40.000

Schüler sprüht Pfefferspray: 22 Personen mit Atembeschwerden

Gonsenheim/Mainz (dpa/lrs) – Ein 15-Jähriger hat in einer Mainzer Schule Pfefferspray gesprüht und damit einen größeren Einsatz von Rettungskräften ausgelöst. Wie die Feuerwehr mitteilte, seien sie am Freitagmittag alarmiert worden, ein Anrufer berichtete von 50 Personen mit Atembeschwerden an einer Gonsenheimer Realschule. Nach Angaben der Polizei stellte sich zunächst heraus, dass ein Schüler in dem Gebäude Pfefferspray verwendet hatte. Mehrere Zeugen hätten angegeben, dass der Schüler ohne besonderen Anlass und offenbar „aus Spaß“ das Spray versprüht habe, sagte ein Polizeisprecher.

Der überwiegende Teil der Betroffenen habe ohne weitere Behandlung der Rettungskräfte entlassen werden können, wie die Feuerwehr mitteilte. 22 Schüler und Lehrer, die unter Reizungen und Atembeschwerden litten, wurden medizinisch ...

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

dpa-Landesdienst
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Samstag

-1°C - 10°C
Sonntag

2°C - 8°C
Montag

0°C - 6°C
Dienstag

0°C - 5°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Anzeige
Anzeige
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!