40.000
Aus unserem Archiv

Katharinas Tagebuch: Nach der Wahl musste die Königin erst mal Wettschulden begleichen

Hallo erst mal! Als 69. Deutsche Weinkönigin habe ich die Ehre, Euch ein Jahr lang von meinen Abenteuern im Namen des deutschen Weins zu berichten. Und auch, wenn ich zum jetzigen Zeitpunkt nicht mal zwei Wochen im Amt bin, habe ich schon so allerhand erlebt.

Katharina Staab beim Tag der deutschen Einheit in Mainz mit dem sat1-Moderator Markus Appelmann.  Foto: dwi
Katharina Staab beim Tag der deutschen Einheit in Mainz mit dem sat1-Moderator Markus Appelmann.
Foto: dwi

Alles begann mit einem unheimlich schönen und spannenden Wahlabend am 29. September. Den werden Charlotte, Laura und ich sicher nie vergessen, denn er stellt unser Leben für ein Jahr lang auf den Kopf!

Die großen Veränderungen ließen sich nicht lange auf sich warten: Gleich am Morgen nach der Wahl wurden wir vom Deutschen Weininstitut und von unseren Vorgängerinnen mit jeder Menge Tipps und Infos für die bevorstehenden Herausforderungen versorgt. Etwas müde und immer noch überwältigt von den Ereignissen des Vortags machte ich mich auf den Nachhausweg. Doch Ausruhen war mir erst mal nicht vergönnt. Mein kleiner Heimatort Oberhausen empfing mich lautstark mit mehr als 150 Leuten, Wasserfontänen und Sekt. Einfach Wahnsinn!

Serie: Katharinas Tagebuch

Schon zwei Tage später folgte mein erster offizieller Termin. Gemeinsam mit den rheinland-pfälzischen Gebietsweinmajestäten nahm ich an der Feier zum Tag der Deutschen Einheit in Mainz teil und brachte den Besuchern im Rahmen einer kleinen Weinprobe die Weine aus dem Weinland Nummer 1 näher. Ein kleines Highlight: Ich durfte Angela Merkel persönlich kennenlernen. Gemeinsam mit Charlotte und Laura stattete ich dem Landesschaustudio in Mainz für ein kurzes Interview einen Besuch ab. Dort musste ich bei Moderator Martin Seidler erst mal meine Wettschulden begleichen, denn eine Woche zuvor hatte ich mit ihm um eine Flasche Wein gewettet, wer die Wahl gewinnen wird (also nicht ich) – und Deutsche Weinkönigin hin oder her: Wettschulden sind Ehrenschulden!

Es folgten ein Antrittsbesuch beim Deutschen Weininstitut, das Autogrammkartenshooting, zahlreiche Zeitungs- und Radiointerviews sowie der berühmte Winzerfestumzug in Neustadt. Bei strahlendem Sonnenschein und super Stimmung durfte ich auf einem wunderschön geschmückten Wagen daran teilnehmen.

Sogar unserer Hauptstadt habe ich schon einen Besuch abgestattet. Auf der Berlinale werden seit Jahren ausschließlich deutsche Weine ausgeschenkt. Das finde ich richtig klasse und habe daher auch gern die lange Fahrt auf mich genommen, um den Festivaldirektor Dieter Kosslick kennenzulernen. Der ist übrigens unglaublich sympathisch und ein großer Freund unserer Weine.

Ein interessanter Fakt: Dieter Kosslick erzählte mir, dass ihn in den zehn Jahren, in denen diese Aktion nun Bestand hat, nicht eine einzige negative Rückmeldung zur Weinauswahl erreicht hat. Und wieder denke ich: Was für eine Ehre, dass ich so großartige Weine der ganzen Welt näherbringen darf. Ich freu' mich drauf!

Bis bald, Eure Katharina

SERIE Katharinas Tagebuch
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Online regional

Bettina TollkampBettina Tollkamp
Chefin v. Dienst
E-Mail

News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Anzeige
Regionalwetter
Sonntag

15°C - 27°C
Montag

9°C - 22°C
Dienstag

11°C - 21°C
Mittwoch

9°C - 20°C
epaper-startseite