40.000
Aus unserem Archiv
Selbach

Explosion in Wohnhaus in Selbach: Ehepaar steht unter Schock [Update]

Hohen Sachschaden und ein Ehepaar unter Schock forderte kurz vor 17 Uhr eine Explosion in einem Wohnhaus in Selbach im Bereich Mühlenhardt.

Hoher Schaden entstand bei einer Explosion beziehungsweise Verpuffung in einem Wohnhaus in Selbach.
Hoher Schaden entstand bei einer Explosion beziehungsweise Verpuffung in einem Wohnhaus in Selbach.
Foto: Bernhard Theis

Aus bislang ungeklärter Ursache kam es in dem von einem Ehepaar bewohnten Einfamilienhaus zu der Explosion, meldet die Polizei. Das Haus ist zur Zeit nicht mehr bewohnbar.

Bei der Explosion beziehungsweise starken Verpuffung wurde eine Außenwand stark beschädigt. Die Verkleidung ist abgeplatzt, eine Glastür im Untergeschoss weist große Löcher auf. Teile der Außenwand inklusiv eines großen Fensters wurden nach außen gedrückt. In den Zimmern entstand durch die Druckwelle eine gewisse Verwüstung. Zwei Personen im Haus blieben zwar unverletzt, stehen aber unter Schock.

Schwer zugänglich war das Gebäude für die Rettungskräfte.
Schwer zugänglich war das Gebäude für die Rettungskräfte.
Foto: Bernhard Theis

Im Einsatz waren in Selbach etwa 80 Kräfte von Feuerwehr, DRK, Polizei, Stadtwerken, THW und RWE. Die Einsatzstelle war schwer zu erreichen. Es gibt nur eine schmale und steil ansteigende Zuwegung. Feuerwehrfahrzeuge konnten so nicht bis zu dem Haus kommen. Alles Material musste per Hand herangeschafft werden – und dies bei starkem Regen.

Über die Ursache der Explosion können noch keine Angaben gemacht werden. Vor Ort informierte sich auch Wissens Bürgermeister Michael Wagener beim Einsatzleiter über das aktuelle Geschehen. Die vielen Einsatzfahrzeuge waren in ganz Selbach im Ort verteilt.

[Update, 10:05 Uhr:] Es gibt laut Polizei neue Erkenntnisse zur Explosionsursache. Die Ermittlungen der Beamten führten zu folgendem Ergebnis: In Selbach habe es am Nachmittag einen längeren Stromausfall gegeben. Für die Zubereitung von Essen wurde daher ein Campinggaskocher benutzt, der auf dem Herd abgestellt wurde. Nachdem der Strom wieder eingeschaltet wurde, erhitzte sich der Gaskocher, weil die vor dem Stromausfall genutzten Herdplatten nicht abgeschaltet waren. Nach wenigen Minuten kam es nach Angaben der Polizei zu einer heftigen Durchzündung des ausgetretenen Gases. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kriminalinspektion Betzdorf durchgeführt.

Bernhard Theis

Altenkirchen Betzdorf
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Ihre Ansprechpartner in der Redaktion
Markus Kratzer (kra)
Redaktionsleiter
Tel 02681/9543-21
E-Mail
Volker Held (vh)
stv. Redaktionsleiter
VG Altenkirchen
Tel 02681/9543-33
E-Mail
Elmar Hering (elm)
Redakteur
VG Wissen & Hamm
Tel 02681/9543-13
E-Mail
Andreas Neuser (an)
Redakteur
VG Betzdorf, Gebhardshain
Tel 02741/9200-68
E-Mail
Daniel Weber (daw)
Redakteur  
VG Daaden, Gebhardshain, Stadt Herdorf
Tel 02741/9200-67
E-Mail
Peter Seel (sel)
Redakteur VG Kirchen
Tel 02741/9200-65
E-Mail
Sonja Roos (sr)
Redakteurin VG Hamm
Tel 02681/9543-19
E-Mail
Beate Christ (bc)
Reporterin VG Flammersfeld
Tel 0170/2110166
E-Mail
Online regional
Markus Eschenauer Markus Eschenauer (me)
Online regional
Tel. 02602/160474
E-Mail
epaper-startseite
Regionalwetter Westerwald
Donnerstag

12°C - 28°C
Freitag

16°C - 30°C
Samstag

15°C - 26°C
Sonntag

13°C - 25°C
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach