40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Altenkirchen/Betzdorf
  • » Bischöfe aus Bolivien zu Gast bei der Caritas
  • Aus unserem Archiv
    Betzdorf/Steineroth

    Bischöfe aus Bolivien zu Gast bei der Caritas

    Gleich drei Bischöfe aus Bolivien kann Dechant Rudolf Reuschenbach gestern im Bürgerhaus in Steineroth willkommen heißen. „Wir haben die Weltkirche bei uns zu Gast“, sagt Reuschenbach. Er begrüßt Bischof Ricardo Centellas. Centellas ist gewissermaßen der Bischof Reinhard Marx von Bolivien, denn er ist Vorsitzender der bolivianischen Bischofskonferenz und Bischof von Potosi. Potosi gilt mit einer Lage von fast 4000 Metern über dem Meeresspiegel als die höchstgelegene Großstadt der Welt, erfahren die Gäste. Begleitet wird der Bischof von Weihbischof Aurelio Pesoa aus La Paz, dem Regierungssitz Boliviens, und von Bischof em. Toribio Ticona Porco aus Corocoro sowie von Marcela Tellez aus der Hauptstadt Sucre. Sie ist Mitglied im Beirat der Partnerschaft zwischen dem Bistum Trier und Bolivien. Untergebracht waren die Gäste im Haus Concordia in Dermbach. Hier kam es am Montagabend zu Begegnungen mit Pfadfindern aus Betzdorf, die engen Kontakt zu Bolivien pflegen.

    Mit einem Gottesdienst in der Petruskirche in Steineroth ging der Besuch von drei Bischöfen aus Bolivien im Dekanat Kirchen und bei der Caritas Betzdorf zu Ende. Vorne von links: Eberhard Köhler (Caritas), Weihbischof Aurelio Pesoa, Ricardo Centellas (Vorsitzender der bolivianischen Bischofskonferenz), Bischof Toribio Ticona Porco, Marcela Tellez (Partnerschaftsbeirat) und Dechant Rudolf Reuschenbach.  Foto: Claudia Geimer
    Mit einem Gottesdienst in der Petruskirche in Steineroth ging der Besuch von drei Bischöfen aus Bolivien im Dekanat Kirchen und bei der Caritas Betzdorf zu Ende. Vorne von links: Eberhard Köhler (Caritas), Weihbischof Aurelio Pesoa, Ricardo Centellas (Vorsitzender der bolivianischen Bischofskonferenz), Bischof Toribio Ticona Porco, Marcela Tellez (Partnerschaftsbeirat) und Dechant Rudolf Reuschenbach.
    Foto: Claudia Geimer

    Anlass für den Besuch im Bistum ist die alljährliche Bolivien-Partnerschaftswoche vom 24. September bis 1. Oktober. Unter dem Motto: „Das gemeinsame Haus schützen und aufbauen“ stehen Umweltthemen im Mittelpunkt des Besuchs. Der Caritasverband Rhein-Wied-Sieg in Betzdorf unterhält das einzige Ökoprojekt im Bistum Trier. „Deswegen kam die Anfrage an uns, den Gästen aus Bolivien diese Arbeit vorzustellen“, erläutert Geschäftsführer Eberhard Köhler. So besuchen die Geistlichen am Morgen das Flachmoor Weidenbruch in Elkenroth. Junge Arbeitslose aus dem Ökoprojekt kümmern sich dort um die Pflege des Naturschutzgebietes. Das Ökoprojekt ist vor gut 30 Jahren von der Caritas und dem BUND initiiert worden. So begleiten die Kreisvorsitzende Sonja Schütz und ihr Stellvertreter Wolfgang Stock die Besuchergruppe. Als Übersetzer fungieren Paul Berens, der gerade seinen Freiwilligen Dienst in Bolivien absolviert hat, und Gonzalo Toledo. Der gebürtige Bolivianer arbeitet beim Caritasverband in Koblenz. Die Koblenzer stellen in Steineroth das Projekt Stromsparcheck vor. Dieser Check soll Haushalten helfen, Energie zu sparen. In Bolivien, erfahren die Teilnehmer im Gespräch, ist Klimawandel ein großes Thema. Gletscher in den Anden schmelzen, Lagunen und kleine Seen trocknen aus. Das führt zu massiven Problemen bei der Versorgung mit sauberem Wasser. „Trinkwasser gibt es in Plastikflachen zu kaufen, wenn man es sich leisten kann“, weiß Berens von seinem Aufenthalt. Das Umweltbewusstsein in der Bevölkerung sei nicht besonders ausgeprägt. „Die Menschen haben andere Probleme, Drogenhandel zum Beispiel.“ Dennoch rege sich inzwischen Widerstand, wenn wegen einer Straße ein Regenwald abgeholzt werden soll. „Auch die Kirche ist dagegen.“ Bischof Centellas hebt die Bedeutung der Partnerschaft hervor. So sei beispielsweise die Bolivien-Kleidersammlung sehr wichtig für das Land. Die Gelder fließen in Umweltprojekte, in Kinderhorte und in die Bildung. „Die Spenden werden gerne angenommen, und das Projekt ist hoch angesehen“, lässt der Bischof aus dem Spanischen übersetzen. Und Toledo fügt hinzu: „Danke für die tolle Arbeit, die nicht selbstverständlich ist.“ Der Besuch im Dekanat Kirchen geht mit einem Gottesdienst in der Petruskirche in Steineroth zu Ende.

    Von unserer Mitarbeiterin Claudia Geimer

    Altenkirchen Betzdorf
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Anzeige
     
    Ihre Ansprechpartner in der Redaktion
    Markus Kratzer (kra)
    Redaktionsleiter
    Tel 02681/9543-21
    E-Mail
    Volker Held (vh)
    stv. Redaktionsleiter
    VG Altenkirchen
    Tel 02681/9543-33
    E-Mail
    Elmar Hering (elm)
    Redakteur
    VG Wissen & Hamm
    Tel 02681/9543-13
    E-Mail
    Andreas Neuser (an)
    Redakteur
    VG Betzdorf, Gebhardshain
    Tel 02741/9200-68
    E-Mail
    Daniel Weber (daw)
    Redakteur  
    VG Daaden, Gebhardshain, Stadt Herdorf
    Tel 02741/9200-67
    E-Mail
    Peter Seel (sel)
    Redakteur VG Kirchen
    Tel 02741/9200-65
    E-Mail
    Sonja Roos (sr)
    Redakteurin VG Hamm
    Tel 02681/9543-19
    E-Mail
    Beate Christ (bc)
    Reporterin VG Flammersfeld
    Tel 0170/2110166
    E-Mail
    Online regional
    Markus Eschenauer

    Regio-CvD Online

    Markus Eschenauer

    Mail | 02602/160 474

    Regio-Reporterin
    Sabrina Rödder

    Regio-Reporterin

    Sabrina Rödder

    Mail | 0170/6137957

    epaper-startseite
    Regionalwetter Westerwald
    Donnerstag

    1°C - 4°C
    Freitag

    0°C - 4°C
    Samstag

    0°C - 3°C
    Sonntag

    0°C - 3°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach