40.000
Aus unserem Archiv

SWR3 führt trotz leichter Verluste Radiomarkt an

Mainz/Frankfurt/Main (dpa/lrs) – Die Popwelle SWR3 führt trotz leichter Hörerverluste weiterhin den rheinland-pfälzischen Radiomarkt an. Das Programm des öffentlich-rechtlichen Südwestrundfunks wird in dem Bundesland werktags zwischen 06.00 Uhr und 18.00 Uhr im Durchschnitt von 219 000 Hörern pro Stunde eingeschaltet, wie aus der am Mittwoch in Frankfurt veröffentlichten Media-Analyse (MA 2012 Radio I) hervorgeht. Im Vergleich zur vorangegangenen Auswertung im Juli 2011 (MA 2011 Radio II) bedeutet dies ein Minus von 30 000 Hörern.

Gewinner in der neuen Analyse ist SWR4 Rheinland-Pfalz. Die Welle konnte im Vergleich zum Juli rund 40 000 Nutzer hinzugewinnen und kam auf 214 000 Hörer pro Stunde. Der private Sender RPR1. legte leicht um 1000 auf 169 000 Radiohörer zu. SWR1 Rheinland-Pfalz konnte ein Hörerplus von 7000 verzeichnen und wurde von 123 000 Menschen pro Stunde eingeschaltet. Das private bigFM Hot Music Radio verlor 10 000 Zuhörer und kam laut aktueller Analyse auf 95 000 Hörer. Rockland Radio gewann 3000 Nutzer und erreichte zuletzt 25 000 Menschen pro Stunde.

Die Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse ist ein Zusammenschluss von rund 260 Firmen aus der Medien- und Werbewirtschaft. Sie ermittelt zweimal jährlich die Reichweiten der Sender, an diesen Zahlen orientieren sich die Kosten für Radiowerbung.

Media-Analyse

dpa-Landesdienst
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Montag

1°C - 7°C
Dienstag

2°C - 5°C
Mittwoch

2°C - 5°C
Donnerstag

1°C - 6°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Anzeige
Anzeige
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!