40.000
Aus unserem Archiv
Singhofen

Dekanin Weigel: "Prädikanten sind ein Schatz im Nassauer Land"

In einem Festgottesdienst wurden Ehrenamtliche in der evangelischen Kirche in Singhofen geehrt, die seit 10 beziehungsweise 25 Jahren zur Ausübung des Prädikantendienstes im evangelischen Dekanat Nassauer Land bevollmächtigt sind. Dekanin Renate Weigel gestaltete den Gottesdienst und die Ehrung gemeinsam mit Pfarrerin Melanie Schneider, die selbst für die Prädikantenausbildung zuständig ist.

Pfarrerin Melanie Schneider (5. von links) und Dekanin Renate Weigel (rechts) dankten den Prädikanten. Foto: David Metzmacher
Pfarrerin Melanie Schneider (5. von links) und Dekanin Renate Weigel (rechts) dankten den Prädikanten.
Foto: David Metzmacher

Insgesamt waren es 16 Prädikaten aus dem gesamten Dekanat Nassauer Land, die für ihren Dienst ausgezeichnet wurden. Schauplatz für diese Ehrung war die evangelische Kirche in Singhofen, deren annähernd 50 Meter hoher Turm zu den größten in der Region zählt und daher auch „Einrichdom“ genannt wird. „Wir feiern in diesem besonderen Gottesdienst, dass das Wort Gottes im Dekanat auf zahlreiche unterschiedliche Weisen gesprochen wird“, hieß Weigel die Gottesdienstbesucher willkommen.

In Ihrer Ansprache würdigte Weigel „den unermüdlichen Einsatz“ der Ehrenamtlichen für die Evangelische Kirche im Nassauer Land. „Gott zeige uns den Weg und gebe uns den Mut, diesen zu gehen – Sie sind losgegangen“, sagte die Dekanin in Bezug auf die Prädikanten.

„Im Namen aller im Dekanat spreche ich tiefsten Dank aus“, sagte Weigel und hob die Bedeutung des Prädikantendienstes für die Ausübung des Glaubens in Kirchengemeinden hervor. „Sie alle sind ein Schatz im Nassauer Land und bereichern unsere Kirche“, lobte Weigel. Als Zeichen des Dankes überreichte sie mit Schneider ein Buchgeschenk sowie die offizielle Ehrungsurkunde.

Über diese Urkunden übermittelte die Dekanin die Grüße sowie Glück- und Segenswünsche des Kirchenpräsidenten der Evangelischen Kirche Hessen und Nassau (EKHN), Dr. Volker Jung, sowie ein Schreiben von Dr. Christiane Braungart vom Zentrum Verkündigung der EKHN. Darin schrieb Braungart: „Unsere Kirche lebt davon, dass ganz unterschiedliche Menschen sich mit ihren Begabungen und Fähigkeiten in diesen Dienst rufen lassen und in ihm tätig sind.“ Sie wünschte sich zudem, dass die geehrten Prädikanten ihren Dienst noch lange mit viel Freude ausüben.

Besonders im Festgottesdienst: Alle gesungenen Lieder stammten aus dem Evangelischen Gesangbuch plus, eine erst kürzlich veröffentlichte Ergänzung zum Evangelischen Gesangbuch mit vielen moderneren Liedern. Markus Ziegler spielte die Orgel. Die Kollekte des Gottesdienstes war für die Erhaltung der Trauerhalle auf dem jüdischen Friedhof in Bad Ems bestimmt. Im Anschluss an den offiziellen Teil feierten die Besucher gemeinsam mit den geehrten Prädikanten ihr Jubiläum bei Lutherbier und einem kleinen Imbiss in der Kirche.

Für zehnjährige Bevollmächtigung zum Prädikanten wurden im Rahmen des Gottesdienstes im „Einrichdom“ ausgezeichnet: Stefanie Krampen und Karola Lotz aus Lahnstein, Edith Rößler aus Hunzel, Andrea Sommer aus Himmighofen, Gabriele Steeg aus Niederwallmenach, Rainer Zins aus Dausenau, Gudrun Kupp aus Marienfels, Heidemarie Steuer aus Lorch, Gerd Vogt aus Holzhausen, Karl Werner Köpper aus Bad Ems, Martina Hausen aus Dachsenhausen, Torsten Hartmann aus Nastätten, Hans-Jürgen Herbener aus Holzappel sowie Waltraud Strate aus Nassau. Für 25 Jahre im Prädikantendienst wurden in Singhofen Christoph Martino aus Schönborn und Heidemarie Jung aus Dausenau geehrt.

Von unserem Mitarbeiter David Metzmacher

Bad Ems Lahnstein
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Online regional
Markus Eschenauer Markus Eschenauer (me)
Online regional
Tel. 02602/160474
E-Mail
Anzeige
Regionalwetter
Samstag

13°C - 19°C
Sonntag

14°C - 21°C
Montag

13°C - 22°C
Dienstag

15°C - 26°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
epaper-startseite