40.000
Aus unserem Archiv
Mainz

Rheinland-Pfalz will Verbot für neue Genmaissorte

dpa/lrs

Rheinland-Pfalz dringt darauf, dass Deutschland weiter gentechnisch veränderten Mais verbietet. Die EU-Europaminister stimmen am kommenden Dienstag (11. Februar) über die Zulassung des Maises 1507 ab. Die Sprecherin von Landwirtschaftsministerin Ulrike Höfken (Grüne), Heike Spannagel, sagte der Nachrichtenagentur dpa: «Wir fordern, dass Frau Merkel den Anbau ablehnen muss.» Bei Genmais MON 810 sei auch ein nationales Verbot erlassen worden – unter Kanzlerin Angela Merkel (CDU). Deutschland will sich bei der Abstimmung enthalten, weil es unterschiedliche Meinungen innerhalb der Bundesregierung gibt.

Maiskolben auf einem Feld in Kremmen
Rheinland-Pfalz lehnt den Anbau von Genmais ab.
Foto: Patrick Pleul/Archiv – DPA

In Deutschland sollten keine gentechnisch veränderten Sorten angebaut werden, weil die meisten Verbraucher sie ablehnten, aber auch mit Rücksicht auf die Imkerei, sagte die Ministeriumssprecherin. Falls der Genmais in der EU zugelassen wird, verlangt Rheinland-Pfalz ein nationales Verbot: «Wir fordern die Bundesregierung auf, alle rechtlichen Möglichkeiten zu nutzen, um den Anbau von Genmais 1507 zu verbieten.» Nach Angaben aus dem Bundeslandwirtschaftsministerium ist eine Zulassung unabhängig vom deutschen Votum zu erwarten, weil die EU-Kommission dies befürwortet. Studien hatten mögliche Gefahren durch genetisch veränderten Mais etwa für Mäuse und Bienen ergeben.

Bundestag zu Genmais 1507

dpa-Landesdienst
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Dienstag

11°C - 15°C
Mittwoch

11°C - 16°C
Donnerstag

9°C - 16°C
Freitag

8°C - 14°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Anzeige
Anzeige
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!