40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Altenkirchen/Betzdorf
  • » Jauchzen bis Trübsinn bei den kleinen Parteien
  • Aus unserem Archiv
    Kreis Altenkirchen

    Jauchzen bis Trübsinn bei den kleinen Parteien

    Er ist ist förmlich platt vom tollen Abschneiden seiner Partei. „Wahnsinn! Das hätte selbst ich nicht in dieser Deutlichkeit erwartet“, sagt Gerd Dittmann, Direktkandidat der Grünen im Wahlkreis 2. Gerade eben ist die erste Hochrechnung auf der Leinwand im Haus Felsenkeller erschienen, wo die Grünen aus dem Unterkreis feiern: 16,8 Prozent für die Grünen, besagt sie, und die FDP ist draußen. Dass sich das später auf 15 plus x nach unten korrigiert, trübt die Stimmung nicht.

    Kreis Altenkirchen – Er ist ist förmlich platt vom tollen Abschneiden seiner Partei. „Wahnsinn! Das hätte selbst ich nicht in dieser Deutlichkeit erwartet“, sagt Gerd Dittmann, Direktkandidat der Grünen im Wahlkreis 2. Gerade eben ist die erste Hochrechnung auf der Leinwand im Haus Felsenkeller erschienen, wo die Grünen aus dem Unterkreis feiern: 16,8 Prozent für die Grünen, besagt sie, und die FDP ist draußen. Dass sich das später auf 15 plus x nach unten korrigiert, trübt die Stimmung nicht.

    Dittmann, über die Landesliste nicht abgesichert und damit ohne Chance auf ein Mandat, ist später ebenso platt wegen seines persönlichen Ergebnisses. Fast 14 Prozent kann für sich verbuchen – das gab's noch nie.
    Herbe Enttäuschung dagegen bei Dr. Axel Bittersohl, Direktkandidat der FDP im WK 2. Vor fünf Jahren war er noch für 7,8 Prozent der Stimmen gut gewesen, diesmal holt er nicht einmal 4. Die RZ, die ihn bei einer Party in Mainz anzurufen glaubte, erwischt ihn schon um 19.30 Uhr auf einer betrübten Heimfahrt. „Damit liege ich in der guten Mitte der FDP“, kommentiert er sein persönliches Ergebnis, räumt aber seine gedrückte Stimmung ein. Die Partei habe einen richtigen und guten Wahlkampf geführt, sei aber an Ereignissen gescheitert, die sie nicht beeinflussen kann, meint er.
    Dass es deutlich mehr Stimmen für die Linke gab als vor fünf Jahren für die WASG, sieht Aaron Bläser im Vordergrund. „Unser Kurs ist richtig“, schließt er daraus. Mit über 4 Prozent an Wahlkreisstimmen erzielt er auch ein besseres Ergebnis als die Partei im Wahlkreis. „Es freut mich wirklich, dass mir die Wähler ihr Vertrauen geschenkt haben, obwohl ich noch jung bin und noch einiges an Erfahrungen sammeln kann“, sagt der 28-Jährige.

    Altenkirchen Betzdorf
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Anzeige
     
    Ihre Ansprechpartner in der Redaktion
    Markus Kratzer (kra)
    Redaktionsleiter
    Tel 02681/9543-21
    E-Mail
    Volker Held (vh)
    stv. Redaktionsleiter
    VG Altenkirchen
    Tel 02681/9543-33
    E-Mail
    Elmar Hering (elm)
    Redakteur
    VG Wissen & Hamm
    Tel 02681/9543-13
    E-Mail
    Andreas Neuser (an)
    Redakteur
    VG Betzdorf, Gebhardshain
    Tel 02741/9200-68
    E-Mail
    Daniel Weber (daw)
    Redakteur  
    VG Daaden, Gebhardshain, Stadt Herdorf
    Tel 02741/9200-67
    E-Mail
    Peter Seel (sel)
    Redakteur VG Kirchen
    Tel 02741/9200-65
    E-Mail
    Sonja Roos (sr)
    Redakteurin VG Hamm
    Tel 02681/9543-19
    E-Mail
    Beate Christ (bc)
    Reporterin VG Flammersfeld
    Tel 0170/2110166
    E-Mail
    Online regional
    Markus Eschenauer

    Regio-CvD Online

    Markus Eschenauer

    Mail | 02602/160 474

    Regio-Reporterin
    Sabrina Rödder

    Regio-Reporterin

    Sabrina Rödder

    Mail | 0170/6137957

    epaper-startseite
    Regionalwetter Westerwald
    Donnerstag

    1°C - 8°C
    Freitag

    0°C - 4°C
    Samstag

    0°C - 3°C
    Sonntag

    1°C - 3°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach