40.000
Aus unserem Archiv
Betzdorf

Bürgerinitiative Bruche: Bei Montaplast ist nichts gut

Vor wenigen Tagen besuchte die Betzdorfer CDU das Unternehmen Montaplast in Betzdorf-Bruche. Schon lange gibt es im Zusammenhang mit dem Automobilzulieferer immer wieder Diskussionen in Sachen Logistiklager, Produktion und Lärmbelästigung durch zahlreiche Lkw. Doch bei dem Gespräch mit der CDU wurde betont, dass sich das Unternehmen in Sachen Umstellung auf die Produktion auf einem guten Weg befinde und man auch mit der Bürgerinitiative in einem guten Austausch sei. Das laufe sehr gut.

Die Brucher Bürgerinitiative kritisiert weiterhin das hohe und chaotische Verkehrsaufkommen im Bereich von Montaplast.  Foto: Bürgerinitiative
Die Brucher Bürgerinitiative kritisiert weiterhin das hohe und chaotische Verkehrsaufkommen im Bereich von Montaplast.
Foto: Bürgerinitiative

Aus Sicht der BI läuft aber nichts rund, wie aus einer ausführlichen Stellungnahme hervorgeht. Reduzierung des Lkw-Verkehrs, Öffentlichkeit, Anzahl der Mitarbeiter, fehlende Genehmigungen, Drei-Schicht-Betrieb und die Rolle der Politiker sind einige Themen der BI. Die RZ hat auch bei Montaplast zu den Themen nachgefragt.

Lkw-Verkehr: Im März, so die BI, wurde von der Firma ein Zeitplan zur Reduzierung der Lkw-Fahrten vorgestellt. Beim nächsten Treffen sei dieser Plan schon wieder hinfällig gewesen. „Nach neuesten Daten werden auch Ende des Jahres die Angaben aus dem Bauantrag (40 Lkw täglich) nicht eingehalten.“ Man erlebe immer noch über 300 Lkw-Bewegungen pro Tag mit Be- und Entladetätigkeiten auf dem ehemaligen Mitarbeiterparkplatz und entlang der Halle sowie Lkw im Parkverbot. Zusätzlich zu den Lkw-Bewegungen würden Sprinter eingesetzt, die auch teilweise nachts auf dem Betriebsgelände be- und entladen würden.

Montaplast entgegnet: Der Plan in Sachen weniger Lkw sei nicht hinfällig. Bisher gab es 135 Lkw am Tag (macht hin und zurück 270 Fahrten). Ganz aktuell seit Montag gebe es täglich 30 Lkw weniger (Verlagerungen nach Morsbach), ab August seien es weitere 30 Lkw und zum Jahresende noch einmal 30. Bleiben rechnerisch 45 über. Aber Ziel sei, dass es zum Jahresende nur noch 40 Lkw sind. Ja, im Mai seien nachts vier oder fünf Sprinter (sind keine Lkw) eingesetzt worden, da es bei einem Kunden einen Engpass gab. Die Fahrzeuge wurden aber in der Halle beladen.

Öffentlichkeitsarbeit: Die Bürgerinitiative habe sich bisher an ihr Versprechen gehalten, nicht in der Öffentlichkeit aufzutreten. „Die Firma Montaplast hingegen fühlt sich dieser Vereinbarung wohl nicht verpflichtet.“ Montaplast: „Aus internen Gesprächen BI/Geschäftsführung soll nichts nach außen getragen werden. Daran halten wir uns. Hier war die CDU der Einlader und nicht das Unternehmen.“

Zahl der Mitarbeiter: Im März sei noch von über 400 Mitarbeitern geredet worden, so die BI, im Mai seien es nur noch 300 Mitarbeiter. Wie viele Neueinstellungen es konkret sind, wurde nicht mitgeteilt. „Ob nennenswerte Neueinstellungen stattgefunden haben, bleibt fraglich.“ Hier nennt Montaplast gegenüber der RZ konkrete Zahlen: Ziel seien zum Jahresende 300 Mitarbeiter. 100 Personen wurden bereits von Brucherseifer (Wissen) übernommen, weitere wechselten vom Werk Morsbach nach Betzdorf. Es gebe derzeit gut 50 echte Neueinstellungen (36 direkt bei Montaplast und über 20 Leiharbeiter).

Genehmigungen: Montaplast, so die Vertreter der BI, „ist seit über zwei Jahren ohne Genehmigung in Betzdorf tätig. Laut Gesetz ist ein Logistikbetrieb in der Nähe von Wohngebieten nicht erlaubt. Wann wird hier die Verwaltung tätig und achtet darauf, dass Gesetze eingehalten werden?“ Die Firma, wird verdeutlicht, habe derzeit immer noch drei Widersprüche bei der Kreisverwaltung laufen. „Wieso beantragt man im jetzigen Bauantrag ein Distributionslager (Verteilungszentrum)? Ist bei positivem Bescheid der Widersprüche trotz jetziger Bekundungen doch Lager und Logistik wieder ein Thema?“

Montaplast betont, dass in Betzdorf nichts illegal ablaufe. Alles sei mit den zuständigen Behörden abgesprochen.

Drei-Schicht-Betrieb: Aktuell werde trotz anders lautender Planung im Drei-Schicht-Betrieb gearbeitet, kritisiert die Bürgerinitiative. Die Schichtarbeit sei genehmigt, so Montaplast.

Rolle einiger Politiker: Enttäuscht seien die Brucher Anwohner, so die BI, von einigen Politikern. „Es ist schon sonderlich, wie man sich parteilich – und hier steht besonders eine Partei (die BI meint die CDU) im Blickpunkt (Teile des Stadtrates nehmen wir ausdrücklich aus der Kritik) – auf Kreisebene monetären und wirtschaftlichen Interessen unterordnet. Solange die Umsetzung der verwaltungs- und rechtlichen Vorgaben nicht vollzogen sind, sollte man sich mit einseitigen Meinungsäußerungen zurückhalten. Es könnte sonst der Eindruck erweckt werden, dass gesetzliche und verwaltungsrechtliche Entscheidungen durch „Seilschaften“ politisch auf Kreisebene beeinflussbar sind. Warum setzt man sich so für eine Firma ein? Es gibt in Betzdorf auch andere Firmen, die sogar mehr Mitarbeiter haben und wesentlich produktiver für die Region sind (einschließlich der Gewerbesteuer).“

Ebenso ist man enttäuscht, dass die überregional tätigen Politiker bisher kein Interesse an einem Treffen mit der BI haben.

Die Bürgerinitiative hofft, heißt es abschließend, dass die Versprechungen seitens der Firma Montaplast eingehalten werden. Wir werden weiterhin den Dialog mit dem Unternehmen suchen.

Andreas Neuser

Altenkirchen Betzdorf
Meistgelesene Artikel
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Ihre Ansprechpartner in der Redaktion
Markus Kratzer (kra)
Redaktionsleiter
Tel 02681/9543-21
E-Mail
Volker Held (vh)
stv. Redaktionsleiter
VG Altenkirchen
Tel 02681/9543-33
E-Mail
Elmar Hering (elm)
Redakteur
VG Wissen & Hamm
Tel 02681/9543-13
E-Mail
Andreas Neuser (an)
Redakteur
VG Betzdorf, Gebhardshain
Tel 02741/9200-68
E-Mail
Daniel Weber (daw)
Redakteur  
VG Daaden, Gebhardshain, Stadt Herdorf
Tel 02741/9200-67
E-Mail
Peter Seel (sel)
Redakteur VG Kirchen
Tel 02741/9200-65
E-Mail
Sonja Roos (sr)
Redakteurin VG Hamm
Tel 02681/9543-19
E-Mail
Beate Christ (bc)
Reporterin VG Flammersfeld
Tel 0170/2110166
E-Mail
Online regional
Markus Eschenauer Markus Eschenauer (me)
Online regional
Tel. 02602/160474
E-Mail
epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach