40.000
Aus unserem Archiv
Kreis Altenkirchen

Fotoschätze: Peter Weller mit der Kamera im Kreis unterwegs

Der Geburtstag von Peter Weller, dem in Hommelsberg (heute Malberg) geborenen Fotografen, jährt sich 2018 zum 150. Mal. Rechtzeitig dazu erscheint ein großformatiger Bildband mit vielen bisher unveröffentlichten Aufnahmen Wellers aus dem Kreis Altenkirchen.

Was selbst die wenigsten Heimatfreunde wissen dürften: die Wertschätzung der Aufnahmen Wellers geht weit über unsere Region hinaus, wurden seine Aufnahmen doch sogar auf der weltweit bedeutendsten Ausstellung zeitgenössischer Kunst, der Documenta, ausgestellt, und zwar 1977, als man seinerzeit 150 Jahre Fotografie würdigte. Man kennt vor allem Wellers Fotos des Bergbaus und der Landwirtschaft. Diese machen jedoch nur etwa ein Drittel seines Werkes aus.

Vor einiger Zeit konnte nun ein größeres Konvolut (Sammlung) von Originalabzügen Wellers in von ihm beschrifteten Passepartouts mit Aufnahmen aus dem Kreis Altenkirchen von Peter Lindlein aus Betzdorf erworben werden.

Solche Fotoabzüge Wellers waren bisher nahezu unbekannt. Die in der Fotografischen Sammlung der SK Stiftung Kultur in Köln für den Siegerländer Heimat- und Geschichtsverein aufbewahrten rund 800 Fotos sind Glasplattennegative, die Weller an den Verein bei seinem Fortgang veräußerte. Und da Wellers eigener Fotobesitz durch Bomben des 2. Weltkriegs zerstört wurde, kam der Fund dieses Kulturschatzes gänzlich unerwartet.

Nach Auswertung dieser aufgetauchten Fotos und der bestehenden Sammlung werden nun die einhundert Originalabzüge Wellers in einem Jubiläumsband präsentiert, den Peter Lindlein in Zusammenarbeit mit dem Kreisarchiv Altenkirchen und dem Siegerländer Heimat- und Geschichtsverein erstellt hat.

Neben den großformatigen Abbildungen und den dazugehörigen Erläuterungen gibt es eine ausführliche Vorstellung des fotografischen Werks Wellers, die so manche der bisherigen Einschätzungen revidiert. Weller arbeitete von jung auf bei Krupp, zunächst als Haldenjunge auf der Grube Bindweide, später dann als Büroangestellter dort, in Kirchen und Betzdorf. Seine Fotoaufnahmen entstanden in seiner Freizeit, und zwar wohl in den Jahren 1900-1917. Es wird vermutet, dass er das Fotografieren abrupt aufgab, nachdem er als angeblicher Spion bei der Aufnahme eines Bahnhofs während des ersten Weltkriegs verhaftet wurde.

In diesen Passepartouts stecken die Originalabzüge mit Fotos von Peter Weller. Vor einiger Zeit tauchten sie am Niederrhein auf einem Flohmarkt auf. Im Vordergrund eine Aufnahme vom Betzdorfer Rathaus. Foto: Markus Döring
In diesen Passepartouts stecken die Originalabzüge mit Fotos von Peter Weller. Vor einiger Zeit tauchten sie am Niederrhein auf einem Flohmarkt auf. Im Vordergrund eine Aufnahme vom Betzdorfer Rathaus.
Foto: Markus Döring

Kurz nach dem Krieg verließ er auch nach mehr als 35 Arbeitsjahren Krupp und zog mit seiner Familie nach Lüdenscheid, wo er ein Kino betrieb. 1933 zieht er nach Düsseldorf um und stirbt dort Anfang 1940 im Alter von 71 Jahren. Zwar wurden Zeit seines Lebens immer wieder Aufnahmen Wellers veröffentlicht, doch blieb er zu Lebzeiten als Fotograf weitgehend unbekannt.

Erst nachdem zum Jubiläum der Stadt Betzdorf 1963 eine Ausstellung und eine kleine Publikation sein Werk vorstellten, wächst sein Nachruhm. Der Ausstellung auf der Documenta folgen umfangreiche Veröffentlichungen, insbesondere der Aufnahmen des Bergbaus und der Landwirtschaft. Der Jubiläumsbildband zeigt nun, dass Wellers Werk – stilistisch wie inhaltlich – wesentlich breiter angelegt war und dass es in diesem einmaligen Schatz der Fotogeschichte des Kreises Altenkirchen und Wellers Werk noch viel zu entdecken gibt.

Der Marktplatz in Altenkirchen.
Der Marktplatz in Altenkirchen.
Foto: Peter Weller

Mit Peter Weller im Kreis Altenkirchen vor 100 Jahren. Bilder einer Ausstellung mit 100 Aufnahmen von Peter Weller. Herausgegeben von Peter Lindlein in Zusammenarbeit mit dem Kreisarchiv Altenkirchen und dem Siegerländer Heimat- und Geschichtsverein. Frankfurt 2017, Großformat (30 mal 30 Zentimeter), 180 Seiten, 39,80 Euro. Erhältlich ist das Buch ab sofort bei der Buchhandlung MankelMuth in Betzdorf und allen anderen Buchhandlungen. Kontakt und weitere Informationen gibt es per E-Mail bei peter.lindlein@iCee.de

Altenkirchen Betzdorf
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Ihre Ansprechpartner in der Redaktion
Markus Kratzer (kra)
Redaktionsleiter
Tel 02681/9543-21
E-Mail
Volker Held (vh)
stv. Redaktionsleiter
VG Altenkirchen
Tel 02681/9543-33
E-Mail
Elmar Hering (elm)
Redakteur
VG Wissen & Hamm
Tel 02681/9543-13
E-Mail
Andreas Neuser (an)
Redakteur
VG Betzdorf, Gebhardshain
Tel 02741/9200-68
E-Mail
Daniel Weber (daw)
Redakteur  
VG Daaden, Gebhardshain, Stadt Herdorf
Tel 02741/9200-67
E-Mail
Peter Seel (sel)
Redakteur VG Kirchen
Tel 02741/9200-65
E-Mail
Sonja Roos (sr)
Redakteurin VG Hamm
Tel 02681/9543-19
E-Mail
Beate Christ (bc)
Reporterin VG Flammersfeld
Tel 0170/2110166
E-Mail
Online regional
Markus Eschenauer Markus Eschenauer (me)
Online regional
Tel. 02602/160474
E-Mail
epaper-startseite
Regionalwetter Westerwald
Dienstag

7°C - 12°C
Mittwoch

11°C - 14°C
Donnerstag

7°C - 14°C
Freitag

6°C - 12°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach