40.000
Aus unserem Archiv
Kirchen

Fernziel sind wieder Flamenco und Folklore

Bei Stadtfesten in und um Kirchen war sie früher nicht wegzudenken und bot immer einen netten Farbklecks in den Bühnenprogrammen: Die Tanzgruppe des Kirchener Vereins "Freunde Europäischer Kultur". Doch in den vergangenen zehn Jahren kam kaum noch Nachwuchs zu der Gruppe um die Kirchener Spanierin Amelia Vollmar, das Tanztraining fiel immer öfter aus – bis die Gruppe schließlich ihre Aktivitäten ganz einstellte. Doch nun kommt frischer Wind in den Verein: Mit der 17-jährigen Celina Ruf soll die Tanzgruppe wiederbelebt werden und aus dem Dornröschenschlaf erwachen. Die junge Dame ist hoch motiviert und lädt Kinder ab sechs Jahren ein, mitzumachen beim Tanztraining. Damit soll es in wenigen Wochen losgehen. Und wenn der Verein, der sich den kulturellen Austausch zwischen den Völkern auf die Fahne geschrieben hat, im Jahr 2019 seinen 25. Geburtstag feiert, soll die Tanzgruppe, wie in den guten alten Zeiten, das schmucke Aushängeschild der Kirchener werden.

Amelia Vollmar (rechts) hat vor fast 25 Jahren den Kirchener Verein „Freunde Europäischer Kultur“ gegründet. Besonders stolz war man auf die Tanzgruppe des Vereins. Die will nun Celina Ruf (Mitte) wiederbeleben, die durch ihre Oma Brigitte Nörthemann zum Verein kam.
Amelia Vollmar (rechts) hat vor fast 25 Jahren den Kirchener Verein „Freunde Europäischer Kultur“ gegründet. Besonders stolz war man auf die Tanzgruppe des Vereins. Die will nun Celina Ruf (Mitte) wiederbeleben, die durch ihre Oma Brigitte Nörthemann zum Verein kam.
Foto: Peter Seel

Derzeit hat der Verein noch 40 Mitglieder, erzählt die 70-jährige Amelia Vollmar, die in Valencia an der spanischen Mittelmeerküste aufgewachsen ist. "Die Zahlen sanken mit der Zeit, doch der Tiefpunkt ist momentan überschritten, und es geht langsam wieder aufwärts. Jetzt wollen wir ein Gründungselement des Vereins, die Tanzgruppe, wieder ins Leben rufen." Zu den Neuzugängen der letzten Monate bei den Freunden europäischer Kultur gehört auch Celinas Großmutter, Brigitte Nörthemann. Durch sie erfuhr die 17-Jährige viel über den Verein, der Mitte der 1990er-Jahre gegründet wurde, als auch der erste Ausländerbeirat des Kreises Altenkirchen entstand. Damals waren vor allem Griechen, Spanier, Italiener, Franzosen dabei, die in der Region lebten. "Wir haben uns im Beirat so gut verstanden", erinnert sich Vollmar, "dass wir beschlossen, einen Verein zu gründen, um unsere Kulturen den Deutschen im Raum Kirchen näher zu bringen, aber auch, um mehr von der deutschen Kultur zu erfahren." So war der Verein mit seinen Tanzvorführungen auch lange Jahre fester Bestandteil beim Ausländerfest in Betzdorf, machte Touren in die Herkunftsländer seiner Mitglieder oder engagierte sich für den guten Zweck, etwa für den Verein "Sonnenstrahlen für Oweri". Celina Ruf fand das alles so interessant, dass sie in den Verein eintrat. Jetzt ist sie 2. Schriftführerin. "Ich habe mir das alles genauer anguckt, und die Ziele des Vereins gefielen mir so gut, dass ich mir sagte: Was früher ging, das kann doch auch heute wieder klappen." Vor allem das Tanzen gefällt ihr. Denn schon als Mädchen war sie für den Herkersdorfer Carnevals-Club als Tänzerin aktiv, tanzte außerdem bei einer Hip-Hop-Gruppe in Freusburg. Derzeit macht die junge Frau, die selber serbische Wurzeln hat, an der St.-Michael-Grundschule am Molzberg Betzdorf-Kirchen ihr freiwilliges soziales Jahr. Die Kontakte zu den Kindern dort möchte sie nun nutzen und macht Werbung für ihre neue Tanzgruppe. "Erst mal will ich mit den Jüngeren etwas aufbauen", sagt sie, "die sollten zwischen sechs und 14 Jahre alt sein. Dann kann sich das ja nach und nach weiterentwickeln. Erst mal denke ich an Schautanz und Hip-Hop, vielleicht auch ein wenig Zumba. Und dann kann man überlegen n – ob wir nicht wieder mit Flamenco und Folklore anfangen."

Amelia Vollmar unterstützt sie dabei mit ihrer großen Erfahrung und hat auch schon die Flamencokleider parat. Auch erste Events sind geplant: So soll die Gruppe bereits im November beim Kirchener Stadtfest auf der Bühne stehen. Großes Ziel ist dann eine noch bessere Aufführung, wenn der Verein am 21. September 2019 das Jubiläum seines 25-jährigen Bestehens in der Druidenhalle Herkersdorf feiert. Dann soll es auch wieder viele internationale Gerichte geben. Ein Festausschuss wurde gebildet, der seit Ende 2017 mit den Vorbereitungen beschäftigt ist. Das Training soll nach Ostern starten, immer dienstags von 18 bis 19 Uhr in der Grundschule Herkersdorf.

Altenkirchen Betzdorf
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Ihre Ansprechpartner in der Redaktion
Markus Kratzer (kra)
Redaktionsleiter
Tel 02681/9543-21
E-Mail
Volker Held (vh)
stv. Redaktionsleiter
VG Altenkirchen
Tel 02681/9543-33
E-Mail
Elmar Hering (elm)
Redakteur
VG Wissen & Hamm
Tel 02681/9543-13
E-Mail
Andreas Neuser (an)
Redakteur
VG Betzdorf, Gebhardshain
Tel 02741/9200-68
E-Mail
Daniel Weber (daw)
Redakteur  
VG Daaden, Gebhardshain, Stadt Herdorf
Tel 02741/9200-67
E-Mail
Peter Seel (sel)
Redakteur VG Kirchen
Tel 02741/9200-65
E-Mail
Sonja Roos (sr)
Redakteurin VG Hamm
Tel 02681/9543-19
E-Mail
Beate Christ (bc)
Reporterin VG Flammersfeld
Tel 0170/2110166
E-Mail
Online regional
Markus Eschenauer Markus Eschenauer (me)
Online regional
Tel. 02602/160474
E-Mail
epaper-startseite
Regionalwetter Westerwald
Mittwoch

14°C - 28°C
Donnerstag

8°C - 20°C
Freitag

8°C - 15°C
Samstag

8°C - 17°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach