.

    Informationen und Kartenbestellungen für die Veranstaltungen des Volksbildungswerkes Meisenheim sind unter Telefon 06753/2207 möglich. kd

    Bad Kreuznach
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Online regional

    Bettina TollkampBettina Tollkamp
    Chefin v. Dienst
    E-Mail

    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Bundestagswahl 2017 im Wahlkreis 201

    Die Kandidaten im Wahlkreis 201: Porträts, Interviews und Aktionen

    epaper-startseite
    Regionalwetter
    Donnerstag

    10°C - 19°C
    Freitag

    10°C - 18°C
    Samstag

    10°C - 18°C
    Sonntag

    7°C - 14°C
    Nahe am Ball
    Sebo-Startseite-Regiosport-Nahe-am-Ball
    Jahresrückblick 2016