40.000

Skandal um Saarland-Museum - Druck auf Regierung

Saarbrücken (dpa/lrs) – In der Affäre um die Erweiterung des Saarland-Museums hat das Bild vom Politik-Krimi in den vergangenen Wochen immer mehr an Schärfe gewonnen. Bewahrheiten sich die Vorwürfe, gab es bei der Erweiterung eine Verknüpfung von Vetternwirtschaft, Missmanagement, fehlender Kontrolle und vielleicht sogar krimineller Energie auf Kosten der Steuerzahler wie sie kaum ein Thriller-Autor hätte erfinden können. Mit der erwarteten Einsetzung eines Landtagsuntersuchungsausschuss kommende Woche geht der Museums-Skandal nun in eine neue Runde. Der Ausschuss soll klären, wer für den Schlamassel politisch verantwortlich war.

Damit gerät auch Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) zunehmend in Erklärungsnot. An diesem Mittwoch will sie schon mal dem Kultur- und Finanzausschuss Rede und Antwort stehen. Sie hatte bereits in ihrer ...

Lesezeit für diesen Artikel (492 Wörter): 2 Minuten, 08 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

dpa-Landesdienst
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Lokalticker
  • Regionalsport
  • Newsticker
Das Wetter in der Region
Mittwoch

4°C - 7°C
Donnerstag

7°C - 9°C
Freitag

9°C - 11°C
Samstag

8°C - 12°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Anzeige
Anzeige
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!