40.000
Aus unserem Archiv
Bad Ems

Eingeschränkter Service im SB-Bereich: Postbank brüskiert Kunden erneut

Erneut gibt es Ärger wegen der Post in Bad Ems. Der Grund dieses Mal: Die Öffnungszeiten des Selbstbedienungsbereichs der Filiale in der Römerstraße sind eingeschränkt worden – wegen Vandalismus, wie es vonseiten des Unternehmens heißt.

Die eingeschränkten Möglichkeiten in der Postbank-Filiale in der Römerstraße 25 sorgen seit Monaten für Kundenbeschwerden. Foto: David Metzmacher
Die eingeschränkten Möglichkeiten in der Postbank-Filiale in der Römerstraße 25 sorgen seit Monaten für Kundenbeschwerden.
Foto: David Metzmacher

Sie ist ein schon seit längerer Zeit ein Ärgernis für Bürger: die Postbank-Filiale in der Römerstraße 25. Das eine Mal war die Geschäftsstelle ganztägig geschlossen, ein anderes Mal waren die Öffnungszeiten wegen Personalmangels dramatisch reduziert worden. Kunden beschwerten sich über lange Wartezeiten, spontane Schließungen oder unfreundliche Mitarbeiter.

Und auch die Deutsche Post sorgte in diesem Jahr bereits mehrfach für Kopfschütteln in der Verbandsgemeinde: Zahlreiche Briefe und sogar Wahlbenachrichtigungen erreichten nicht ihren vorgesehenen Empfänger und Briefträger trugen Post zu Unzeiten aus. Nun ist es der Selbstbedienungsbereich (SB-Bereich) der Postbank-Filiale, der für neuerliche Einschränkungen verantwortlich ist. Dort können Bürger Geld abheben oder ihr Postfach entleeren.

„Kundenfreundlichkeit sieht für mich anders aus“, beklagte sich Hartmut Weber, Inhaber der Buchhandlung Meckel in Bad Ems. Er hat mit seinem Geschäft ein Postfach in der Filiale in der Römerstraße und konnte dort früher immer problemlos vor Öffnung seines Ladens um 8.30 Uhr seine Post abholen. Nun sind die Öffnungszeiten des Selbstbedienungsbereichs, in dem sich auch die Postfächer befinden, „wegen Vandalismus“ eingeschränkt worden.

Kunden können diesen demnach nur noch wochentags von 9 bis 17.30 Uhr, samstags von 9 bis 12.30 Uhr und an Sonn- und Feiertagen gar nicht nutzen. Ein entsprechender Hinweis schmückt derzeit die Eingangstür der Filiale. „Die neue Regelung ist für unseren Geschäftsbetrieb eine große Herausforderung. Außerdem kann ich mir nicht vorstellen, wer in den Morgenstunden die Filiale verwüsten soll“, sagte Weber. Er könne es verstehen, wenn die Postbank nachts verschlossen sei, aber eine Beschränkung der Öffnungszeiten des SB-Bereichs auf die regulären Geschäftszeiten empfindet er als ungerechtfertigt und als Zumutung. Weber fordert: „Zumindest morgens sollte es früher möglich sein, auf Postfächer zuzugreifen.“

Anfang des Jahres erhielt die Buchhandlung Meckel einen Brief der Deutschen Post, der darüber informierte, dass die Nutzung des Postfachs nun teurer wird: eine Jahresmiete von 19,90 Euro ist dem Schreiben zufolge fällig, zuvor war der Service für das Geschäft kostenlos. Die Funktion eines Postfaches bei der Deutschen Post ist es „wichtige Briefe und Sendungen an einem sicheren Ort zur flexiblen Abholung bereitzuhalten“, so steht es im Brief. Dies ist laut Weber durch die Verkürzung der Öffnungszeiten nicht mehr gewährleistet: „Geschädigt sind vor allem die Geschäftsleute, wie wir, die ihre Post vor Geschäftsbeginn abholen möchten. Sie zahlen für den Service und erhalten nicht, was ihnen versprochen wurde.“

Auf eine Anfrage unserer Zeitung zu den Gründen der Beschränkung der Öffnungszeiten des SB-Bereichs antwortete Iris Laduch-Reichelt, Pressesprecherin der Postbank: „Beschädigungen und Verschmutzungen sind an der Tagesordnung, auch in Bad Ems. Die Schäden, die dadurch verursacht werden, sind enorm.“

Was genau der Vandalismus in der Bad Emser Filiale im Detail bedeutet, möchte die Pressesprecherin nicht mitteilen: „Wir bitten um Verständnis, dass wir uns zu unseren Sicherheitsmaßnahmen im Einzelnen nicht öffentlich äußern.“ Auf die Frage, ob sich die Öffnungszeiten in Zukunft wieder ändern, sagte Laduch-Reichelt: „Sollten wir zu der Einschätzung kommen, dass eine solche Gefährdung nicht mehr besteht, werden die Öffnungszeiten wieder ausgeweitet.“ Das Unternehmen würde die Einschränkungen, die damit für die Kunden der Postbank und der Deutschen Post entstehen, bedauern. Zur Frage, ob der Personalmangel in Bad Ems, der in den vergangenen Monaten für die unerfreulichen Verkürzungen der Filialöffnungszeiten verantwortliche war, weiterhin bestehe, äußerte sich Laduch-Reichelt nicht. Auch auf die Situation von Meckel-Inhaber Weber ging sie nicht ein.

Von unserem Mitarbeiter David Metzmacher

Bad Ems Lahnstein
Meistgelesene Artikel
Online regional
Markus Eschenauer Markus Eschenauer (me)
Online regional
Tel. 02602/160474
E-Mail
Anzeige
Regionalwetter
Sonntag

-1°C - 6°C
Montag

0°C - 6°C
Dienstag

-2°C - 7°C
Mittwoch

-3°C - 5°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
epaper-startseite
Anzeige