40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RLZ Bad Ems/Lahnstein
  • » Wehr birgt qualmendes Fass: Großeinsatz bei Kapp-Chemie in Miehlen
  • Aus unserem Archiv
    Miehlen

    Wehr birgt qualmendes Fass: Großeinsatz bei Kapp-Chemie in Miehlen

    Ein sich zersetzender Stoff im Produktionsbereich der Firma Kapp-Chemie in Miehlen hat am Montag gegen 22.45 Uhr zu einem größeren Feuerwehreinsatz geführt. „Die Rauchentwicklung hat die Brandmeldeanlage ausgelöst“, erklärt Stefan Wöll, Wehrleiter der VG Nastätten.

    Eine Kelle mit der Aufschrift "Einsatz Feuerwehr"
    Mit 80 Mann waren Wehren aus dem Rhein-Lahn-Kreis am Montagabend in Miehlen bei der Firma Kapp-Chemie im Einsatz. Ein Stoff hatte sich dort unter Rauch- und Wärementwicklung zersetzt. Verletzt wurde niemand.
    Foto: dpa

    Gefährdet oder verletzt worden sei aber niemand durch das qualmende Fass, das von der Feuerwehr Miehlen aus dem Gebäude geborgen werden konnte.

    Das Unternehmen Kapp-Chemie stellt Mittel zur chlorfreien Bleiche für die Papierherstellung her. Beim Zusammenmischen dieser Mittel, entsteht Staub, der abgesaugt und in einem Behälter gesammelt wird, erläutert Betriebsleiter Dirk Ruppmann auf Nachfrage unserer Zeitung. Wohl durch eine Verunreinigung hatte ein Bestandteil des Produkts (Thioharnstoffdioxid) in dem Fass begonnen, sich zu zersetzen. „Das ist ein Vorgang, der einhergeht mit Wärme- und Rauchentwicklung“, sagt Ruppmann, der am Montagabend selbst vor Ort war. Bei der Zersetzung entstehe zudem Schwefeldioxid, weshalb auch der Gefahrstoffzug der Feuerwehr Lahnstein angefordert worden sei. „Um sicher zu sein, dass keine Grenzwerte überschritten sind“, so Ruppmann. Das war nicht der Fall, wie Stefan Wöll bestätigt.

    Beim Eintreffen der Feuerwehr Miehlen seien Teile der Produktion über zwei Etagen komplett vernebelt gewesen, wie die Wehr auf ihrer Facebookseite schreibt. Während ein Atemschutztrupp zur Erkundung voranging, wurden zur Verstärkung auch die Feuerwehr Nastätten, der Gefahrstoffzug aus Lahnstein sowie die seit kurzem bestehende Atemschutznotfallstaffel der Einheiten Gemmerich, Hainau und Oberbachheim angefordert. Etwa 80 Mann waren am Montagabend im Einsatz, wie Stefan Wöll erklärt. Die Halle wurde mithilfe von Überdrucklüftern vom Rauch befreit. Nach den Aufräumarbeiten „konnten die letzten Kameraden um 3 Uhr in die wohlverdiente, aber für die meisten kurze Nachtruhe gehen“, wie die Miehlener Wehr online schreibt. csa

    Bad Ems Lahnstein
    Meistgelesene Artikel
    Online regional
    Markus Eschenauer

    Regio-CvD Online

    Markus Eschenauer

    Mail | 02602/160 474

    Anzeige
    Regionalwetter
    Montag

    10°C - 15°C
    Dienstag

    13°C - 17°C
    Mittwoch

    12°C - 21°C
    Donnerstag

    12°C - 20°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    epaper-startseite
    Anzeige