40.000

Bad EmsSchön geworden: Pinkel-Passage hat sich zur Galerie gemausert

„Die Max-Jacob-Passage ist durch die Arbeit vieler Jugendlicher zu einer echten Sehenswürdigkeit für Bad Ems geworden“, sagte Stadtbürgermeister Berny Abt bei der Präsentation der aktuellen Werke. Eine große Zahl von Gästen hatte sich zur Vorstellung des Projektes in der Max-Jacob-Kulturpassage eingefunden, unter ihnen die Vertreter der Bürgerstiftung mit Wilhelm Augst an der Spitze, dazu der Kreisbeigeordnete Karl Werner Jüngst, Stadtbürgermeister Berny Abt und Uwe Kewitz von der Volksbank Rhein-Lahn-Limburg.

Kunst als Lichtblick

Projektleiter Günter Schmitt begrüßte die Jugendlichen des Bad Emser Jugendzentrums, Schüler und Schülerinnen der Ernst-Born-Grundschule und der Realschule plus und Mitarbeiter des städtischen Bauhofes, die alle mit ...

Lesezeit für diesen Artikel (380 Wörter): 1 Minute, 39 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Bad Ems Lahnstein
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Markus Eschenauer Markus Eschenauer (me)
Online regional
Tel. 02602/160474
E-Mail
Anzeige
Regionalwetter
Montag

13°C - 22°C
Dienstag

14°C - 25°C
Mittwoch

16°C - 29°C
Donnerstag

17°C - 29°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
epaper-startseite